DRM 2017 – Kreim bleibt ungeschlagen

Hessen Rallye Fabian Kreim

©ŠKODA AUTO Deutschland

DRM 2017 – Kreim gewinnt Hessen Rallye Vogelsberg

Beim zweiten Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft, der Hessen Rallye Vogelsberg, sah es lange nach einem deutlichen Erfolg für die amtierenden Meister aus. Fabian Kreim und Frank Christian lagen im Skoda Fabia R5 vor den letzten gut 50 Kilometern gute 30 Sekunden in Front, verloren durch einen Reifenschaden aber rund 40 Sekunden und mussten die Führung kurzzeitig an das Duo Dominik Dinkel/Christina Kohl – ebenfalls unterwegs mit einem Fabia – abtreten. Auf der vorletzten Wertungsprüfung konterte aber der amtierende Champion und riss die Führung wieder an sich.

Damit holte das Duo Kreim/Christian den lang ersehnten Heimsieg bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg, nachdem dieser Triumph den beiden in den letzten Jahren nicht vergönnt war. Die Meister sind nun insgesamt sieben nationale Meisterschaftsläufe in Serie ungeschlagen. Dabei war Dominik Dinkel meist in Schlagdistanz und musste sich am Ende mit nur 5, 1 Sekunden geschlagen geben. Auf Rang 3 machten Sandro Wallenwein/Marcus Poschner den Dreifach-Sieg der Skoda Fabia R5 perfekt.

Skoda Fabia R5

©ŠKODA AUTO Deutschland

„Das war wirklich eine Achterbahnfahrt der Gefühle: Erst die Aufholjagd nach meinem weniger guten Start am Freitag, dann souverän vorn, ein Reifenschaden, der alles wieder zunichtemacht und schließlich doch der ersehnte Heimsieg. Das ist ein besonderer Tag für das ganze Team, dem ich diesen Erfolg widmen möchte. Wir haben lange drauf gewartet, jetzt haben wir es geschafft“, so Fabian Kreim am Ende der Rallye.

Durch den zweiten Saisonsieg, bei dem sich Kreim auch noch die fünf Zusatzpunkte für den Sieg in der Powerstage sichert, baute der Titelverteidiger seine Führung in der DRM-Gesamtwertung weiter aus. Mit der Idealpunktzahl von 60 führt er jetzt vor den Markenkollegen Dinkel und Wallenwein (je 32). „Was für eine spannende Rallye mit dem Skoda-Dreikampf am Ende um den Sieg. Das war beste Werbung für unseren Sport, kein Fall für schwache Nerven. Nun haben wir auch unsere Heim-Rallye gewonnen. Nach all dem Auf und Ab ist das ein besonders schwer errungener Sieg für uns“, so Andreas Leue, Teamleiter Motorsport bei Skoda Auto Deutschland.

Schwerer Unfall von Christian Riedemann und Co Michael Wenzel

Überschattet wurde der zweite DRM-Lauf allerdings vom Unfall des Peugeot 208 T16-Duos Riedemann/Wenzel. Auf der siebten WP verlor Riedemann die Kontrolle und kam von der Strecke ab – ein heftiger Abflug, bei dem Riedemann sogar aus dem Wagen geborgen werden musste, während Michael Wenzel aus eigener Kraft aussteigen konnte. Beide wurde danach ins Krankenhaus gebracht.

Mittlerweile steht fest, dass der Unfall weitreichende Folgen hat. Beide mussten an der Wirbelsäule operiert werden – mindestens ein halbes Jahr Genesungsphase steht jetzt an, damit ist die Saison jetzt bereits gelaufen. Wann und ob es überhaupt eine Rückkehr in einen Rallye-Boliden gibt, ist derzeit noch offen. In drei Wochen muss nun schon Ersatz her, dann steht die Rallye Sulingen auf dem Kalender. Leider ein sehr bitterer Beigeschmack für einen ansonsten spannenden zweiten Meisterschaftslauf des Jahres.

Rang 2 Dinkel/Kohl

©ADAC Motorsport – Rang 2 Dinkel/Kohl

ADAC Hessen Rallye Vogelsberg – DRM – Endergebnis

1.Kreim / ChristianSkoda Fabia R51:20:41.5
2.Dinkel / KohlSkoda Fabia R5+0:05.1
3.Wallenwein / PoschnerSkoda Fabia R 5+0:38.2
4.Brugger / BeckerFord Fiesta R5+2:15.1
5.Knof / RathPeugeot 207 S2000+2:22.4
6.Schumann / CentnerMitsubishi Evo+3:59.1
7.Berlandy / SchaafPeugeot 208 T 16 R5+4:13.1
8.Mohe / HirschRenault Clio R3T+5:35.4
9.Bieg / MochMitsubishi Lancer Evo 9+6:26.1
10.Schütte / DavidMitsubishi Lancer Evo 7+6:55.7
Skoda Fabia R5

©ADAC Motorsport -Platz 3 für Sandro Wallenwein