EuroNascar – Heimsieg zum Saisonstart

NASCAR Valencia EuroNascar PreRace

©racing14.de

EuroNASCAR Valencia – ELITE 1

Borja Garcia gewinnt Heimspiel – Sieg zum Saisonstart

Borja Garcia und sein Heimrennen in Valencia, das passt einfach zusammen. Der Spanier war auch in diesem Jahr zum Saisonauftakt der Mann, den es zu schlagen galt. Nachdem er sich im freien Training die Bestzeit sicherte, holte er sich in der Superpole dann auch den besten Startplatz. Hinter ihm reihten sich die Meisterschaftsfavoriten in der Startaufstellung ein.

Alon Day ging aus Reihe 1 in den Saisonstart, Anthony Kumpen wurde seine schnellste Zeit der Qualifikation gestrichen und der amtierende Meister ging hinter seinem neuen Teamkollegen von Position 4 aus ins erste Rennen der ELITE1. Stienes Longin war schon in der Qualifikation die Überraschung. Der Champion der ELITE2-Wertung aus dem Vorjahr legte pünktlich bei der Zeitenjagd die drittbeste Zeit auf den spanischen Asphalt.

NASCAR Valencia EuroNascar Grid

©racing14.de

Auf Rang 5 nahm Freddy Nordstrom in seinem nun gelben V8-Boliden von CAAL Racing Aufstellung, gefolgt von Serienneuling Rodolfo Gonzalez und EuroNascar-Rückkehrer Christophe Bouchut. Das deutsche Team von MishuMotors ging ins Renndebüt im europäischen NASCAR-Ableger von den Startplätzen 13 (Patrick Simon) und 20 (Mirco Schultis).

Garcia ungefährdet – Pech bei Kumpen und Day

Als die roten Lampen erloschen, machte Garcia an der Spitze sofort klar, dass er den Heimsieg 2017 vehement verteidigen würde. Zu Beginn konnte ihm Alon Day noch folgen, doch der Israeli musste im Laufe des Rennens die Segel streichen, als ihm ein Plattfuß Rang 2 entriss. Mehr als Rang 20 in der Klassifikation war also nicht zu holen für den Titelaspiranten.

Nach einem Kontakt mit Frédéric Gabillon erlitt aber auch Anthony Kumpen dieses Schicksal, den amtierenden Champion traf es noch härter, da er die Box ansteuern musste und keine Zeit setzen konnte. Somit bleiben Kumpen am Sonntag lediglich 16 Runden, um Boden von ganz hinten gut zu machen.

Borja Garcia

©racing14.de – Borja Garcia

An der Spitze konnte sich derweil Borja Garcia absetzen und am Ende mit guten 3 Sekunden Vorsprung überglücklich seinen ersten Saisonsieg feiern. Eine kurze Safety-Car Phase während des Rennens konnte ihn auch nicht stoppen. Ein mehr als gelungener Einstand bei seinem neuen Team von Alex Caffi Motorsport, die sich über den ersten EuroNASCAR-Laufsieg freuen durften.

Stienes Longin – gelungener Aufstieg

Dahinter zeigte Stienes Longin eine bärenstarke Leistung – Rang 2 war deutlich mehr, was man von ihm bei seinem Debüt in der ELITE1 erwarten konnte. Rechtzeitig zum Qualifying und im Rennen hat der Sohn von Bert Longin abgeliefert, PK Carsport ist jedenfalls mit beiden Wagen in der Gesamtwertung wieder siegverdächtig aufgestellt.

Stienes Longin Valencia ELITE1

©racing14.de – Stienes Longin

Christophe Bouchut erlebte vor zwei Jahren in Valencia einen schlimmen Unfall, nun saß er wieder im Wagen von DF1 Racing und brachte die österreichische Mannschaft zurück aufs Podium. Mit Rang 4 kann auch ELITE1-Debütant Salvador Tineo Arroyo mehr als zufrieden sein, hinter ihm lief das Knauf-Duo ein, Wilfried Boucenna vor Thomas Ferrando.

Freddy Nordstrom dagegen tat sich im Rennen schwer, Rang 7 gab es am Ende für die Startnummer #44 vor Lucas Lasserre, Gianmarco Ercoli und Patrick Simon.

MishuMotors Patrick Simon

©racing14.de – Patrick Simon

MishuMotors – Sieg in der Challenger-Trophy beim Debüt

Platz 10 beim Debüt des deutschen MishuMotors-Team war gleichbedeutend mit dem Sieg in der Challenger-Trophy. Der Pokal für Simon war auch Balsam auf die Seele des Teams, die bis um 3 Uhr nachts zuvor am Boliden mit der Startnummer 70 schrauben mussten. Teameigner Mirco Schultis beendete sein erstes Rennen des Jahres 2017 auf Rang 13, gleichbedeutend mit Platz 3 in der Challenger-Wertung. Ein guter Auftakt für das neue Abenteuer EuroNASCAR der ersten deutschen Mannschaft in der Serie.

Patrick Simon Podium

Patrick Simon – Podium Challenger Trophy

Die drei Aspiranten auf den Titel kamen aber an diesem sonnigen Samstag alle ins straucheln. Für Frédéric Gabillon blieb am Ende nur Rang 15, immerhin konnte er sich mit der schnellsten Rennrunde die Pole Position für das Sonntagsrennen sichern, dass er vor Alon Day, Borja Garcia und Stienes Longin in Angriff nehmen wird. Garcia ist aber heiß auf das spanische Doppel zum EuroNASCAR-Saisonauftakt, so dass wir ein zweites sehr enges Rennen erwarten können.

EuroNASCAR Valencia – ELITE 2

Thomas Ferrando nicht zu schlagen

Im Qualifying der ELITE2 konnte Thomas Ferrando seine ganze Erfahrung ausnutzen und sich die Pole Position sichern. Die Überraschung im Feld lieferte direkt dahinter der Pole und Serien-Neuling Maciej Dreszer für DF1 Racing ab, der Chevrolet mit der Startnummer 66 erreichte den zweiten Startplatz vor Ulysse Delsaux und Guillaume Dumarey.

Justin Kunz nahm sein erstes Rennen für PK Carsport von Platz 7 aus in Angriff, der junge Deutsche konnte sich während der Trainings sukzessive steigern. Die junge Spanierin Carmen Boix stellte den Garcia-Wagen von Alex Caffi Motorsport auf einen mehr als guten 9. Rang bei ihrem Debüt. Für Mishumotors gingen Mirco Schultis und Gunther Deutsch von den Rängen 13 und 15 ins Rennen.

Thomas Ferrando EuroNASCAR

©racing14.de – Thomas Ferrando

Thomas Ferrando setzte die Pole im Knauf-Boliden mit der Nr. 37 in die Führung beim Rennstart um und ließ sich diese auch nicht mehr nehmen. Zwischendurch geriet er zwar gehörig unter Druck von Landsmann Delsaux im Boliden mit der Nr. 3, konnte sich gegen Ende aber wieder frei fahren und den Sieg locker nach Hause bringen.

Maciej Dreszer verlor am Start eine Position, konnte aber mit Rang 3 am Ende DF1 Racing den zweiten Podestplatz bescheren und zudem die Rookie-Wertung für sich entscheiden.

Justin Kunz – gutes Debüt bei PK Carsport

Justin Kunz musste sich früh der Konkurrenz hinter ihm erwehren, ließ sich dadurch aber nicht beirren. Zwar fand er nach eigener Aussage keinen richtigen Rhythmus im Rennen, konnte aber gegen Rennende wieder zwei Positionen gut machen, in einem sauberen Manöver an Marconi Abreu vorbeiziehen und mit Rang 7 wertvolle Meisterschaftspunkte sammeln.

Justin Kunz Valencia 2017

©racing14.de – Justin Kunz

Mehr zum Rennwochenende des jungen Deutschen dann, wie schon letztes Jahr, in den nächsten Tagen hier im Blog.

Mishumotors – Podium und Schrecksekunde

Während das Rennen der ELITE2 größtenteils ohne Zwischenfälle auskam, sorgte ein Moment doch für eine Schrecksekunde – Gunther Deutsch zog im zweiten Wagen mit der Startnummer 33 nach Start-Ziel an einem Konkurrenten mit Überschuss vorbei, der zog ebenfalls nach links und drückte den Chevrolet auf die Wiese. Keine Chance mehr, die Kollision zu vermeiden. So kam es zu einem Unfall der beiden Fahrzeuge, die eine Safety Car-Phase für die Aufräumarbeiten nach sich zog.

Beim Team von Mishumotors steht nun eine lange Nacht an, ob die #33 den Weg zurück auf die Strecke findet, steht noch in den Sternen. Vom Boliden mit der Nr. 95, gefahren vom Iraner Meisam Taheri, war nicht mehr viel über, die komplette Verkleidung hatte sich in Luft aufgelöst. Eine leichtsinnige Aktion, immerhin ist beiden Piloten dabei nichts passiert.

Valencia NASCAR Euro Legend Trophy

©racing14.de – Mirco Schultis

Ein starkes Debüt lieferte unterdessen der Brasilianer Felipe Rabello in Diensten von CAAL Racing mit Platz 4 ab, dahinter liefen Eric De Doncker und Guillaume Dumarey ein. De Doncker gewann damit die Legend-Trophy, in der Mirco Schultis mit Gesamtrang 11 Rang 2 belegte und für den zweiten Podiumsbesuch eines MishuMotors-Piloten an diesem Wochenende sorgte.

Die Spanierin Carmen Boix wurde Gesamt-Neunte und gewann damit den Lady Cup, nachdem Arianna Casoli früh in Probleme geriet. Sieger Ferrando sicherte sich zur Krönung des Tages noch die Pole für das Sonntagsrennen mit der schnellsten Runde, neben ihm steht dann Eric De Doncker, während Justin Kunz das Rennen am Sonntagvormittag von Rang 8 aus in Angriff nehmen wird. In diesem Sinne, bis bald wieder in Sachen EuroNascar und viele Grüße aus dem sonnigen Spanien – Keep Racing!

NASCAR Valencia

©racing14.de

NASCAR Whelen Euro Series – Ergebnisse vom Samstag

Rennen 1 – ELITE1

Rennen 1 – ELITE2