Jubiläum – 50. EuroNASCAR geht an MishuMotors

Mishumotors EuroNASCAR

©NASCAR Whelen Euro Series

50. EuroNASCAR-Bolide

Vor acht Jahren verließ der erste EuroNASCAR-Bolide die Hallen vom Team FJ in Frankreich. Von der Stadt Blois aus – gelegen an der Loire zwischen Orléans und Tours – wurden seitdem die Fahrzeuge geliefert, mit dem 50. Chassis konnte man nun ein kleines Firmenjubiläum feiern.

Abnehmer von Nummer 50 war das deutsche Team MishuMotors, welches 2017 neu in die Rennserie einsteigt. Der Geschäftsführer vom Team FJ und NWES-(Nascar Whelen Euro Series)Präsident Jerome Galpin wird sich natürlich weiter über neue Abnehmer freuen: „Unsere Autos sind bei Fahrern sehr beliebt, die ein echtes Fahrspektakel suchen und für Fans, die sich nach eng umkämpften Rennen sehnen. Sie sind aber auch großartig, um Fahrer für eine NASCAR-Laufbahn zu entwickeln, aber auch als Vorbereitung auf viele andere Meisterschaften: GT, Sportprototypen…Alle Autos sind gleich und nur die Fähigkeiten des Fahrers und des Teams machen den Unterschied aus, das ist die Garantie für großartige und spektakuläre Rennen“, so Galpin.

Jubiläumsfahrzeug für MishuMotors

Der 50. Bolide geht nun nach Wiesbaden. Mirco Schultis konnte zusammen mit Renger van der Zande beim Saisonfinale 2016 im belgischen Zolder erstmals in die Serie reinschnuppern und fand sofort gefallen an den V8-EuroNASCARs.

MishuMotors mit Teamchef Mirco Schultis wird 2017 zwei Fahrzeugen einsetzen, neben Schultis selbst kommt bei einigen Rennen auch Patrick Simon zum Einsatz, der in der ELITE1 starten wird. Auch ein Wiedersehen mit Renger van der Zande ist hier und da geplant, der Niederländer konnte in Zolder 2016 schon eine klasse Leistung abliefern. Die genaue Besetzung von beiden Wagen ist noch nicht fix.

„Es ist ein ganz spezieller Meilenstein für die NWES, aber es ist auch für uns besonders, Teil dieser Leistung zu sein. Es bringt uns noch mehr Enthusiasmus für unser neues Abenteuer in dieser Meisterschaft“, so Schultis zum Jubiläums-Fahrzeug Numero 50.

„Wir waren letztes Jahr in Zolder und ich sah all die Leute, ihr Lächeln und fühlte mich sofort als Teil des ganzen Events. Ich bin das Auto gefahren und habe es von Anfang an geliebt. Es ist purer Spaß, das NASCAR Whelen Euro Series-Fahrzeug zu fahren und wir können es kaum abwarten, dieses ganz spezielle auf die Strecke zu bringen“, freut sich der erfahrene Pilot auf die kommende Saison.

Zeit, nochmal auf die technischen Daten solch eines Euro-NASCAR Boliden zu schauen. Der 5, 7 Liter V8-Motor leistet rund 400 PS. Ein Wagen wiegt 1.250 kg und erreicht einen Top Speed von 250 km/h. Heckantrieb, dazu die Schaltung ganz klassisch mit 4 Gängen – Schaltwippen haben hier nichts zu suchen, einfach „four on the floor“.

NWES Test Franciacorta

©2017 TrackFEVER.eu

Die Abmessungen des V8-Boliden betragen: Länge 5.080mm, Breite 1.950 mm mit einem Radstand von 2.750 mm. Die Leistung wird durch Michelin-Reifen auf den Asphalt gebracht, vor TCR- oder GT4-Boliden müssen sich die europäischen NASCAR-Boliden nicht verstecken. Der Verkaufspreis liegt übrigens bei 69.000 Euro, das geht bei anderen Kategorien deutlich teurer.

Für das deutsche Team MishuMotors beginnt dann wie für alle anderen auch das Abenteuer EuroNASCAR 2017 Anfang April in Valencia. Vielleicht ist ja Wagen Nr. 50 ein Glücksbringer. In diesem Sinne, Keep Racing!