Preview EuroNASCAR 2017 Saisonstart

EuroNASCAR 2017 – Vorschau Valencia

Das Warten hat nun auch bald für die EuroNASCAR-Boliden ein Ende. Am 08. und 09. April geht der Saisonauftakt im spanischen Valencia über die Bühne. Vor Valencia umfasst die Nennliste 28 Wagen mit einem internationalen Feld von Piloten.

Auf der 4,005 Kilometer langen Strecke mit 14 Kurven nahe des Ortes Cheste unweit von Valencia geht es bald um die ersten Punkte des Jahres. Als Favoriten treffen sich hier vor allem drei Fahrer wieder, die auch letztes Jahr regelmäßig an der Spitze unterwegs waren. Der amtierende Champion Anthony Kumpen legte hier den Grundstein für seinen zweiten Titel, als er den Samstagslauf gewinnen konnte. Alon Day siegte am Sonntag und der Franzose Frédéric Gabillon mischte ebenfalls beim Kampf um die Rennsiege mit.

EuroNASCAR Start Valencia 2016

ELITE 1 – Dreikampf um den Titel im Fokus

Alle drei sind 2017 wieder am Start, jeweils im gleichen Team. Kumpen mit PK Carsport, Day bei CAAL Racing und Gabillon bei RDV Competition. Eingespielte Paarungen, die schnell sind. Das wird auch in Valencia anno 2017 nicht anders werden. Die drei sind an erster Stelle für die ersten Siege in der Hauptmeisterschaft, der ELITE1-Wertung, zu nennen.

Auf heimischen Boden immer stark war Borja Garcia, der Spanier tritt nun mit dem Team von Alex Caffi Motorsports an, die schon letztes Jahr einen ordentlichen Eindruck machten. Garcia ist immer gut für eine Überraschung, die V8-Boliden liegen ihm generell einfach gut. Ob er allerdings die drei Top-Piloten der Serie ärgern kann, muss man abwarten.

Stienes Longin wagt wie sein Konkurrent aus der ELITE2-Nachwuchswertung, der Spanier Salvador Tineo Arroyo, den Sprung in die ELITE1-Meisterschaft. Longin konnte hier im Vorjahr beide Läufe zur ELITE2 gewinnen, man darf gespannt sein, wo er sich beim Debüt in der Hauptwertung einreihen wird, Top 5-Plätze sind aber beiden Piloten durchaus zuzutrauen.

Freddy Nordstrom geht unterdessen in sein zweites Jahr mit CAAL Racing – ihn muss man für die ersten 5 auf jeden Fall auf der Rechnung haben. Einer könnte dem ein oder anderen Favoriten dann aber doch noch einen Strich durch die Rechnung machen. Marc Goosens im belgischen Team von Braxx Racing war immer schnell, sobald er in den EuroNASCAR Ford Mustang-Boliden gestiegen ist.

Stienes Longin und Anthony Kumpen

©racing14.de – Vorbereitungen bei PK Carsport

Auch ein neues Design ist für diese Saison angekündigt für die Silhouetten-Boliden. Neben Ford Mustang und Chevrolet SS soll sich nun auch erstmals ein EuroNascar der neuen Generation im Toyota Camry-Outfit zeigen. Insgesamt sind beim Saisonauftakt 14 Nationen vertreten, erstmalig dabei sind Piloten aus Venezuela, Polen, Luxemburg und sogar Japan.

Mit Lucas Lasserre gibt einer der ersten Meister der Serie sein Comeback. Der mittlerweile 39-jährige Franzose konnte die Meisterschaft 2010 gewinnen und kehrt 2017 zurück – beim neuen Team von Dog Racing.  Ein Fahrzeug setzen derweil die Neuzugänge in Sachen Teams von MRT by Nocentini und The Club Motorsport ein.

Mishumotors aus Wiesbaden ist das erste deutsche Team, welches in der Nascar Whelen Euro Series an den Start geht. Am Steuer der Startnummer 70 werden sich Patrick Simon und Renger van der Zande abwechseln in der ELITE1, während Mirco Schultis das Fahrzeug in der ELITE2-Wertung fahren wird. Die Besetzung des zweiten Wagens ist aktuell noch offen, man darf gespannt sein, wie sich die Mannschaft und Simon in der ELITE1 beim Auftakt des Jahres schlagen werden.

Justin Kunz und Stienes Longin

©racing14.de

ELITE 2- Nachwuchsmeisterschaft mit deutscher Hoffnung

In der ELITE2-Wertung gibt es in diesem Jahr nur einen einzigen Rennsieger im Feld. Der Franzose Thomas Ferrando muss hier ganz vorne erwartet werden, alles andere wäre für ihn selbst eine Enttäuschung. Die Konkurrenz sollte vor allem von PK Carsport kommen. Hier greift Justin Kunz in diesem Jahr ins Lenkrad und wird wie sein Teamkollege und Neueinsteiger Guillaume Dumarey auch an der Spitze zu erwarten sein.

Martin Doubek konnte sich für Renauer Motorsport ständig verbessern und hofft auf den ersten Sieg 2017, des weiteren darf man auch auf Serienneuling Gil Linster aus Luxemburg in Diensten von CAAL Racing gespannt sein. Neue Konkurrenz in Sachen Lady Cup-Wertung gibt es für die Italienerin Arianna Casoli – 2017 greift die Spanierin Carmen Boix Gil bei Alex Caffi Motorsport ins Lenkrad.

EuroNASCAR 2017

©2017 TrackFEVER.eu

Das Feld der ELITE2 ist auch dieses Jahr bunt gemischt, mit Kenko Miura haben wir unseren ersten Japaner im Feld. Ansonsten stellen sich Piloten wie der Franzose Evan Pichard Arnaud dem Wettbewerb im europäischen Nascar-Ableger. Der kommt direkt aus dem Kart und trifft im Feld auf Routiniers wie beispielsweise den Brasilianer William Ayer. Landsmann Marconi Abreu ist in diesem Jahr wieder in beiden Meisterschaften gemeldet und hofft auf Podiumsergebnisse.

An der Spitze hofft unterdessen Justin Kunz den nächsten Schritt zu tun und um Rennsiege mitfahren zu können. Der junge Deutsche konnte trotz wenig Erfahrung am Ende des letzten Jahres überzeugen und wenn er sich in Valencia wieder auf den V8-Boliden eingeschossen hat, dürfen wir auch mit ihm ganz vorne rechnen.

EuroNASCAR 2017

©racing14.de

ELITE Club – gleichmäßiger Einstieg

Die neue Wertung ELITE Club wird am Donnerstag vor dem Rennwochenende ausgetragen. Hier geht es vor allem darum, gleichmäßige Rundenzeiten abzuliefern, wer am konstantesten an der Vorgabe ist, gewinnt die Wertung. Insgesamt 8 Piloten treten 2017 in der neu geschaffenen Wertung an, lediglich der Österreicher Willy Gruber ist auch sonst im Feld der ELITE1 und 2 unterwegs.

Für das zweite Event, welches erst im Juni in Brands Hatch ansteht, darf man aber auch hier noch auf Zuwachs im Feld hoffen.

Livestream und mehr – Nascar Whelen Euro live verfolgen

Was in Zolder beim Saisonfinale 2016 schon gut funktionierte, ist nun auch für den Auftakt 2017 in Valencia geplant. Auf der offiziellen Facebook-Seite will man wieder einen Livestream der Rennen anbieten, alternativ bietet sich noch die Möglichkeit, die Rennen bei Fanschoice.tv zu sehen. In Sachen Rundenzeiten kann man sich HIER auf dem Laufenden halten.

Rund um das Valencia NASCAR Fest liegt am kommenden Wochenende der Fokus auch abseits der Strecke wieder ganz klar auf dem Thema Amerika. So werden EuroNascar-Boliden nicht die einzigen V8 sein, die den Weg an die Strecke finden, auch im Fahrerlager dürfte es vieles zu sehen geben.

Die ersten Rennen des Jahres versprechen auf jeden Fall einiges an Spannung, Daumen drücken heißt es dann für unseren deutschen Nachwuchspiloten Justin Kunz und das Debüt von Mishumotors. In diesem Sinne, Keep Racing und bis bald in Sachen EuroNASCAR.

ZeitplanStarterliste
Donnerstag, 06.04.2017
13:00 – 16:00Testfahrten
16:55 – 17:25Elite ClubZeitfahren 1
17:30 – 18:00Elite ClubZeitfahren 2
Freitag, 07.04.2017
13:30 – 14:00Elite 1Freies Training
14:05 – 14:35Elite 2Freies Training
16:00 – 16:30Elite 1Freies Training
16:35 – 17:05Elite 2Freies Training
17:35 – 18:05Elite ClubZeitfahren 3
Samstag, 08.04.2017
10:00 – 10:08Elite 1Qualifying (8 Minuten)
10:12 – 10:17Elite 1Superpole (5 Minuten)
10:23 – 10:31Elite 2Qualifying (8 min)
10:35 – 10:40Elite 2Superpole (5 min)
13:30 – 14:10Elite 1Rennen 1 ELITE 1 (16 Runden– 64,80 km)
17:30 – 18:10Elite 2Rennen 1 ELITE 2 (16 Runden– 64,80 km)
Sonntag, 09.04.2017
08:30 – 08:40WarmUp für das gesamte Feld
10:00 – 10:40Elite 2Rennen 2 ELITE 2 (16 Runden– 64,80 km)
14:00 – 14:40Elite 1Rennen 2 ELITE 1 (16 Runden– 64,80 km)

Thomas Ferrando NWES ELITE2