24h Nürburgring Zeitplan

24h Nürburgring Zeitplan
©Felix Maurer Photography

Zeitplan 24 Stunden-Rennen Nürburgring 2019

Das ADAC Total 24h-Rennen vom 20. – 23. Juni 2019 ist für viele sicher auch in diesem Jahr wieder ein absoluter Höhepunkt. Mittlerweile steht auch der Zeitplan, gestartet wird wieder am Samstag um 15:30 Uhr, im Rahmenprogramm sind neben den 24h-Classics und der RCN 2019 auch wieder die FIA WTCR mit an Bord, sowie neu der Audi-R8-LMS-Cup.

Der Zeitplan für das 24h-Wochenende birgt einige neue und besonders schöne Details. So ist im Rahmenprogramm der Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup neu hinzugekommen, der den R8 LMS Asia-Cup ablöst. Die bulligen Sportwagen aus Ingolstadt werden ihre beiden Rennen am Freitag und Samstag jeweils auf dem Grand-Prix-Kurs absolvieren.

Der Donnerstag steht nun ganz im Zeichen der Trainings und Qualifyings. Nachdem die RCN das Sportprogramm am Morgen mit einer dreistündigen Leistungsprüfung eröffnet hat, trainieren alle Serien und Rennen. Der Höhepunkt: Ab 15:30 Uhr geht es in FIA WTCR und 24h-Classic um die Startplätze, um 20:30 Uhr steht das dreistündige Nacht-Qualifying zum 24h-Rennen auf dem Programm.

24 Stunden Nürburgring 2016 – Foto: Gruppe C

Besonders der Freitag ist noch einmal attraktiver geworden. Ein erster Höhepunkt ist das dreistündige Rennen der ADAC 24h-Classic (Start 10:05 Uhr). Um 14:55 Uhr geht es zum zweiten Qualifying des 24h-Rennens, das vom ersten FIA WTCR-Lauf gefolgt wird. Um 19:00 Uhr folgt dann das Top-Qualifying des 24h-Rennens. Und wenn die Renn-Motoren dann ruhen, geht es natürlich auch in diesem Jahr weiter: Die Falken-Drift-Show in der Müllenbachschleife und der parallele Pit-Walk in der Boxengasse stellen die Besucher wieder vor die „Qual der Wahl“.

Vor dem Start zum 24h-Rennen (15:30 Uhr) gibt es am Ring wie immer jede Menge Action. Der Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup geht bereits um 8:25 Uhr zum zweiten Rennen auf die Piste. Zwischen 11:00 und 13:00 Uhr steht der Nürburgring dann ganz im Zeichen des Tourenwagen-Weltcups: Zwei Heats über je drei Runden auf der Gesamtstrecke absolviert die FIA WTCR. Und natürlich gibt es auch sonst viel zu erleben an diesem Tag – Fahrzeugkorsos, Fan-Aktionen und einiges mehr sind bereits in Planung.

24h Nürburgring Zeitplan im Detail

  • Donnerstag, 20.06.2019
  • 08:00-11:10 Uhr: Rundstrecken-Challenge RCN – Nordschleife
  • 08:15-08:45 Uhr: Audi-R8-LMS-Cup – 1. Freies Training – Grand-Prix-Strecke
  • 09:15-09:45 Uhr: Audi-R8-LMS-Cup – 2. Freies Training – Grand-Prix-Strecke
  • 10:35-11:05 Uhr: Audi-R8-LMS-Cup – Qualifying 1 – Grand-Prix-Strecke
  • 11:30-12:10 Uhr: WTCR – 1. Freies Training – Gesamtstrecke
  • 12:30-13:10 Uhr: WTCR – 2. Freies Training – Gesamtstrecke
  • 13:20-15:00 Uhr: 24h-Rennen – Freies Training – Gesamtstrecke
  • 15:30-16:10 Uhr: WTCR – Qualifying 1 – Gesamtstrecke
  • 17:00-18:50 Uhr: 24h-Classic – Qualifying – Gesamtstrecke
  • 19:30-20:10 Uhr: WTCR – Qualifying 2 – Gesamtstrecke
  • 20:30-23:30 Uhr: 24h-Rennen – Qualifying 1 – Gesamtstrecke
  • Freitag, 21.06.2019
  • 08:05-08:35 Uhr: Audi-R8-LMS-Cup – Qualifying 2 – Grand-Prix-Strecke
  • 10:05-13:05 Uhr: 24h-Classic – Rennen (3 Stunden) – Gesamtstrecke
  • 14:00-14:30 Uhr: Audi-R8-LMS-Cup – Rennen 1 (30 Minuten) – Grand-Prix-Strecke
  • 14:55-16:45 Uhr: 24h-Rennen – Qualifying 2 – Gesamtstrecke
  • 17:30-18:05 Uhr: WTCR – Rennen 1 (3 Runden) – Gesamtstrecke
  • 19:00-19:40 Uhr: 24h-Rennen – Top-Qualifying – Gesamtstrecke
  • 19:50-21:30 Uhr: Falken-Drift-Show – Müllenbachschleife
  • 19:55-20:45 Uhr: 24h-Rennen – Pit-Walk – Boxengasse
  • Samstag, 22.06.2019
  • 08:25-08:55 Uhr: Audi-R8-LMS-Cup – Rennen 2 (30 Minuten) – Grand-Prix-Strecke
  • 09:10-10:10 Uhr: 24h-Rennen – Warm-up – Gesamtstrecke
  • 11:00-11:35 Uhr: WTCR – Rennen 2 (3 Runden) – Gesamtstrecke
  • 12:20-13:05 Uhr: WTCR – Rennen 3 (3 Runden) – Gesamtstrecke
  • 13:30-15:10 Uhr: 24h-Rennen – Startaufstellung – Start-Ziel-Gerade
  • 15:30 Uhr: 24h-Rennen – Rennstart
  • Sonntag, 23.06.2019
  • 15:30 Uhr: 24h-Rennen – Zieleinlauf
Zeitplan 24 Stunden Nürburgring Nordschleife
©Felix Maurer Photography
Share: Beitrag teilen