ADAC-Rallye in Deutschland 2019

Deutschland Rallye 2017 WRC2
©racing14.de

Die ADAC-Rallye Deutschland hat europaweit einen erstklassigen Ruf. Die Weinberg-Prüfungen, schwer zu fahrende Pisten auf dem Truppenübungsplatz Baumholder und „normal“ schnelle Asphalt-Straßen gehören zum Programm. Die Teilnehmer müssen über reichlich Können und Vielseitigkeit verfügen. Die Abwechslung, verbunden mit reichlich Action und der Nähe zu den Startern, begeistert regelmäßig eine Vielzahl von Zuschauern. Die Veranstaltung lockt Besucher nicht nur aus Europa, sondern aus aller Welt, an, so dass die ADAC-Rallye durchaus auch international auffällt.

WRC 2019 Starter der Rallye Deutschland

56 Teams werden voraussichtlich 2019 teilnehmen. Als besonders spannend wird der Wettbewerb in der WRC2 erwartet. 15 Piloten der WRC2 treten an, vier durchaus chancenreiche deutsche Rallye-Asse sind darunter: Marijan Griebel, Fabian Kreim, Dominik Dinkel und Sebastian Schwinn nehmen mit ihren R5-Fahrzeugen den Kampf mit der Konkurrenz auf.

Der deutsche Rallye-Meister Griebel und der Spitzenreiter der Deutschen Rallye-Mannschaft Kreim werden dabei den Skoda Fabia R5 evo fahren. Für Dinkel ist es die Premiere im Hyundai i20 R5, Schwinn hingegen fährt den Volkswagen Polo R5. Der bekannte Routinier Herrmann Gassner ist zum 31. Mal bei der Rallye Deutschland dabei und hält damit den Teilnahme-Rekord.

Wer die Spannung und den Nervenkitzel der WRC dabei nur mit einer interessanten Abwechslung ertragen kann , der findet auf der Spielothek Online Mr Bet alles, um sich zu entspannen.

Die Topkategorie der World Rallye Cars ist in diesem Jahr übrigens mit 11 Fahrerpaarungen besetzt. Die Boliden teilen sich dabei wie folgt auf: Vier Toyota Yaris, drei Hyundai i20 Coupe, zwei Citroen C3 und zwei Ford Fiesta.

Eröffnung am 22. August

Die Eröffnungszeremonie besuchen sämtliche Teams, stattfinden tut sie im Servicepark am Bostalsee. Danach findet dann die erste Wertungsprüfung statt. Zwischendurch ist Abwechslung angesagt, der Link Online Automaten Spiele sorgt für Entspannung und Aufmunterung.

WRC Rallye Deutschland 2017
©sba-fotografie.de

Der ADAC gestaltete übrigens ein Umweltschutz-Konzept, um die Rallye Deutschland im Einklang mit dem Schutz und der Schonung der Natur zu realisieren. Der Streckenaufbau wird mit umweltschonenden Materialien durchgeführt, wobei insbesondere auf die Einsparung von Kunststoffen geachtet wird. Wiederverwertbare Absperrungen und recyclingfähige Zäune werden verwendet.

Um den Kunststoffbedarf noch weiter zu reduzieren, fokussiert sich der ADAC darauf, ein neues Modell mit integriertem Befestigungssystem zu einzusetzen. 2018 konnten mit dieser Methode 5.000 Kabelbinder gespart werden, während 2019 weitere 6.000 Kabelbinder reduziert werden.

Hyundai führt die WRC vor Toyota an

Hyundai hat aktuell 24 WM-Punkte mehr als Toyota. Für Hyundai Motorsport ist die Rallye Deutschland dabei das Heimevent. Thierry Neuville, Andreas Mikkelsen und Dani Sordo sind ein starkes Trio, mit dem man auch in diesem Jahr wieder Siegchancen haben wird.

Thierry Neuville wird übrigens vorher noch als Gaststarter bei der TCR Germany auf dem Nürburgring im Hyundai i30 N TCR teilnehmen. Das darauf folgende Wochenende wird Thierry dann bei der Rallye Deutschland an den Start gehen. Der Rallye-Vizeweltmeister bereitet sich also ordentlich auf das Heimrennen von Hyundai Motorsport vor.

Neuville ist sich dabei mehr als bewusst, dass die anderen Fahrer als Tourenwagen-Spezialisten gelten und besser aufgestellt sind in Sachen TCR. Thierry Neuville muss man mit seinen mittlerweile 11 WM-Laufsiegen in der WRC aber dennoch immer als Gegner ernst nehmen.

Rally 2017
©sba-fotografie.de

Wie bewerten andere Länder die Rallye Deutschland

Die Rallye Deutschland gilt aufgrund ihrer unvorhersehbaren Witterungseinflüsse als Bewährungsprobe auf Asphalt. In diesem Zusammenhang liegt ein Hauptaugenmerk auf der Auswahl der optimalen Reifen, die den Ausgang der Rally sicher beeinflussen wird.

Danach geht es im WRC Kalender weiter mit der Rallye Türkei, hier gilt es dann wieder auf unebenen Schotterpisten weiter. Nach der Rallye Großbritannien findet dann Spaniens Rallye auf Asphalt und Schotter statt, einer der wenigen Rallyes, bei denen es für die Fahrer gilt, beide Elemente zu bewältigen.

Hyundia i20 WRC Thierry Neuville
©racing14.de
Share: Beitrag teilen