ARX Americas Rallycross 2019 – VW Beetle Sieg in Kanada

Podium ARX Kanada
©Tom Banks via ARX Rallycross

Tanner Foust sorgte beim 4. Lauf der ARX Americas Rallycross Serie 2019 im kanadischen Trois-Rivieres für den ersten Saisonsieg des VW Beetle Supercars von der Mannschaft von Andretti Rallycross – Doppelsieg für die Beetles von Andretti – Subaru geschlagen – Meisterschaftskampf wird enger – Spannendes Finale im Rahmen der WorldRX

Beetle-Doppelsieg in der ARX Americas Rallycross Serie

Im Rahmen der Rallycross WM gab auch die Americas Rallycross Serie ARX ihr Stelldichein im kanadischen Trois-Rivieres. Dabei ist die Serie zwar weiterhin zahlenmäßig nicht gerade gut aufgestellt, doch die 7 Piloten in der Supercar-Kategorie liefern sich in diesem Jahr enge Duelle, so auch in Kanada beim vierten Event der Saison 2019.

Tanner Foust VW Bettle
©Tom Banks via ARX Rallycross

Zu einem interessanten Vergleich kam es im freien Training, als man gemeinsam mit den Supercars der WorldRX auf die Strecke ging. Patrik Sandell und Scott Speed führten am Ende das kombinierte Training sogar an, der nächste Subaru-Pilot und ARX-Fahrer war dann Chris Atkinson auf Platz 5. Dann trennten sich die Wege der beiden Meisterschaften wieder, so dass es in der ARX wieder darum ging, ob die VW Beetle oder wieder die Subaru WRX STi am Ende die Nase vorne haben werden.

Nachdem alle drei Piloten von Subaru Motorsport USA schon einen Lauf für sich in dieser Saison entscheiden konnten, drehte sich in Kanada nun das Blatt. Tanner Foust konnte im Beetle Supercar am Ende sein erstes Rennen des Jahres gewinnen, beim Fallen der Zielflagge hatte er gute sechs Zehntelsekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Cabot Bigham.

Beide US-Amerikaner lieferten ein taktisch kluges und sauberes Rennen ab, vor allem Bigham war aber eine faustdicke Überraschung, tat er sich doch das ganze Jahr über bislang sehr schwer. Doch in Kanada war er im Finale auf Augenhöhe mit Foust unterwegs, der seinerseits die Meisterschaft mit dem Sieg nun auch wieder spannend gemacht hat.

Americas Rallycross ARX Canada 2019
©Tom Banks via ARX Rallycross

Enges ARX Teilnehmerfeld

Schon in der Qualifikation zeigte sich erneut, dass es im Feld eng zugeht. Natürlich ist das Erreichen der Finaldurchgänge bei sieben Supercars anders als in der WorldRX nicht gefährdet, dennoch gilt es in der Qualifikation die besten Zeiten hinzulegen, um eine gute Startposition zu bekommen.

ARX Start Finale Supercars Kanada
©Tom Banks via ARX Rallycross

Patrik Sandell schloss die Qualifikation an der Spitze ab, nachdem er zwei von vier Durchgängen gewinnen konnte. Tanner Foust folgte dahinter mit einem Quali-Sieg vor Travis Pecoy im Ford Fiesta von Loenbro Motorsport, der seinerseits den zweiten Durchgang gewinnen konnte. Cabot Bigham im zweiten Beetle lag hier noch auf dem letzten Rang, drehte dann aber in den Finalläufen auf.

ARX Semifinals und Finale in Kanada – Subaru geschlagen

Der Erfolg von Tanner Foust in Kanada bedeute gleichzeitig den vierten Sieger im vierten Lauf des Jahres. Foust konnte mit einem guten Start im Finale schon die frühe Vorentscheidung im Rennen herbeiführen. Von außen setzte er sich in der ersten Kurve durch, was nicht ganz so einfach war, denn mit allen 7 Supercars im Finale ging es bei der ARX sogar zu dritt aus der ersten Reihe los.

Subaru Motorsport Atkinson
©Tom Banks via ARX Rallycross

Foust ließ sich die Spitzenposition dann nur nehmen, als er die Joker Lap nahm, um auch sicher vor Teamkollege Bigham zu bleiben. So erbte kurz Scott Speed im Subaru die Führung, der aber danach gegen die Andretti-Beetles das Nachsehen hatte und sich mit dem dritten Rang abfinden musste.

Speed hatte vorher im Semifinale, als er in Führung lag, mit Getriebeproblemen zu kämpfen und musste daher den Laufsieg Lokalmatador Steve Arpin überlassen. Vor allem jedoch verlor er auch einen Startplatz in der ersten Reihe.

Arpin seinerseits legte erst einen furiosen Start im Finale hin, verbremste sich aber vor der ersten Ecke und war damit schon aus der Entscheidung raus. Im weiteren Verlauf duellierte er sich dann mit Chris Atkinson im Subaru, am Ende setzte sich der Australier durch und kam auf dem vierten Rang ins Ziel, während es nach dem Duell für Arpin nur noch zum 6. Rang reichte.

Ford Fiesta Steve Arpin
©Tom Banks via ARX Rallycross

Teamkollege Travis Pecoy war ebenfalls vorne mit dabei, erwischte aber einen schlechten Start im Semifinale und musste das erste 7-Auto-Finale der ARX von hinten starten, so dass es am Ende nach einer Kollision nur zu Rang 5 reichte.

Die hatte er mit dem Top-Qualifier Sandell, der nach dem Finalstart von Bigham in der zweiten Kurve überholt wurde. Am Ende der ersten Runde kamen sich Pecoy im Ford Fiesta und Sandell im Subaru dann zu nahe, was für den routinierten Schweden dann mit einem Crash endete.

Tanner Foust Finale Kanada ARX
©Tom Banks via ARX Rallycross

ARX 2019 – Spannung im Endspurt

Es ist nun deutlich enger geworden in der Meisterschaft der Americas Rallycross Serie 2019, bei noch zwei ausstehenden Rennen auf dem COTA – Circuit of the Americas – und auf dem Mid-Ohio Sports Course führt Scott Speed das Tableau jetzt mit gerade einmal fünf Zählern vor seinem ehemaligen Teamkollegen Foust an.

Patrick Sandell ist mit 14 Zählern Rückstand ebenfalls noch in aussichtsreicher Position, doch nachdem zum Saisonstart noch alles nach einem Subaru-Erfolg aussah, ist die Titelentscheidung jetzt wieder weit offen.

Scott Speed ARX 2019 Kanada
©Tom Banks via ARX Rallycross

Americas Rallycross ARX2 – Fraser McConnell triumphiert

In der Klasse der Supercar Lites-Boliden war es unterdessen der Meisterschaftsführende Fraser McConnell, der sich durchsetzen konnte. Der Jamaikaner durfte sich über einen Doppelsieg am Wochenende freuen, da die ARX2 zwei Läufe austrug.

In beiden Finalen hatte der US-Amerikaner Conner Martell ebenfalls Siegchancen, musste sich aber immer knapp hinter McConell mit dem zweiten Platz begnügen. Das Podium war in beiden Finals gleich besetzt, auf dem dritten Rang lief jeweils der Amerikaner Cole Keatts mit Respektabstand ein.

Für die Americas Rallycross – Serie ARX geht es nun in eine längere Pause, erst am 28. September geht es mit dem 5. Lauf des Jahres auf dem COTA in Texas weiter. In diesem Sinne, bis bald und Keep Rallying!

Video Highlights Americas Rallycross Kanada 2019

ARX of Canada: Two Minute Highlights:

Ergebnis 4. Lauf ARX 2019 Trois-Rivieres

  1. Tanner Foust 5:05,952 Minuten
  2. Cabot Bigham +0,676 Sekunden
  3. Scott Speed +2,404 Sekunden
  4. Chris Atkinson +6,388 Sekunden
  5. Travis Pecoy +8,259 Sekunden
  6. Steve Arpin +32,851 Sekunden
  7. Patrik Sandell + 1 Runde

Stand ARX-Meisterschaft 2019

  1. Scott Speed 100 Punkte
  2. Tanner Foust 95
  3. Patrik Sandell 86
  4. Chris Atikson 86
  5. Steve Arpin 82
Tanner Foust ARX Kanada
Americas Rallycross Titelduell VW Subaru
Fotoas ©Tom Banks via ARX Rallycross
Share: Beitrag teilen