ARX – Americas Rallycross – Speed siegt auf dem COTA

ARX COTA Scott Speed
©Peter Minnig via Volkswagen Motorsport

Zweiter Auftritt der ARX auf dem Circuit of the Americas

Während sich die Rallycross-Weltmeisterschaft aktuell noch in der Sommerpause befindet, wurde die neue Rallycross-Piste des COTA in Austin, Texas, mit dem zweiten Lauf der neu geschaffenen ARX-Rallycross-Serie eingeweiht.

War es in Silverstone noch Tanner Foust, der das erste ARX-Finale überhaupt für sich entscheiden konnte, wollte sein Teamkollege Scott Speed nicht lange auf seinen ersten Triumph warten und setzte das beim Debüt der neuen Strecke auch direkt in die Tat um.

Speed bekam es dabei im Finale mit Ken Block zu tun, der sich in diesem Jahr erstmals wieder international in Sachen Rallycross zeigte. Dabei war er mit seinem Ford Focus RS RX-Supercar, den er in der Vergangenheit bereits in der WorldRX eingesetzt hatte, prompt ein echter Siegkandidat.

Ken Block ARX
©ARX Rallycross

Ken Block mit Rallycross-Comeback

Block zeigte sich bestens aufgelegt und das trotz weniger Testrunden mit dem neuen Setup an seinem Focus. Auch von Aufhängungsproblemen ließ sich Block nicht aufhalten und sprengte mit seinem zweiten Rang das Andretti-VW-Beetle-Duo an der Spitze.

Silverstone-Sieger Foust musste sich daher mit dem dritten Rang begnügen, während bei Scott Speed am ersten Rallycross-Wochenende auf dem COTA alles rund lief. Damit hat Speed (56 Zähler) auch die Führung in der Meisterschaft übernommen – nur einen Zähler vor Teamkollege Foust (55 Zähler).

DirtFish ARX of COTA: ARX Final

Hinter den ersten Drei lief im Finalrennen Travis Pastrana bei seinem ARX-Debüt ein, damit landete er noch vor Patrick Sandell und Chris Atkinson, alle drei unterwegs in einem Subaru WRX STi.

Aus der WorldRX gab der Brite Oliver Bennett ein Gastspiel, um sich mit dem neuen Kurs vertraut zu machen, der Ende September auch Schauplatz der Rallycross-WM sein wird. Für ihn und sein Mini Supercar war allerdings im Semifinale mit Rang 4 dann das Ende der Fahnenstange erreicht, zum Finaleinzug reichte es somit nicht.

ARX2 COTA
©ARX Rallycross

Parallel zur ARX wurde auf dem COTA auch das erste Rennen der ARX2 ausgetragen, die Rennserie ist ein Pendant zur RX2 International Series und wird mit den etwas schwächeren Boliden der Supercar Lites-Kategorie ausgetragen. Hier war es der US-Amerikaner Conner Martel, sonst auch in der RX2 unterwegs, der sich den Sieg holte.

Der nächste Saisonlauf der ARX wird dann vom 04. bis 05. August in Trois-Rivières /Kanada gemeinsam mit der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft ausgetragen. In diesem Sinne, Keep Rallying!

DirtFish ARX of COTA: ARX2 Final