Audi sagt Adieu – WorldRX-Rückzug

Audi WorldRX
©Malte Christians via Audi

Ingolstädter stellen Rallycross-Werksunterstützung Ende 2018 ein

Vor kurzem erst präsentierte man bei Audi den motorsportlichen Ausblick auf die kommende Saison. Dann wird Audi voll auf die DTM und Formel E setzen, doch von der Rallycross-WM war hier schon nicht mehr die Rede.

Das konnte nichts Gutes für das Engagement in der WorldRX bedeuten und dem ist auch leider so. Audi wird sich nach lediglich einer Saison als Werksteam zum Ende dieses Jahres aus dem Rallycross-Geschehen zurückziehen.

Dabei war man in Ingolstadt ausgiebig in die technische Arbeitsgruppe involviert, die damit beschäftigt war, die Weichen der Rallycoss-WM auf Elektroantrieb zu stellen. Die Entscheidung der WorldRX, die Einführung der elektrischen Supercars bis zur Saison 2021 zu verschieben, dürfte sicher auch mit der Entscheidung seitens Audi zu tun haben.

Neben den werksunterstützten VW Polos vom Team PSRX Volkswagen Schweden ist somit lediglich noch Peugeot als Hersteller werksseitig vertreten. Die Elektropläne der Rallycross-Szene waren anscheinend nicht überzeugend genug für die Entscheidungsträger in Ingolstadt, wie es jetzt mit dem Team von EKS rund um Mattias Ekström weitergeht, ist aktuell noch offen.

EKS Audi Rallycross
©Malte Christians via Audi

Fragezeichen hinter EKS

In diesem Jahr wird man bei EKS noch voll von Audi unterstützt, das zeigte gerade auch der Auftritt beim letzten Rennen im französischen Loheac. Hier machten die EKS Audi S1 Supercars einen deutlichen Schritt nach vorne und musste sich nur um einen Hauch Konzernschwester VW geschlagen geben.

Mattias Ekström hat sich im Vorjahr bewusst für die Rallycross-WM und gegen eine Fortführung seiner DTM-Karriere entschieden, nun steht der Champion von 2016 vor der Frage, wie es weitergeht mit der Mannschaft von EKS. Angeblich ist Ekström in Gesprächen mit Red Bull über ein verstärktes Engagement, aber derzeit stehen hinter der Rallycross-Zukunft von EKS doch einige Fragezeichen.

Ekström kann wohl nur mit den Audi S1 in Eigenregie weitermachen, das wird dann aber gegen die Konkurrenz von Volkswagen und Peugeot alles andere als einfach, der Rückzug von Audi kommt jedenfalls überraschend für den Schweden. Es  bleibt abzuwarten, was sich in der Rallycross-WM nach dieser Saison tun wird, in diesem Sinne, Keep Rallying!

EKS Audi WorldRX 2018
©Malte Christians via Audi
Share: Beitrag teilen