DMV NES 500 – Langstreckentradition anno 2017

DMV NES 500 Nürburgring
©DMV NES 500

DMV NES 500

Mit der National Endurance Series geht 2017 eine weitere neue deutsche Rennserie an den Start. Der Fokus liegt hier eindeutig auf Langstreckenrennen – wie der Name – Nationale DMV Endurance Series – kurz NES 500 – schon ausdrückt. Die Distanz von 500 Kilometern steht bei den 5 Veranstaltungen 2017 im Blickpunkt – Teilnahmeberechtigt sind Tourenwagen und GT-Fahrzeuge ab Baujahr 1986 mit einem Leistungsgewicht von mindestens 2,8 kg pro PS.

Die Serie ist damit für viele Mannschaften interessant, die sich ein Engagement in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburging nicht mehr leisten oder vorstellen können. Hier liegt der Augenmerk in den letzten Jahren zunehmend auf den GT3-Boliden, in 2017 finden auch die TCR-Boliden ihren Weg in die Grüne Hölle – alles Fahrzeuge, die nicht für kleines Geld einzusetzen sind.

Die kleineren Klassen haben hier in den letzten Jahren viel Blut gelassen, beim 24 Stunden-Rennen gibt es die ganz „Kleinen“ schon lange nicht mehr. Neben der RCN, die aber auf der Nordschleife auf Rundenzeit gefahren wird und nicht im klassischen Rennmodus, bietet nun die DMW NES 500 ein neues Betätigungsfeld – auch für die sogenannten „Kleinen“. GT3-Technik darf sich woanders austoben, Serien für die neuesten Produkte der verschiedenen Hersteller gibt es zur Genüge.

DMV NES500
©DMV NES 500

Die Rennen der NES500 dauern vier Stunden, drei Boxenstopps sind Pflicht. Am Vorabend der Rennen gibt es ein Zeittraining über die Dauer von 1 Stunde. Das Cockpit eines Boliden können sich zwei bis maximal vier Fahrer teilen. 5 Veranstaltungen konnte man für 2017 fixieren:

Terminkalender DMV NES 500 2017 – National Endurance Series

14.-16. April 2017 (Ostern)NES 4H du Spa-FrancorchampsSpa
12.-14. Mai 2017Preis der Stadt MagdeburgOschersleben
14.-16. Juli 2017P9 – Euro-SpeedweekendLausitzring
25.-27. August 2017Hansa Pokal der RSG HamburgAssen
13.-15. Oktober 2017WestfalentrophyNürburgring
NES500 National Endurance Series
©DMV NES 500

Die neue Rennserie konnte zudem schon im Oktober 2016 ihr Debüt feiern. Mit 20 Teams und insgesamt 48 Piloten ging man am Nürburgring an den Start. Premierensieger auf dem GP-Kurs wurden im Vorjahr Guido Heinrich und Felipe Fernandez-Laser im Mercedes SL 63 AMG vor Klaus Horn, Pablo Briones und Kurt Ecke im Porsche 997 Cup. Dahinter liefen Carmen Groß, Bernd und Kevin Küpper mit einen BMW M3 E46 GTR als Dritte ein. Lange mischte auch ein guter alter V8Star-Bolide an der Spitze mit, bevor man hier mit technischen Schwierigkeiten aufgeben musste.

Die Serie wird in 9 unterschiedliche Klassen eingeteilt, von der NES1 (Tourenwagen und GT bis 2.000 ccm) bis hin zur NES9 (Tourenwagen und GT bis 5.500 cmm) , zusätzlich gibt es folgende Wertungen:

TWS 318ti Cup
Toyota TMG GT-86 Cup
Renault Clio Cup
Opel Astra OPC Cup
BMW M235i-R Cup
Porsche 911 & Cayman Cup
MitJet Cup
GT4 Cup
TCR Cup
DMV NES 500
©DMV NES 500

Bei der Toyota Motorsport GmbH freut man sich jedenfalls über die Zulassung des GT86, der in der NES3-Klasse antreten wird. Nico Ehlert, seines Zeichens Principal Engineer Kundenmotorsport bei TMG zum neuen Format: „Es freut mich sehr, dass unsere aktuellen Cup-Fahrzeuge ohne jegliche Modifikationen bei der DMV NES 500 an den Start gehen dürfen. Das Rennformat und die ausgewählten Strecken klingen sehr attraktiv. Einige unserer Teams haben schon Interesse gezeigt. Ich wünsche den Veranstaltern und Teilnehmern eine erfolgreiche Debütsaison 2017 und hoffe bei der ein oder anderen NES-Veranstaltung unsere Kunden mit einem CS-Cup (TMG GT86 )am Start zu sehen“.

Das Nenngeld beginnt übrigens ab 375 € pro Fahrer oder ab 1250 € pro Team. Bei drei Veranstaltungen wird auch die neue Mitjet German Series mit an Bord sein, also nicht nur für Aktive eine attraktive neue Rennserie, die im Bereich Breitensport eine Lücke füllen kann. Die NES500 kann ihren Platz im deutschen Motorsport finden – jenseits der Marketingspielwiesen der Hersteller.

Klasseneinteilungen

NES 1
Tourenwagen und GT bis 2.000 ccm
mit Leistungsgewicht  ab (mind.)  7,2 kg/PS
NES 2
Tourenwagen und GT bis 2.500 ccm
mit Leistungsgewicht  ab (mind.)  6,5 kg/PS
NES 3
Tourenwagen und GT bis 3.000 ccm
mit Leistungsgewicht  ab (mind.)  5,8 kg/PS
NES 4
Tourenwagen und GT bis 3.400 ccm
mit Leistungsgewicht  ab (mind.)  5,1 kg/PS
NES 5
Tourenwagen und GT bis 3.800 ccm
mit Leistungsgewicht  ab (mind.)  4.5 kg/PS
NES 6
Tourenwagen und GT bis 4.400 ccm
mit Leistungsgewicht  ab (mind.)  4,0 kg/PS
NES 7
Tourenwagen und GT bis 5.100 ccm
sowie BMW M135i M235i
mit Leistungsgewicht  ab (mind.)  3.5 kg/PS
NES 8
Tourenwagen und GT bis 5.500 ccm
sowie GT4, TCR, WTCC, STW
mit Leistungsgewicht ab (mind.)  3.1 kg/PS
NES 9
Tourenwagen und GT über 5.500 ccm
sowie Porsche 911 Cup 3,6 bis 2009
mit Leistungsgewicht ab (mind.)  2,8 kg/PS
 

 

Hubraum: Als Hubraumgrenze ist
der Einstufungshubraum zu verstehen
Es gilt für:
Turbobenziner Faktor 1,7
Turbodiesel Faktor 1,4
Kompressor Faktor 1,4
Einstufungsbeispiel :
1276 kg Fahrzeugleergewicht
+ 4 kg Restkraftstoff
+ 75 kg Fahrer
+ 5 kg Helm und Kleidung
=  1360 kg minimales Zielgewicht
geteilt durch 325 PS = 4,18 kg/PS
4,18 kg = NES 6

weitere Infos

  • Ausschreibung National A (mit Auslandsbeteiligung)
  • Lizenzen : NJR (nur mit Erfahrungsnachweis), Nat.A, Int.D, Int.C, Int. B usw.
  • 4-Stundenformat bei allen Rennen – vorab eine Stunde Zeittraining
  • 3 Pflichtboxenstopps a 3:30 Minuten ( Tanken nur mit einfachen Kunststoffausgieß- oder mit Kunststoffschnelltankflaschen zulässig)
  • 3 Mechaniker dürfen direkt am Auto arbeiten
  • Reifenbindung mit Fahrerlagerservice Dunlop für alle Meisterschaftsteilnehmer
  • Sonderregelung 2017 für Gaststarter : Mindestbezug vor Ort und Verwendung von jeweils nur 4 Dunlop-Rennreifen (Slick oder Regen) pro 500 KM-Rennen – darüberhinaus Reifen freigestellt
  • Nenngelder ab € 1250,00 für 2 eingeschriebene Fahrer, Gaststarter ab € 1450,00
  • Sachpreise für herausragende Team- Fahrer- und Boxenstoppleistung im Wert von € 200,00 bis € 2.000,00 zum Saisonfinale am Nürburgring

offizielle Website

NES500

 

Share: Beitrag teilen