Euro NASCAR 2019 – Bilanz Saisonstart

NASCAR Whelen Euro Gridgirls
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard

Die ersten drei Rennwochenenden der Euro NASCAR 2019 sind mittlerweile Geschichte – Alon Day wieder in Front – Überraschungen in der Nachwuchswertung der europäischen NASCAR Serie – NASCAR Whelen Euro Series 2019 – Jacques Villeneuve mit ersten Podiumsplatzierungen – Ellen Lohr tut sich noch schwer

NASCAR Europa – Alon Day wird Favoritenrolle in der EuroNASCAR bisher gerecht

Beim Saisonauftakt der Euro NASCAR im spanischen Valencia war es noch Serien-Rückkehrer Ander Vilarino, der das Geschehen bei den V8-Boliden des europäischen NASCAR-Ablegers bestimmte. Der Seriensieger und mehrfache Meister musste danach aber Federn lassen.

Sowohl beim zweiten Event der Rennserie im italienischen Franciacorta, als auch vor kurzem in Brands Hatch, konnte der Spanier nicht ganz an die Leistung des Saisonauftaktes abrufen. Zwar sammelte er immer noch gut Meisterschaftszähler, ist aber mittlerweile auf Rang 5 im Championat zurückgefallen.

EuroNASCAR 2019
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard

Vor allem Alon Day konnte in der Zwischenzeit zurückschlagen. Der Israeli und amtierende Meister der Euro NASCAR schaffte beim zweiten Event in Italien einen Doppelsieg und konnte auch in Brands Hatch einen Lauf für sich entscheiden.

Sein erster Verfolger ist Stienes Longin. Der Belgier hat sich in der NASCAR Whelen Euro Series die letzten Jahre über sukzessive nach vorne gearbeitet und nur Alon Day konnte ihm in Brands Hatch vom ersten Saisonsieg abhalten. Longin bleibt aber in der Meisterschaft in Schlagdistanz, dahinter folgen der Italiener Nicolo Rocca und der Niederländer Loris Hezemans.

Die EuroNASCAR-Haudegen haben es dagegen etwas schwerer in diesem Jahr. Zwar gewann der Franzose Frederic Gabillon in Brands Hatch den zweiten Durchgang, mit dem aktuell achten Rang in der Meisterschaft kann er aber ebenso wenig zufrieden sein wie der Belgier Marc Goosens einen Platz dahinter.

Euro NASCAR 2019
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard

Euro NASCAR – Jacques Villeneuve erzielt Podiumsergebnisse

Für den Ex Formel 1-Weltmeister Jacques Villeneuve ist die Saison bisher ein Auf und ab. Während beim Saisonstart noch nicht viel zusammenlief, konnte er in Franciacorta bei zwei Läufen das Podium erreiche.

Mit zwei dritten Plätzen spielte der Kanadier hier plötzlich eine Rolle, während er dann in Brands Hatch kein Podestkandidat war. Es bleibt abzuwarten, wie er sich die Saison über entwickeln wird.

NASCAR Jacques Villeneuve
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard

Für Ellen Lohr ist die Rückkehr in den aktiven Rennsport bisher deutlich schwerer. Beim Saisonstart musste sie einen heftigen Startunfall überstehen, für sie gilt es 2019 sicher erstmal darum, Erfahrung im EuroNASCAR zu sammeln.

EuroNASCAR Nachwuchs ELITE 2 – Dänische Überraschung

In der ELITE2-Meisterschaft war es unterdessen der Däne Lasse Sörensen, der für Aufsehen sorgte. Sörensen ging erst ab dem zweiten Event an den Start, in Valencia war er noch nicht Teil des Feldes.

Seitdem gewann er drei von vier Läufen, schob sich damit auf den fünften Rang in der Meisterschaft und schaffte dabei das Kunststück, auf dem Indy Circuit von Brands Hatch von ganz hinten im Feld zum Sieg zu fahren. Allein das macht ihn schon zu einem Meisterschaftskandidaten.

NASCAR Europa - EuroNASCAR Brands Hatch
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard

Die wird aktuell noch vom Schweizer Giorgio Maggi angeführt vor dem Italiener Vittorio Ghirelli und einer weiteren Überraschung, dem Inder Advait Deodhar, doch Sörensen ist hier ganz klar der Mann der Stunde.

NASCAR Euro Events – American Speedfest in Brands Hatch überzeugt

Was den Zuschauerzuspruch angeht hätten die bisherigen drei Events der Euro NASCAR kaum unterschiedlicher sein können. Der Auftakt in Valencia war erwartungsgemäß, keine Massen, aber dennoch fanden sich einige Zuschauer hier ein.

Danach ging es nach Italien, nach Franciacorta verirrten sich wenig Zuschauer, während dann Brands Hatch wieder mal eine positive Ausnahme darstellt. Hier passt vor allem auch das Rahmenprogramm und die Gestaltung des Events rund um die Traditionsrennstrecke, das Event war abermals sehr gut besucht.

NASCAR Euro Alon Day
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard

Für die Teilnehmer der Euro NASCAR geht es nun ins tschechische Most, Ende Juni geht es hier weiter mit der Punktejagd auf die europäische NASCAR-Krone. Das deutsche Gastspiel der Serie findet erneut in Hockenheim statt, hier fällt am 21. und 22. September der Startschuss in die EuroNASCAR-Playoffs.

Vorher gibt es für Interessierte noch die Möglichkeit, sich die Boliden der Euro NASCAR im Oval anzuschauen, wenn die Serie am 14. Juli 2019 Halt auf dem Raceway Venray Halt macht. In diesem Sinne, Keep Racing.

PS: -> Der komplette NASCAR Euro Kalender 2019

Videos Euro NASCAR – NASCAR Whelen Euro Series

Share: Beitrag teilen