Euro NASCAR Zolder – Saisonfinale

Euro NASCAR Champion Alon Day NASCAR Euro Series 2018
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard

NASCAR Euro-Serie – Alon Day mit Titelverteidigung in Zolder

ELITE1-Euro NASCAR – Day souverän auf dem Circuit Zolder

Mit den Rennen im belgischen Zolder am vergangenen Wochenende verabschiedete sich auch die Euro NASCAR aus dem Renngeschehen des laufenden Jahres. Beim Saisonfinale konnte Alon Day im italienischen Team von CAAL Racing seiner Favoritenrolle dabei gerecht werden.

Day und sein V8-Bolide waren für die Konkurrenz eine zu harte Nuss, auf einer seiner Paradestrecken in der Nascar Whelen Euro Serie lieferte dieser dann auch mal wieder mehr als ab. Nach der Pole Position folgten zwei Rennsiege. Im ersten Lauf musste er sich am Start noch Lokalmatador Stienes Longin von PK Carsport geschlagen geben, aber nach einem erst missglückten Überholversuch zog er mit doch noch an Longin vorbei, der keine Chance mehr auf einen Konter hatte.

Schon nach dem ersten Rennen am Samstag war somit eine Vorentscheidung um den Titel gefallen, denn zwei von vier Titelaspiranten mussten früh mit technischen Problemen aufgeben, der Franzose und Ex-Meister aus den Anfangsjahren der Serie, Lucas Lasserre im deutschen Team von Mishumotors, konnte seine Hoffnungen auf einen dritten Titel ebenso früh begraben wie Rookie Loris Hezemans, beide fielen aus.

Euro NASCAR Zolder 2018
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard

Es verblieb Frédéric Gabillon als Meisterschaftsanwärter, ein dritter Rang am Samstag und ein vierter am Sonntag waren aber gegen Doppelsieger Day nicht genug. Loris Hezemans verabschiedete sich derweil mit einem guten zweiten Rang aus seinem EuroNASCAR-Debütjahr, nachdem er kurz vor Rennende im Sonntagsrennen noch Stienes Longin von Position zwei verdrängte.

Am Ende konnte so Alon Day seinen zweiten Titelgewinn in der NASCAR Euro-Serie feiern, Gabillon und Lasserre mussten sich im Meisterschaftsklassement dahinter einreihen.

„Es fühlt sich so gut an”, so der 26-Jährige Day. “Das Auto lässt mich niemals im Stich und enttäuscht mich nie. Das Fahrzeug, das Team – alle sind einfach großartig. Ich bin sprachlos und habe trotz einer schwierigen Phase in der Saison zurückgeschlagen und viele Rennen gewonnen. Ich habe es geschafft, zurück zu kommen. Die Titelverteidigung ist einfach unglaublich.”

EuroNASCAR Zolder Start
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard

ELITE2-Euro NASCAR – Youngster Delsaux Meister in der Nachwuchsmeisterschaft

Spannender ging es unterdessen in den Rennen der ELITE2-Nachwuchsmeisterschaft zu. Hier spitzte es sich für den abschließenden Rennlauf auf ein französisches Duell zwischen Ulysse Delsaux und Florian Venturi zu.

Der Serien-Rookie Venturi gewann am Samstag einen turbulenten Rennlauf vor Delsaux, und lag auch am Sonntag mit Rang Zwei einen Platz vor seinem Landsmann, der damit aber die nötigen Punkte sammelte, um sich den Titel zu sichern.

Delsaux Champion 2018
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard

Venturi behielt in einem spannenden Rennen am Samstag die Übersicht, nachdem sich einige Sieganwärter durch Probleme und Kollisionen aus dem Kampf um den Laufsieg verabschiedet hatten. Am Sonntag war es dann aber Lokalmatador Guillaume Dumarey, der vor heimische Kulisse den Sieg einfahren konnte. Sein junger Landsmann Deflandre hatte vor dem Wochenende auch noch Hoffnungen auf die Meisterschaft, musste seinen Boliden aber am Samstag schon vorzeitig abstellen und damit seine Titelhoffnungen begraben.

“Es ist unglaublich”, so Delsaux nach seinem Meisterschaftssieg. “Vor dem Rennen war ich wirklich gestresst. Ich habe versucht, meine Emotionen in Griff zu halten und mich auf das Rennen zu konzentrieren, wie immer. Danke an mein Team: Die Mannschaft war unglaublich. Alle haben einen guten Job gemacht. Ich danke auch meiner Familie und meinen Fans, die mich immer unterstützen. Ich habe gerade keine Worte!”

Justin Kunz Racing Total
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard

Nicht rund lief unterdessen das Saisonfinale für den deutschen Piloten Justin Kunz im Team von Racing Total. In aussichtsreicher Position liegend kam es bei einem Überholversuch gegen den Polen Dreszer zur Kollision, die für beide kurz vor Schluss im Kiesbett endete. Im zweiten Rennen wurde Kunz dann beim Start von einem Kontrahenten abgeräumt, so dass der Deutsche erneut leer ausging. Der Rennkalender für die kommende Euro NASCAR-Saison 2019 wird dann sicher auch bald vorgestellt, in diesem Sinne, Keep Racing!

NASCAR Gridgirl
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard