EuroNASCAR – Neues aus der V8-Welt

Justin Kunz
©sba-fotografie.de

EuroNASCAR – V8-Besuch bei Justin Kunz

Im Juli ist der Kalender für die Piloten der NASCAR Whelen Euro Series voll. Mit den Ovalrennen auf dem Raceway Venray und dem ersten Auftritt auf dem Hockenheimring stehen gleich zwei Rennwochenenden auf dem Plan. Wer sich vorher einmal einen EuroNASCAR-Boliden anschauen möchte, der kann dies am 8. und 9. Juli 2017 im badischen Appenweier tun.

Hier liegt die Heimat und auch der Arbeitsort von unserem deutschen EuroNASCAR-Nachwuchspiloten Justin Kunz. Im Rahmen der Einweihungsfeier des nach einem Umbau neu gestalteten Autohaus Kunz wird hier auch der Chevrolet mit der Startnummer #11 von PK Carsport ausgestellt – der deutsche Pilot der ELITE2-Meisterschaft ist natürlich auch vor Ort.

Vor allem für Fans aus dem Süden von Deutschland schon einmal eine gute Gelegenheit, sich den V8-Boliden näher anzuschauen und auch Gleichgesinnte aus dem Motorsport zu treffen.

jkracing Justin Kunz Valencia
©racing14.de – #team11 – Justin Kunz

Aber natürlich ist auch für ein reichhaltiges Programm drum herum gesorgt, wer also nicht weit entfernt ist von Appenweier (wenige Kilometer südlich von Offenburg), der kann sich über folgendes freuen: Am Samstag und Sonntag geht das Programm von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, ab 16 Uhr gibt es Livemusik, neben der gesamten Honda-Modellpalette gibt es auch einen Honda NSX zu sehen.

Für Bewirtung und Kinderunterhaltung ist ebenfalls gesorgt, wer sich also vor den EuroNASCAR-Rennen im Juli nochmal auf die V8-Boliden einstimmen will, muss nur folgendes ins Navi eingeben:

Autohaus Kunz
Frankenweg 54
77767 Appenweier

Honda NSX
©Honda – zwar kein NASCAR, aber auch ein Hingucker und in Appenweier zu sehen: der NSX

Alon Day – NASCAR-Cupdebüt in Sonoma

Unterdessen gab es für die Serie auch einen besonderen Moment zu feiern. Mit Alon Day ging am vergangenen Sonntag der erste Pilot des europäischen NASCAR-Ablegers in der höchsten NASCAR-Klasse an den Start. Day zeigte auf dem Sonoma Raceway in Kalifornien eine ordentliche Leistung und hielt sich teilweise auch unter den ersten 15 auf, musste sich nach der ein oder anderen Feindberührung aber mit Platz 32 zufriedengeben.

Mehr war aufgrund der Beschädigung an seinem Toyota Camry nicht drin. Für die NASCAR Whelen Euro Series sicherlich ein weiterer Meilenstein, nachdem Anthony Kumpen ja schon einige Gastauftritte in der NASCAR Xfinity Series absolviert hat.

Alon Day - NASCAR Sonoma

Racing Total – Fahrerwechsel in der ELITE2

Beim deutschen Team von Racing Total kommt es vor Venray zu einem Wechsel in der Fahrerbesetzung. Der junge Belgier Guillaume Deflandre kehrt ins Feld zurück und wird den Chevrolet mit der Startnummer #46 in der ELITE2 fahren, geplant ist sein Einsatz für den Rest der diesjährigen Saison.

Die Spanierin Carmen Boix tritt unterdessen wieder für Alex Caffi Motorsports an, während Marko Stipp weiter in der ELITE1 am Start sein wird. Auf seinen Auftritt im Oval des Raveway Venray darf man gespannt sein, da der Herforder hier mittlerweile schon über einiges an Erfahrung verfügt. Man arbeitet zudem am Einsatz eines weiteren V8-Boliden in der Zukunft. In diesem Sinne, Keep Racing!

EuroNASCAR
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard
Share: Beitrag teilen