EuroNASCAR – Preview Franciacorta

NASCAR Whelen Euro Series
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard

NASCAR Euro Series startet in die Playoffs

Für die Piloten der NASCAR Whelen Euro Series endet am kommenden Wochenende nun auch die lange Sommerpause. Mit den Rennläufen im italienischen Franciacorta starten zudem die Playoffs, gleichbedeutend mit doppelter Punktzahl.

Da die Favoriten auf den Titel dicht beieinanderliegen, ist hier noch alles offen. Für die EuroNASCAR geht es zum ersten Mal nach Franciacorta. Auf der 2,5 Kilometer langen Strecke, die zwischen Mailand und dem Gardasee liegt, hofft man nicht nur auf spannende Rennen. In den letzten Jahren tat man sich auf anderen Rennstrecken in Italien doch schwer, den europäischen NASCAR-Ableger an den Fan zu bringen.

Nach Monza, dem Autodromo dell’Umbria und dem Adria Raceway im Vorjahr ist Franciacorta bereits die vierte italienische Station, bei der man auf mehr Zuspruch vor Ort hofft. Anders als in Valencia, den Ovalrennen in Venray und vor allem in Brands Hatch blieb das Zuschauerinteresse in Ferrari-Landen meist deutlich unter den Erwartungen zurück. Auch der erste Auftritt in Hockenheim in diesem Jahr war deutlich erfolgreicher.

Um die Euro NASCAR den Zuschauern hier näher zu bringen, hat man bereits vor der Saison erste Testfahrten veranstaltet, bei denen u.a. die Teams von CAAL Racing, Mishumotors und DF1 Racing anwesend waren. Es bleibt zu hoffen, dass man mit der Strecke in Franciacorta eine langfristige Perspektive entwickeln kann.

EuroNASCAR ELITE1 – Enger Titelkampf

Die Ausgangslage beim Kampf um die Meisterschaft ist, wie erwartet, äußerst eng. Die ersten 12 Fahrer liegen gerade einmal 87 Punkte auseinander, das klingt viel, ist es aber nicht, denn es sind noch insgesamt 384 Punkte zu vergeben.

An der Spitze der Meisterschaft steht aktuell der Spanier Borja Garcia mit 8 Zählern vor Anthony Kumpen, der mit der gesamten Mannschaft von PK Carsport Anfang September Franciacorta noch einen Besuch für Testfahrten abstattete. Kumpen hat seit Saisonbeginn ordentlich Boden aufgeholt und hätte nichts dagegen, diesen Trend fortzuführen und in Italien die Führung vor dem Saisonfinale und seinem Heimspiel in Zolder im Oktober zu übernehmen.

Euro NASCAR - Borja Garcia und Anthony Kumpen
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard

Doch Garcia hat gezeigt, dass er trotz eines Teamwechsels nach dem Auftakt überall zu den Schnellsten gehört. Für sein italienisches Team von Racers Motorsport wäre jetzt natürlich ein Heimsieg herzlich willkommen. Alon Day ist als Dritter in der Meisterschaft aktuell 21 Punkte hinter Garica zurück, doch auch er zählt sicher zu den drei Top-Favoriten auf einen Laufsieg. Unterdessen läuft es bei EuroNASCAR Routinier Frederic Gabillon in diesem Jahr etwas schleppend und der Franzose ist als aktuell 5. nicht da, wo er sich selbst erwartet hat.

Bester der Junioren-Wertung und auf Gesamtrang vier liegend ist der Spanier Salvador Tineo Arroyo, dessen Aufstieg von der ELITE2 in die ELITE1-Meisterschaft mehr als geglückt ist. Lediglich ein Podium fehlt noch in dieser Saison, das könnte schon bald kommen. Ein anderer Junior hat dies schon geschafft, hatte zuletzt aber mehrfach das Pech an den Fersen. Stienes Longin möchte als 7. der Gesamtwertung an seinen Auftritt beim Saisonstart in Valencia anknüpfen und wieder ein zählbares Resultat einfahren, das sollte in Franciacorta möglich sein.

Nicola Larini bei Alex Caffi Motorsport

Für die Top 10 gibt es bei den Rennläufen, die als  – Semi-Finals – über die Bühne gehen, sicherlich genug Kandidaten, so dass es wieder zu reichlich Bewegung im Feld in den beiden Rennen kommen sollte. Dann wird auch ein weiterer, international bekannter Fahrer ein Gastspiel in der NASCAR Euro Serie geben. Nicola Larini wird das Steuer des Boliden mit der Startnummer #1 von Alex Caffi Motorsports übernehmen und freut sich schon auf seinen Auftritt.

„Als Alex Caffi mir von dieser Möglichkeit erzählt hat, habe ich diese gerne wahrgenommen. Die Serie ist faszinierend mit den Autos, bei denen es um das pure Fahren geht und wo die Fahrer den Unterschied ausmachen. Es wird interessant. Ich bin aber sicher, dass es nicht so einfach wird, denn in solch eine Serie einzusteigen bedeutet auch, dass man mit starken Fahrern mit viel Erfahrung konfrontiert ist, daher hoffe ich, dass ich ausreichend Zeit habe, mich hier einzufinden und eine starke Pace finde“, so der mittlerweile 53-jährige Larini.

NASCAR Euro Series - Thomas Ferrando
©NASCAR Whelen Euro Series/Stephane Azemard – Thomas Ferrando

EuroNASCAR ELITE2 – Alle jagen den Favoriten

Fünf Siege aus acht Rennläufen der ELITE2-Meisterschaft sprechen eine deutliche Sprache für den Franzosen Thomas Ferrando. Der Knauf Racing-Pilot führt das Feld mit aktuell 38 Punkten Vorsprung an und ist der klare Favorit auf den Titel. Dennoch darf auch er sich bei den Playoffs keinen Ausrutscher leisten, denn sonst kann solch ein Vorsprung schnell wieder weg sein.

Hinter ihm in der Gesamtwertung lauern der Brasilianer Felipe Rabello von CAAL Racing und Ulysse Delsaux von RDV, der nur zwei Zähler hinter dem Brasilianer liegt. Das sollte der junge Franzose in Franciacorta durchaus aufholen können, denn über die Saison 2017 hinweg ist er sicherlich stärker einzuschätzen. Zudem wird er wohl einer der wenigen sein, der Ferrando Paroli beim Kampf um Rennsiege wird bieten können.

Ebenfalls das Podium anvisiert haben die beiden anderen Fahrer aus den Top 5 der Meisterschaft. Dabei wird man hoffen, dass sich Guillaume Dumarey von PK Carsport und Maciej Dreszer von DF1 Racing nicht mehr so nahe kommen wie in Hockenheim, denn dort ging das für beide nicht gerade optimal aus im Laufe des Wochenendes. Beide können, wenn alles gut läuft, vielleicht auch Thomas Ferrando in Franciacorta ein wenig ärgern, im Sinne der Meisterschaft wäre dies nicht das schlechteste.

EuroNASCAR Justin Kunz
©racing14.de

Für Franciacorta hat sich auch der deutsche Youngster Justin Kunz einiges vorgenommen. Der 20-jährige aus dem badischen Appenweier war Anfang September zudem auch beim Testen in Franciacorta mit seinem PK Carsport-Chevrolet mit der #11. Wertvolle Runden, wenn man bedenkt, wie wenig er im Laufe des Jahres ansonsten zum Fahren abseits der EuroNASCAR-Rennen kommt. Übrigens wurde es auch einmal Zeit, dass unser heimischer Nachwuchsrennfahrer eine eigene Webpräsenz erhält, somit findet ihr jetzt Infos über ihn auch direkt auf seiner offiziellen Website.

Ansonsten gibt es im Feld noch den Wechsel des Dänen Nicki Petersen zum Team von Mishumotors zu vermelden. Petersen war in Hockenheim noch für die Mannschaft von racing total am Start und konnte ein beeindruckendes Debüt feiern. Ob racing total selbst den Weg nach Italien findet, stand allerdings bis zuletzt noch in den Sternen.

In Franciacorta wird auch erneut die ELITE Club-Wertung ausgefahren, eine Gleichmäßigkeitsprüfung, die schon vor dem Renngeschehen am Samstag und Sonntag über die Bühne geht. Hier kann man im Gegensatz zum Saisonauftakt einen deutlichen Zuwachs vermelden, insgesamt treten hier 13 Piloten an. Das österreichische Team von DF1 Racing ist hier beispielsweise mit einem zweiten Boliden (Startnummer #99) vertreten.

Die Rennläufe werden wie gehabt wieder über fanschoice.tv oder über die offizielle Facebook-Seite der Nascar Whelen Euro Serie im Livestream zu sehen sein. In diesem Sinne, Keep Racing!

Zeitplan NASCAR Euro Franciacorta 2017

Freitag, 15. September 2017

12:15 – 12:45 Elite 1 Freies Training (30 min)
12:50 – 13:20 Elite 2 Freies Training (30 min)
15:00 – 15:30 Elite 1 Freies Training (30 min)
15:35 – 16:05 Elite 2 Freies Training (30 min)

Samstag, 16. September 2017

10:00 – 10:08 Elite 1 Qualifying (8 min)
10:12 – 10:17 Elite 1 Superpole (5 min)
10:23 – 10:31 Elite 2 Qualifying (8 min)
10:35 – 10:40 Elite 2 Superpole (5 min)
13:30 – 14:10 Elite 1 Rennen 1 ELITE 1 (25 Runden – 63.00 km)
17:30 – 18:10 Elite 2 Rennen 1 ELITE 2 (25 Runden – 63.00 km)

Sonntag, 17. September 2017

10:30 – 11:10 Elite 2 Rennen 2 ELITE 2 (25 Runden – 63.00 km)
14:30 – 15:10 Elite 1 Rennen 2 ELITE 1 (25 Runden – 63.00 km)

Teilnehmerliste – Entry List EuroNASCAR Franciacorta

Euro NASCAR Series Franciacorta
©NASCAR Whelen Euro Series
Share: Beitrag teilen