EuroRX Spa – Super 1600 – Favoritensieg

Finale Super1600 Spa
©racing14.de

Rallycross-Europameisterschaft – Super 1600 EuroRX Teil des Rallycross-WM-Wochenendes in Spa Francorchamps – Aydar Nuriev siegt erneut für Volland Racing

Audi A1 Volland Racing
©racing14.de

Super1600 – 2. Saisonsieg für Nuriev

Schon beim Auftakt der Super1600 Rallycross-EuroRX Meisterschaft in Barcelona bestimmten die Audi A1 vom Team Volland Racing das Geschehen, allen voran der Vizemeister des Vorjahres, Aydar Nuriev.

Der 24-jährige Russe knüpfte dann auch auf der neuen Strecke in Spa gleich zu Beginn des Wochenendes an den Saisonauftakt an und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Nuriev entschied gleich mal den ersten Qualifikationsdurchgang für sich, doch ganz so dominant sollte es dann vorerst nicht weitergehen.

S1600 EuroRX SPA
©racing14.de

“Nur“ noch den dritten Qualifikationsdurchgang konnte er an der Spitze des Zeitentableaus abschließen, die Qualidurchgänge zwei und vier gingen dieses Mal an die Konkurrenz. Doch im Semifinale konnte der Pilot von Volland Racing wieder zeigen, warum er in diesem Jahr de erste Anwärter auf die Meisterschaft ist.

EuroRX Spa S1600
©racing14.de

Volland Racing wieder obenauf

Mit fast drei Sekunden sicherte er sich im Ziel des Halbfinales locker die Pole Position für das Finale. Zur Freude der Zuschauer war aber wenigstens das dann keine ganz klare Angelegenheit, denn in den ersten Runden konnte sein Landsmann Egor Sanin im Renault Twingo dem Audi A1 wie ein Schatten folgen.

Super1600 Renault Twingo
©racing14.de

Nuriev bog in der vierten Runde in die Joker Lap ab, sein Verfolger Sanin folgte eine Runde später. Hier verlor er aber insgesamt den entscheidenden Boden, so dass sich Nuriev in den letzten beiden Runden wieder um insgesamt 1,5 Sekunden absetzen konnte und so seinen zweiten Saisonsieg im zweiten Event des Jahres ungefährdet feiern konnte.

Nuriev Audi A1
©racing14.de

Als Dritter kam der Tscheche Josef Susta in einem Skoda Fabia noch aufs Podium, während sich zwei von Nurievs Teamkollegen im Finale etwas im Weg standen. Der Ungar Gergely Marton und der Russe Artur Egorov kamen sich kurz nach dem Start in der ersten Kurve etwas zu nah, verloren dadurch an Boden und mussten sich mit den Plätzen 4 und 5 begnügen.

Als letzter war noch der Tscheche Tomas Krejcik mit im Finale dabei, aufgrund technischer Probleme an seinem Skoda Citgo musste er die Konkurrenz aber früh ziehen lassen und kam abgeschlagen als Letzter in die Wertung.

Audi A1 Rallycross
©racing14.de

Nachdem es in Barcelona noch alle 5 Audi A1 von Volland Racing ins Finale geschafft hatten, waren es also in Spa diesmal also „nur“ drei Super1600-Boliden der Mannschaft

Nach der Qualifikation hätte man zudem durchaus noch auf mehr Spannung hoffen können, doch der Russe Timur Shigabutdinov (Audi A1) und Marat Knyazev (Skoda Fabia) mussten nach einer Kollision im Semifinale aufgeben. Davon war ebenfalls der Norweger Marius Bermingrud betroffen, alle drei schafften es nach dem durch den Crash bedingten Rennabbruch nicht wieder an den Restart.

©racing14.de

Die Super1600er-EuroRX-Klasse hat nach dem Spa-Auftritt jetzt erstmal eine Verschnaufpause, weiter geht es für die frontangetriebenen Rallycross-Boliden Anfang Juli im schwedischen Höljes.

Ergebnis Finale Super1600 EuroRX Spa 2019

  1. Aydar Nuriev 3:45,903 Minuten
  2. Egor Sanin 3:47,451
  3. Josef Susta 3:51,701
  4. Gergely Marton 3:52,189
  5. Artur Egorov 3:52,744
  6. Tomas Krejcik 4:29,529
Twingo S1600 RX
©racing14.de

Stand Meisterschaft EuroRX Super 1600 nach 2 Läufen

  1. Aydar Nuriev 60 Punkte
  2. Artur Egorov 46
  3. Gergely Marton 42
  4. Timur Shigabutdinov 36
  5. Egor Sanin 35
Skoda Fabia Super1600
©racing14.de
Share: Beitrag teilen