Formel 1 2019 – Zwischen Spannung und Momentaufnahme

Red Bull Racing F1

F1 2019 – Red Bull im Angriffsmodus auf Mercedes

Nach den ersten Grand Prix des Jahres machte sich bei vielen oder eher fast allen eine Langeweile breit, zu dominant war Mercedes, die Formel 1 wurde zu einer reinen Silbershow. So musste man sich zunächst damit über Wasser halten, dass ja vielleicht Valtteri Bottas teamintern Weltmeister Lewis Hamilton 2019 würde unter Druck setzten können, doch nach dem Auftaktsieg des Finnen in Melbourne gab es zwar noch einen weiteren Triumph, doch insgesamt verpuffte der Aufschwung von Bottas auch so schnell, wie er scheinbar gekommen war.

In den letzten Wochen war es nun Max Verstappen, der Schwung in die Formel 1-Weltmeisterschaft brachte. Siege in Österreich und jetzt beim GP Deutschland in Hockenheim waren Ausrufzeichen des Niederländers, doch ist Red Bull jetzt plötzlich schon wieder WM-fähig? Ich meinerseits würde nicht gegen Lews Hamilton und Mercedes auf das ganze Jahr hin wetten, sondern mir dann eher den Bonuscode an dieser Stelle schnappen und mein Glück versuchen, denn ich bin mir sicher, dass wir schon bald wieder silberne Sternstunden erleben werden oder müssen, je nachdem, wie man es sieht.

Red Bull Racing – Mit Updates aufschließen

In Österreich hatten die Boliden von Mercedes mit der Strecke und den Reifen zu kämpfen, in Hockenheim brachte der Regen ein sonst doch seltenes Chaos ins Feld. Wenn bei Silber alles rund läuft, sind sie immer noch die Truppe, die es zu schlagen gilt.

Das Gesamtpaket ist derzeit noch besser, auch wenn das die letzten Ergebnisse nicht gezeigt haben. Doch Red Bull Racing und Max Verstappen haben natürlich jetzt Blut geleckt und wollen nicht, dass es bei diesen zwei Grand-Prix Siegen bleibt.

Auch in Silverstone war Verstappen stark unterwegs, eine Kollision, die Sebastian Vettel auslöste, verhinderte aber ein besseres Ergebnis. In Sachen Motor hinkt man noch etwas hinterher, doch nach den schlimmen Jahren mit McLaren hat man bei Honda für 2019 endlich seine Hausaufgaben gemacht und wenn in Monza ein Upgrade in Sachen Antrieb kommt, will man aufgeschlossen haben. Auch am Boliden selber wird es noch einige Updates geben, das klingt auf dem Papier schon mal sehr gut.

Doch ein Rennen wie zuletzt in Hockenheim passiert Weltmeister Lewis Hamilton nicht sehr oft und auch die Mercedes-Mansnchaft wird weiterentwickeln. Vielleicht wird man nicht mehr so dominant sein wie noch zu Beginn des Jahres, im Sinne der Spannung wäre das zu begrüßen, doch man hat immer noch einen guten Vorsprung.

F1 Ferrari Vettel 2019
©Alberto-g-rovi – Quelle: Wikimedia Commons – This file is licensed under the Creative Commons Attribution 3.0 Unported license

Ferrari – Was macht Rot?

Nicht ganz außer Augen lassen sollte man unterdessen die Scuderia Ferrari. In Maranello ging auch durchaus einiges vorwärts, in Hockenheim hatte man bei trockenen Bedingungen das schnellste Fahrzeug, das lässt zumindest hoffen, dass auch die Roten von Sebastian Vettel und Charles Leclerc noch um Siege mitreden werden.

Doch von der WM spricht in Italien schon länger keiner mehr, zu viele Fehler sind dem Team und auch den Piloten in diesem Jahr unterlaufen. Ferrari muss jetzt allerdings zuerst am Thema Zuverlässigkeit arbeiten, bevor man wieder aggressiver in Richtung Spitze entwickeln kann. Aber Rot sollte man beim Thema Grand Prix-Siege 2019 noch lange nicht abschreiben.

Formel 1 2019 – Spannung oder nicht?

Zunächst steht jetzt der Große Preis von Ungarn auf dem Programm, hier wird man sich aller Voraussicht nach von den zuletzt sehr spannenden Rennen “erholen“ können, denn die Strecke ist bei trockenen Bedingungen eher dazu geeignet, brav hinter dem Vordermann her zu fahren.

Danach geht es in die Sommerpause, bevor man sich dann Anfang September in Spa einfindet, gefolgt von Monza. Gerade diese beiden Traditions-Grand Prix sollten aber wieder für Spannung sorgen, denn Mercedes wird die Dominanz der ersten Rennen nur schwer wieder aufnehmen können. Die Konkurrenz hat aufgeholt, auch wenn man unterm Strich immer noch Lews Hamilton als klarer Favorit auf den WM-Titel sehen muss.

Es werden sicher noch einige Grand Prix in diesem Jahr absolviert, die einen nicht vom Hocker reißen werden, dennoch gehe ich mal davon aus, dass vor allem Red Bull in einigen Rennen Mercedes den Triumph entreißen kann. In diesem Sinne, Keep Racing!

F1 GP Österreich
©Lukas Raich – Quelle: Wikimedia Commons – This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license.
Share: Beitrag teilen