Formel 1 2020 – Die Favoritenfrage

Mercedes Formel 1 2020
© @ArtesMax – Quelle: Wikimedia Commons – This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license.

Die Formel 1 Saison 2020 konnte zwar bislang noch gar nicht starten, doch schon jetzt haben sich die Neuigkeiten für die darauffolgende Saison überschlagen. Sebastian Vettel und Ferrari gehen getrennte Wege, sein Nachfolger ist gefunden und das große Stühlerücken in der Königsklasse hat begonnen. Wie wirkt sich das aber auf die bevorstehende Saison aus, hat sich die Favoritenlage verändert?

Die Formel 1 vor einem Übergangsjahr

Keine Frage, die Saison 2020 der Formel 1 steht wie alle Sportveranstaltungen in diesem Jahr unter keinem guten Stern. Zumindest der amtierende Weltmeister mit dem Stern auf seinem Boliden bleibt aber meiner Meinung nach der Favorit auf den WM-Titel in einer Saison, die aller Voraussicht nach erst Anfang Juli in Spielberg in Österreich beginnen wird.

Während sich die Formel 1 aktuell mit dem Thema Budgetobergrenze auseinandersetzt und erst noch einen richtigen Rennkalender absegnen muss, bevor es wieder losgehen kann, bestimmt der Fahrertransfermarkt für die Saison 2021 längst das Geschehen. Wir alle hoffen aber dennoch erstmal, überhaupt wieder die ersten Grand Prixs bald sehen zu dürfen, wenn auch als sogenannte Geisterrennen ohne Zuschauer. Wann man aufgrund der Corona-Pandemie wieder selbst vor Ort sein kann, das steht noch in den Sternen.

Darum tut derzeit Ablenkung in Sachen Motorsport Not. Wer sich mit dem virtuellen Rennsport nicht so recht anfreunden kann – wie übrigens auch Lewis Hamilton selber – der kann sich aber schon einmal überlegen, wer denn in diesem außergewöhnlichen Jahr den Weltmeistertitel holen wird. Seid ihr auch der Meinung, dass unter den gegebenen Voraussetzungen Hamilton kaum zu schlagen sein wird. Oder ist der Red Bull-Honda von Max Verstappen stark genng, um ein kräftiges Wort um den Titel mitreden zu können?

Aufgrund der aktuellen Transferneuigkeiten ist diese Frage ja schon ziemlich in den Hintergrund gerückt – warum also nicht einmal auf den 2020er Weltmeister wetten? Anbieter rund um dieses Thema gibt es mittlerweile einige, immer mehr haben hier auch den Motorsport für sich entdeckt. Da man in dieser Angebotsvielfalt kaum noch den Überblick hat, lohnt sich ein Blick auf wettbonus360.com – hier gibt es eine stets aktuelle Übersicht über die aktuellen Wettangebote verschiedener Anbieter.

Oder haltet ihr Ferrari doch für stark genug, um den Titel mitfahren zu können oder haben die letzten Neuigkeiten Auswirkungen auf die Motivation der Italiener?

Formel 1 2020
©Michał Obrochta – Quelle: Wikimedia Commons This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license

Formel 1 –Teamwechsel noch vor dem Saisonstart

Zumindest die sogenannte Silly Season begann in diesem Jahr schon bevor die ersten Trainingskilometer der Königsklasse absolviert wurden. Und in den vergangenen Tagen überschlugen sich die Neuigkeiten.

Ferrari und Sebastian Vettel konnten sich nicht auf einen neuen Vertrag einigen, damit verlässt der Deutsche zum Ende der Saison 2020 hin die Italiener. Wohin? Dahinter bleibt aktuell noch ein großes Fragezeichen. Sensationswechsel zu Ferrari, irgendwie zu Renault oder Karriereende? Derzeit scheint alles möglich. Fakt ist aber auch, dass damit die interne Rollenverteilung bei Ferrari klar ist. Man sieht die Zukunft in Charles Leclerc. Bislang hörte man aber wenig Positives zum neuen roten Renner für dieses Jahr. Von daher würde ich von der Scuderia eher erwarten, doch ein deutliches Stück hinter Mercedes und Red Bull zurückzuliegen.

Der Vettel-Abschied könnte zudem bei Ferrari für etwas Unruhe sorgen, während bei den Silberpfeilen und Red Bull alles derzeit noch sehr ruhig ist in Sachen Fahrerfragen. Von daher sind für mich in dieser Saison Lewis Hamilton und Max Verstappen mit den besten Voraussetzungen unterwegs, um sich den WM-Titel zu sichern.

Gespannt darf man aber auch dahinter sein, wie sich die nun bereits verkündeten Fahrerwechsel zur Saison 2021 auf die Leistung auf der Strecke auswirken. Carlos Sainz Jr. wird Nachfolger von Vettel bei Ferrari und Daniel Ricciardo beendet bereits sein Renault-Abenteuer und beerbt seinerseits Sainz bei McLaren. Beim britischen Traditionsrennstall ist man in den letzten Jahren wieder auf dem aufsteigen Ast, 2021 wechselt man zudem von Renault auf Mercedes-Aggregate. In dieser Saison kann man den Abstand nach vorne mit dem aktuellen Fahrerduo sicher noch etwas verkürzen, von daher erwarte ich anders als bei Ferrari vom nun schon bekannten Wechsel eines der Piloten wenig bis keine negativen Auswirkungen.

Für Renault dürfte der Ricciardo-Abgang ein herber Schlag sein. Der GrandPrix-Sieger ist augenscheinlich nicht überzeugt vom Vorankommen des Projektes bei den Franzosen. Hier steht jetzt stärker denn je die Frage im Raum, ob Renault dem Formel 1-Engagement nicht irgendwann den Stecker zieht. Auf der anderen Seite wird nun bereits ein gewisser Fernando Alonso mit Renault und einer Formel 1-Rückkehr in Verbindung gebracht.

Ferrari Days 2013
©racing14.de

F1 –Titelzweikampf und enges Mittelfeld 2020

Vor diesem Hintergrund will die Königsklasse nun am 05. Juli 2020 mit dem Großen Preis von Österreich starten. Das dafür notnotwendige Sicherheitskonzept hat Red Bull dem österreichischen Gesundheitsministerium mittlerweile vorgelegt. Wann und ob wir dann die sogenannten Double-Header an einem Austragungsort sehen bzw. im TV verfolgen, steht noch nicht abschließend fest.

Heute trudelte die Meldung ins Haus, dass auch der Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps sattfinden kann – ebenfalls dann ohne Zuschauer. Aktuell wissen wir aber alle noch nicht, wie viele Rennen letztendlich ausgetragen werden in der Saison 2020. Es scheint, dass man hinter den Kulissen bei den Teams auch schon eher auf das Jahr 2021 schaut, in dem es auf jeden Fall noch enger an der Spitze zugehen sollte, denn die geplante gravierende Regeländerung wurde aufgrund der globalen Pandemie auf 2022 verschoben.

Unter all diesen Unwägbarkeiten sehe ich hier den Titelzweikampf zwischen Hamilton im Mercedes und Verstappen im Red Bull. Bei Ferrari wird es intern spannend, ich habe aber nicht den Eindruck, dass der Bolide der Scuderia der ganz große Wurf ist. Dahinter dürften wir aber ein sehr enges Mittelfeld erwarten. Am wichtigsten für alle ist aber sicher, dass wir überhaupt bald wieder die Formel 1 in Aktion sehen könne. In diesem Sinne, bis bald, Bleibt gesund und Keep Racing!

Share: Beitrag teilen