Halbzeit in der NLS-Nürburgring Langstrecken-Serie 2020

NLS Nürburging Langstrecken Serie
©Jan Brucke/VLN

Rowe Racing sicherte sich am Samstag mit dem Duo aus Nicky Catsburg und Stef Dusseldorp den Sieg beim vierten Lauf der NLS Nürburgring Langstrecken Serie 2020. Nach dem Auftakterfolg der Mannschaft von Walkenhorst war es der zweite Sieg eines BMW M6 GT3 auf der Norschleife in dieser Saison.

Halbzeitmeister in der NLS stehen fest-Gesamtsieg für Rowe Racing

Von Regen im Zeittraining bis zu strahlendem Sonnenschein beim Zieleinlauf: Das Eifelwetter zeigte beim vierten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie seine zahlreichen Facetten. Dazwischen gab es vor allem eins: spannende Rennaction.

Die anspruchsvollen Bedingungen meisterten Nicky Catsburg und Stef Dusseldorp am besten. Im BMW M6 GT3 von Rowe Racing verwies das niederländische Duo die Markenkollegen Christian Krognes, David Pittard und Mikkel Jensen im Walkenhorst-BMW um 21,877 Sekunden auf Platz zwei. 2,450 Sekunden dahinter passierten Patrick Assenheimer, Dominik Baumann und Dirk Müller für das Mercedes-AMG Team HRT AutoArena die Ziellinie.

Einen Grund zum Feiern haben auch Christopher Rink, Danny Brink und Philipp Leisen, die im BMW 325i des Pixum CFN Team Adrenalin Motorsport den vierten Klassensieg in der V4 feierten und in vier Wochen als Halbzeitmeister in die zweite Saisonhälfte starten.

Nürburgring Norschleife 2020 NLS
©Jan Brucke/VLN

NLS:Ende August steht der Saisonhöhepunkt auf dem Programm

In den letzten Wochen ging es in der VLN – bzw. jetzt ja NLS – Schlag auf Schlag. Ende Juni ging man erstmals wieder auf die Nürburgring Norschleife, danach gab es für die Aktiven wenig Zeit zum Durchschnaufen.

Nachdem die Walkenhorst-Mannschaft das erste Rennen gewinnen konnte, gab es beim zweiten Lauf den Debüterfolg eines neuen Teams.

Das Haupt Racing Team – kurz HRT – konnte den zweiten Auftritt der NLS 2020 für sich entscheiden. Am Steuer des Mercedes-AMG GT3 waren es Luca Stolz, Manuel Metzger, Adam Christodoulou und Maro Engel, bei denen am 11.07.20 alles am besten zusammenpasste.

NLS Nürburgring Langstrecken Serie 2020
©Gruppe C Photography via Haupt Racing Team

An diesem Wochenende gab es die erste Doppelveranstaltung der Langstrecken-Serie, denn nach dem klassischen Samstags-Rennen ging es am Sonntag, den 12.07.20, direkt in die nächste Runde. Und auch hier sollte am Ende die Truppe vom Haupt Racing Team ganz oben stehen, auch wenn man die Ziellinie nicht auf Rang 1 überquerte.

Der eigentliche Sieger des dritten Laufs der Nürburgring Langstrecken-Serie, der Ferrari 488 GT3 vom Team Octane 126, wurde leider disqualifiziert. Bei der technischen Nachuntersuchung des Fahrzeugs wurde festgestellt, das ein Reifen nicht den DMSB-Bestimmungen zum Musterreifen-Prozedere entsprach. Die Mannschaft hat allerdings Berufung eingelegt, so dass das Ergebnis noch provisorisch ist.

Highlights | Nürburgring Langstrecken-Serie | Rennen 4/2020

Jetzt heißt es ein wenig Verschnaufen in der Eifel, denn der fünfte Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie geht erst Ende August über die Bühne. Das 6h Rennen läutet dann nicht nur die zweite Saisonhälfte im Championat ein, sondern stellt zugleich den Saisonhöhepunkt dar, schließlich stehen 50 Prozent mehr Rennaction auf dem Programm. In diesem Sinne, bis bald und Keep Racing!”

Share: Beitrag teilen