EuroNASCAR – V8 im Motodrom

Hockenheimring NASCAR
©Rons Photoworkx

EuroNASCAR – Hockenheim – Testfahrten

Die Piloten der Nascar Whelen Euro Series müssen sich noch etwas gedulden, bevor am zweiten Juni-Wochenende das nächste Event mit den Rennen in Brands Hatch auf dem Programm steht. Danach geht es dann im Juli auf dem Halbmeilenoval in Venray weiter, bevor der europäische NASCAR-Ableger auch wieder auf deutschem Boden antritt.

Am 29. und 30. Juli absolviert die EuroNASCAR den ersten Auftritt auf dem Hockenheimring. Während das in Wiesbaden ansässige Team von Mishumotors bereits mit Patrick Simon am Steuer vor einiger Zeit den V8-Boliden im badischen Motodrom auf Herz und Nieren geprüft hat, begaben sich jetzt die Teams von RDV Competition und DF1 Racing zu ersten Testfahrten auf dem Hockenheimring.

V8-Sound im Motodrom – RDV und DF1 mit Testtag

Die V8-Boliden fanden wechselhafte Wetterbedingungen bei ihrer ersten Ausfahrt vor. Bei RDV saß der jungen Franzose Ulysse Delsaux am Steuer, der beim Saisonauftakt in Valencia seinen ersten Sieg in der Euro NASCAR feiern konnte. „Ich war das erste Mal in Hockenheim und es hat sehr viel Spaß gemacht. Als Kind habe ich den deutschen Formel 1 Grand Prix hier immer im Fernsehen gesehen, als ich jetzt im Auto saß und auf die Strecke fuhr, bin ich sozusagen in den Fußstapfen meiner großen Idole, Ayrton Senna und Jim Clark, gefahren.

„Für mich war es ein sehr emotionaler Moment. Ich hatte viel Spaß und habe ein gutes Gefühl für die Strecke entwickelt. Es war traumhaft auf dieser mythischen Strecke zu fahren, wo bereits die größten Fahrer ihren Abdruck hinterlassen haben. Ich kann es nicht erwarten in Hockenheim an den Start zu gehen und mein größter Traum wäre es natürlich, hier zu gewinnen“. Der Helm von Delsaux erinnert unverkennbar an Ayrton Senna, der in Hockenheim den Grand Prix in den Jahren 1989 und 1990 gewann. Die Formel 1 hat in diesem Jahr allerdings keinen Auftritt hier, statt Grand Prix heißt es im Juli jetzt American Fan Fest auf der Traditionsrennstrecke.

EURO NASCAR Hockenheim
©Rons Photoworkx

Bei RDV war man jedenfalls zufrieden mit den Testfahrten: „Wir sind auf der Grand Prix-Streckenvariante unterwegs gewesen, die etwas anders ist, als die Variante, die wir im Juli fahren werden, aber auch das war sehr interessant. Ulysse hat uns wertvollen Input geliefert und wir sind zuversichtlich, dass wir unseren Fahrern das bestmögliche Auto für den Rest der Saison hinstellen können. Wir wollen gewinnen und geben dafür alles“, so der Teammanger der französischen Truppe.

Ebenfalls vor Ort war die Mannschaft von DF1 Racing, die den Youngster Maciej Dreszer im Einsatz hinter dem Lenkrad hatte. Der Pole gab einen starken Einstand in die Serie beim Auftakt in Valencia und ist ein Kandidat für regelmäßige Top 5-Platzierungen.

DF1 NASCAR Hockenheim
©Rons Photoworkx

„Ich habe viele Runden im Simulator letzten Winter absolviert, aber jede Runde in einem echten Wagen auf einer echten Strecke hat einfach einen immensen Wert und dieser Test wird uns helfen, von der ersten Minute an konkurrenzfähig zu sein. Ich danke DF1 Racing für diese Gelegenheit, das Auto lief perfekt, wir hatten keinerlei Probleme den ganzen Tag.  Jetzt freue ich mich auf erstmal auf die nächsten Rennen in Brands Hatch“, so Dreszer nach einem reibungslosen Testtag im badischen Motodrom.

Heimrennen für Justin Kunz

In diesem Jahr gibt es zudem auch einige „Heimspiele“ beim Deutschland-Gastspiel der EuroNASCAR zu verzeichnen. Vor allem der deutsche Nachwuchsfahrer Justin Kunz freut sich auf sein Heimrennen auf dem Hockenheimring, den er schon gut kennt.

In seinem zweiten Jahr in der Serie in der ELITE2-Wertung unterwegs, macht der Youngster beim Meisterteam von PK Carsport schon enorme Fortschritte und hat für Hockenheim das Podium im Visier.

Justin Kunz Valencia 2017
©sba-fotografie.de

Wer es nicht weit nach Hockenheim hat, der hat es auch nicht weit in den Heimatort von Justin Kunz. Am Wochenende des 8./9. Juli 2017 gibt es in Appenweier beim Autohaus Kunz eine Neueröffnung nach Umbau zu feiern. Mit vor Ort wird der deutsche EuroNASCAR-Youngster sein, auch die Startnummer #11 wird präsentiert. Wer also in der Nähe ist, einfach mal kurz Halt machen, weitere Infos zur Veranstaltung gibt es vorher noch hier im Blog.

Deutsche Heimspiele in Hockenheim

Neben Justin Kunz freuen sich zwei weitere Teams auf ein Heimrennen in der Saison 2017. Bei Mishumotors wird neben Teamchef Mirco Schultis auch Patrick Simon wieder am Start sein. Dazu ist auf dem Hockenheimring auf jeden Fall das Team von Racing-Total vertreten, in einem Wagen wird Marko Stipp am Steuer sitzen.

#70 MishuMotors
©Nascar Whelen Euro Series – #70 MishuMotors

Testfahrten – Abseits des Motodroms

Ansonsten gibt es wenig Neues aus der Serie zu vermelden. Das Team von PK Carsport war aktuell schon mit Testfahren in Brands Hatch beschäftigt, während die Mannschaft von Alex Caffi Motorsport mit dem Piloten Rodolfo Gonzalez und Luciano Carcheri in Franciacorta ihre Runden drehte, hier tritt die Serie im September an.

Infos Euro NASCAR Hockenheim

Das Programm rund um das American Fan Fest am letzten Juli-Wochenende in Hockenheim steht noch nicht fest. Infos zu Tickets gibt es direkt auf der Website des Hockenheimrings. Wer neben den EuroNASCAR-Rennen auch Interesse an den Public Race Days und den NitrOlympX hat, der kann sich jetzt ein Ticket-Triple sichern. In diesem Sinne, Keep Racing!

Flyer EuroNASCAR in Hockenheim

NASCAR IN DEUTSCHLAND – EURONASCAR IN HOCKENHEIM

Vielen Dank für die Fotos der Testfahrten aus Hockenheim an Rons Photoworkx

American Fan Fest Hockenheim
©Hockenheimring
Share: Beitrag teilen