Hyundai und Rallycross?

Hyundai Rallycross
©Hyundai Motorsport – bald auch RX? Der Hyundai i20

Hyundai i20 in der Rallycross-WM?

Mit dem WM-Lauf in Südafrika, genauer gesagt in Kapstadt, geht im November die Saison der Rallycross-Weltmeisterschaft zu Ende. Während die Weltmeisterfrage längst geklärt ist, ist die Zusammensetzung des Starterfeldes im kommenden Jahr noch mit vielen Fragezeichen versehen.

Peugeot bleibt dabei und will es mit den in diesem Jahr dominierenden VW Polo GTI aufnehmen, dagegen werden die Ford Focus vom Hoonigan Racing Team von der WorldRX-Bühne verschwinden. Der VW Polo hat bewiesen, dass er nicht nur als Basis für einen Rallye-WRC-Boliden taugt, sondern auch im Rallycross-Sport den Ton angeben kann. Warum sollte das nicht auch mit einem Hyundai i20 möglich sein?

Estering Niclas Grönholm
©racing14.de – Niclas Grönholm 2017 auf dem Estering

Derzeit verdichten sich die Gerüchte, dass Ex-Rallye-Weltmeister Marcus Grönholm für Sohnemann Niclas in Sachen WM aufrüsten will. Der ist als Manager des neuen Hyundai-Rallye-Juniors Jari Huttunen mit einem guten Draht zu den Koreanern ausgestattet und zeigt Interesse an gebrauchten WRC-Boliden.

Offiziell schließt man ein Engagement seitens Hyundai aus, doch der Kontakt zu Grönholm wurde bestätigt. Durchaus denkbar, dass 2018 ein Hyundai i20 RX die Bühne betritt. Der Weltmeisterschaft kann das sicher nur guttun, zudem stünde nach dem Ford-Rückzug mit Andreas Bakkerud auch ein mehr als fähiger Pilot zusätzlich zur Verfügung.

Es wäre nicht der erste Auftritt der Marke im Rallycross-Sport, denn im Global Rallycross in den USA war schon der Hyundai Veloster aktiv, vielleicht bekommt ja der i20 WRC noch eine zweite Karriere…

Estering 2018 ? – Stand der Dinge

Wenn man schon von Rallycross spricht, kommt man am Estering nicht vorbei. Die Traditionspiste bei Buxtehude bangt um die Zukunft im WM-Kalender, hofft aber auf den Verbleib im Kalender. Der WorldRX-Vermarkter IMG will zumindest bald einen provisorischen Kalender für die nächste Saison präsentieren, lässt sich aber nicht in die Karten blicken.

Dennoch darf man optimistisch sein, denn das Event 2017 war erneut ein voller Erfolg. Die Hütte auf dem Estering war mehr als voll, die Piloten mögen die Strecke, es gibt kaum einen Grund, nicht wieder in Niedersachen Gast zu sein.

Ob man wieder in Hockenheim starten wird, steht zudem in den Sternen. So richtig glücklich war man mit der DTM zusammen wohl nicht und nicht nur der VW-Sportchef war der Meinung, dass man lieber vor ausverkaufter Hütte in Buxtehude fahren sollte, als bei ähnlicher Zuschauerzahl im badischen Motodrom.

Der Estering ist halt einfach noch pure Rallycross-Tradition. Kann man nur hoffen, dass diese auch im kommenden Jahr in Sachen Weltmeisterschaft weiter Bestand hat. In diesem Sinne, Keep Rallying!

Estering Rallycross
©racing14.de
Share: Beitrag teilen