Impressionen Classic Days Schloss Dyck 2014

Ford GT
©racing14.de

Es war wieder Zeit für die Classic Days auf Schloss Dyck. Bereits zum 9. Mal gab es in der Nähe von Jüchen alles zu bewundern, was die automobile Vielfalt so hergibt. Von Oldtimern und Youngtimern bis hin zu Sonderausstellungen und natürlich auch alten Rennsportboliden – was den Motorsportblogger immer wieder besonderes begeistert – gab es alles mögliche zu bewundern.

Delahaye
©racing14.de

Übrigens wird die Veranstaltung auch als „Trips Memorial“ ausgetragen, in Erinnerung an einen der größten deutschen Rennfahrer, Wolfgang Graf Berghe von Trips, der 1961 beim Großen Preis von Italien in Monza tödlich verunglückte. Auch aus dieser Epoche gibt es das ein oder andere Exponat bei den Classic Days zu sehen.

SLS
©racing14.de

Neu in diesem Jahr ist ein kleiner Teil Amerika. Bei „Starts und Stripes“ wurden amerikanische Klassiker, wie beispielsweise die Corvette oder auch ein Ford Mustang, in passenden US-Style in Szene gesetzt, mit einem amerikanischen und eDiner ntsprechenden Flair. Alle Fotos und Impressionen von meinem diesjährigen Besuch dort gibt es gesammelt HIER zu sehen.

Stars and Stripes
©racing14.de

Zahlreiche Themenwelten gab es auch zu sehen, von Historischen Werbemobilen „Made in Germany“ über das Thema „Racing Legends“, bis hin zu den Juwelen, den „Jewels in the Park“.

Stanley Mann Racing
©racing14.de

Im neuen Fahrerlager konnte man den ein oder anderen Rennsportboliden der neueren Zeit bewunden. Der VW Tourag, bei der Dakar eingesetzt, oder auch Tourenwagen der alten DTM, angefangen vom Ford Capri von Zakspeed, machten einen Ausflug auch für den Motorsportfan mehr als lohnenswert. Einen ausführlichen Bericht unter der Rubrik „On Tour“ gibt es hier zu lesen. In diesem Sinne, Keep Racing!

Zakspeed
©racing14.de
Austin Healey
©racing14.de
VW Bulli
©racing14.de
Share: Beitrag teilen