Le Mans – Aufgalopp an der Sarthe

Grid 24hLeMans 2015
©Porsche – starkes Feld bei den 24h von LeMans 2015

Letztes Wochenende gab es beim Testtag zu den diesjährigen 24h von LeMans das erste Aufeinandertreffen der Sportprototypen auf dem Circuit de la Sarthe. Alles werden wir hier sicher in Sachen Leistungsfähigkeit noch nicht gezeigt bekommen haben, doch vieles deutet auf einen engen Kampf an der Spitze hin. Auf eine Runde gesehen hat Porsche wohl das Zepter in der Hand -gute 1,2 Sekunden betrug der Vorsprung auf den besten Audi.

Die Ingolstädter dürfte das nicht beunruhigen. Konsequent wird hier Feinjustierung am Rennsetup betrieben. Der Porsche 919 holt seine Zeit über die Beschleunigung, der Audi R18 ist trotz LeMans Low-Downforce Variante einfach in den Kurven besser unterwegs – der Bolide generiert einfach mehr Abtrieb. Über die 24h Gesamdauer sehe ich hier Audi nach wie vor in der Favoritenrolle, inwieweit hier Porsche mitspielen kann, wird sich zeigen.

Audi R18 e-tron 2015
©Audi Motorsport – Mein Favorit für den Sieg 2015 in LeMans – Audi R18

Erschreckend schwach präsentierte sich aber Toyota – zumindest beim Blick aufs Zeitentableau. 2014 war man an gleicher Stelle schon besser unterwegs, vieles deutet darauf hin, dass man hier noch reichlich „Sandbagging“ betreibt und die wahre Stärke erst im Rennen zeigen will.

Der ungewöhnliche Nissan GT-R LM fand nun endlich auch den Weg auf die Strecke und zur Konkurrenz. In Sachen Topspeed war der Frontmotor-Bolide auch vorne dabei, das war es dann aber auch. In Sachen Zeiten ist man hier im LMP2-Feld mittendrin, noch deutlicher langsamer als der byKolles oder der neue Rebellion. Das Hybrid-System funktioniert bislang überhaupt nicht, aber auch sonst kann man mehr als froh sein, wenn man bei den 24 Stunden lange dabei ist, das wäre schon ein Erfolg.

TS040 2015 LMP1
©Toyota – der TS040 anno 2015 – was kann er wirklich?

Was auffällt: Retro ist in – in der WEC und vor allem in LeMans dieses Jahr. Nissan ist zwar langsam, erinnert aber mit einer Lackierung an bessere Zeiten und auch Porsche schwelgt mit den Lackierungen in Erinnerungen an vergangene Tage. Das hätte man sich doch gerade in der Formel 1 mal gewünscht – beste Gelegenheit war dieses Jahr McLaren – daraus wurde ja leider nichts.

Porsche 919 Hybrid Retro
©Porsche – schick – Porsche919 Hybrid im Retro-Look

Der Testtag in LeMans war auch gleichbedeutend mit dem ersten Auftritt von Nico Hülkenberg auf dem Traditionskurs. Ein Formel 1 Grand Prix liegt noch zwischem Hülki und seinem LeMans-Debüt.

„Ich fand meine ersten Runden hier in Le Mans richtig cool. Die Strecke ist ein Hammer mit ihren wirklich langen Geraden und ihrem insgesamt sehr guten Fluss. Man kann sich gut in einen Rhythmus fahren, viele Kombinationen sind sehr harmonisch. Die Kurven nach dem Dunlop-Bogen finde ich überragend, auch die megaschnellen Porsche-Kurven sind sensationell. Allerdings steckt man da meistens im Verkehr und erlebt sie selten allein. Ich kann noch viel lernen, aber ich habe meine ersten Schritte hier sehr genossen“, so der Emmericher.

#19 Porsche 919 Hybrid 2015
©Porsche – Go Hulk! Nico Hülkenberg vor seinem LeMans-Debüt

Die 24h von LeMans stehen auch noch auf meiner ToDo-Liste, dieses Jahr wird das aber nichts – aber Janett von teilzeitreisender ist in Sachen Roadtrip dieses Mal unterwegs mit dem Circuit an der Sarthe als Ziel. Daher wird sie die Tage dann auch mal den racing14-Instagram Account übernehmen und uns den ein oder anderen Eindruck aus LeMans liefern. In diesem Sinne, Keep Racing!

Share: Beitrag teilen