Nachlese VLN Lauf 8 2013 – 250 Meilen Rennen

TwinBusch AudiR8 VLN 10-2013
©racing14.de

Der Nürburgring begrüßte die Teilnehmer und Zuschauer des achten Laufes zur VLN Langstreckenmeisterschaft am 12.10.2013 mit viel Nebel. Nachdem es Freitags bei den Einstellfahrten ab Mittags fast ununterbrochen regnete, gab es am Folgetag erst einmal wenig zu sehen. Um knapp zwei Stunden verzögerte sich der Beginn des Qualifyings in der Eifel aufgrund der Wetterbedingungen. Das Warten lohnte sich vor allem für die Truppe von Dörr Motorsport. Rudi Adams brannte eine Zeit von 8:20.883 Min. auf den Asphalt und sorgte somit für ein Novum – erstmal stand bei einem VLN-Lauf ein McLaren auf der besten Startposition. Dahinter führten Andreas Simonsen und Marc Basseng im Black-Falcon-Mercedes die Konkurrenz an.

Beim Start, der aufgrund der Verzögerungen auch erst um kurz vor 13.30h erfolgen konnte, übernahm der Dörr-McLaren sofort die Spitzenposition, am Steuer jetzt mit Arno Klasen. Nach sechs Runden ging es für den Führenden zum Boxenstopp. Zwei Runden mehr konnten die Busch-Zwillinge in ihrem Audi R8 abspulen und gingen kurzzeitig in Führung. Nachdem alle ihre ersten Stopps erledigt hatten, sah es an der Spitze aber wieder „Grün-Gelb“ aus, will heißen der Manthey-Porsche hatte sich die Spitzenposition erobert.

Die nur von Startplatz 35 aus ins Rennen gegangenen Jörg Bergmeister, Lucas Luhr und Jochen Krumbach gingen bereits in der zweiten Runde an die Box und konnten sich durch diese Taktik die Gesamtführung sichern. In der Folge bestimmte die Startnr.145 das Renngeschehen und hatte Kurs auf den Gesamtsieg genommen. Doch dann die Wende. Eine knappe Stunde vor Rennende musste Luca Luhr den Porsche 911 GT3 RSR mit defekter Antriebswelle abstellen. Die schnellste Rennrunde mit 8:09.297 Min., herausgefahren von Jörg Bergmeister, war auch kein Trost für die Mannschaft aus Meuspath.

Manthey Porsche 145
©racing14.de

Somit war nun der Weg frei für die Busch-Zwillinge (Startnr.44) Dennis und Marc. Nach insgesamt 28 Runden konnten die Brüder ihren ersten Gesamtsieg in der VLN feiern. Zwar fiel der vor Ihnen gelegene Manthey-Porsche aus, doch konnten sie äußerst starke Konkurrenten hinter sich lassen. Platz zwei konnte sich der Frikadelli-Porsche in der Besetzung Klaus Abbelen, Sabine Schmitz, Patrick Huisman und Henri Moser ganz knapp sichern, keine zwei Sekunden dahinter lief der BMW Z4 mit den Piloten Uwe Alzen, Philipp Wlazik und Niclas Kentenich auf Rang drei ein.

Und der Dörr McLaren? Dieser lag lange aussichtsreich auf Podiumkurs, als kurz vor Ende Rudi Adams ein Trümmerteil überfuhr und ohne Vortrieb ausrollte. Die starke Leistung blieb somit unbelohnt, ein zweiter Podestplatz nach dem vorherigen Lauf wäre sicher möglich gewesen. Trotzdem, wenn man an die vielen Probleme zu Anfang des Jahres mit dem Fahrzeug zurückdenkt, ein großer Schritt nach vorne. Pech auch kurz vor Schluss für den Black-Falcon SLS von Andreas Simonsen und Marc Basseng; auf sicherem Weg zu Platz zwei fielen sie aufgrund eines Reifenschadens auf den vierten Platz zurück.

Bilder und Impressionen zum achten Saisonlauf sind HIER zu finden.

Als Führende in der Meisterschaft gehen Tim und Dirk Groneck mit ihrem Renault Clio in den letzten Lauf des Jahres. In der Gesamtwertung liegen Sie mit 69,73 Punkten vor dem Trio Georg Weiss, Oliver Kainz und Michael Jacobs im Wochenspiegel Team Manthey, die 4,65 Punkte Rückstand aufweisen. Dritte sind aktuell Elmar Deegener und Christoph Breuer von Raeder Motorpsort mit ihrem Audi TT RS. Am 26. Oktober beschließt der 38. DMV Münsterlandpokal als letzter Lauf die Saison 2013.

Auch wurden seitens der VLN bereits die vorläufigen Termine für das Jahr 2014 veröffentlicht; vier Veranstaltungen finden vor dem 24h-Rennen statt. Der Langstreckenklassiker fällt nächstes Jahr auf das Fronleichnam-Wochenende (19.-22. Juni 2014). Hier die vorläufigen Termine 2014:

21.-22.03.2014 – Einstellfahrt
29.03.2014 – 1. Lauf
12.04.2014 – 2. Lauf
26.04.2014 – 3. Lauf
17.05.2014 – 4. Lauf
05.07.2014 – 5. Lauf
02.08.2014 – 6. Lauf
23.08.2014 – 7. Lauf
13.09.2014 – 8. Lauf
11.10.2014 – 9. Lauf
25.10.2014 – 10. Lauf

Share: Beitrag teilen