NASCAR in Dover – Sieg für Smoke!

Tony Stewart - Smoke Victory Lane
©Sean Gardner / NASCAR via Getty Images

30 Rennen mussten wir auf einen Sieg von Smoke warten. Doch in Dover war es soweit. Die #14 fuhr zurück in die Victory Lane.

Tony Stewart setzte sich am Ende gegen Juan-Pablo Montoya durch, den er drei Runden vor Schluss überholte und somit dessen ersten Ovalsieg verhinderte. Nach diesem spannenden Finale sah es erst nicht aus, nachdem Jimmie Johnson über weite Strecken das Rennen anführte. Doch ein Frühstart 18 Runden vor Schluss hatte für ihn die schwarze Flagge zur Folge.

Tony Stewart leads Juan-Pablo Montoya
©Jerry Markland / NASCAR via Getty Images

Ein starker Montoya erreiche Platz zwei vor Jeff Gordon, als Vierter kam Kyle Bush ins Ziel, der es auch auf 150 Führungsrunden brachte. Tony selber war vor dem Start eher pessimisitsch. Sukzessive konnte er sich aber im Laufe des Rennens nach vorne arbeiten. Beim letzten Boxenstopp unter Gelb entschied man sich, nur zwei neue Reifen aufzuziehen, was ihn auf Platz 4 nach vorne brachte. Schnell konnte er Position zwei einnehmen und kurz vor Schluss Montoya noch abfangen.

Der Sieg bringt Smoke in der Gesamtwertung wieder auf einen aussichtsreichen Platz 16 nach vorne. Enttäuschender lief das Rennen für die anderen beiden SHR-Fahrer. Ryan Newman legte sich mit David Gilliland an, was zu seinem Aus führte. Er wurde als 36. gewertet. Danica Patrick hatte früh im Rennen ebenfalls eine Kollision mit David Stremme und kam als 24. ins Ziel.

Share: Beitrag teilen