NASCAR – Kenseth gewinnt Chase Auftakt

NSCS Matt Kenseth Checkered Flag
©Jeff Zelevansky / NASCAR via Getty Images

Bevor es auf dem Chicagoland Speedway in Joliet zum Chase-Auftakt kam, ging es in der NASCAR hoch her in der vergangenen Woche. Die Vorkommnisse in Richmond blieben nicht ohne Folgen. Der Funkverkehr vor Clint Bowyers absichtlichen Dreher brachte die Dinge ins Rollen. Michael Waltrip Racing versuchte mit allen Mitteln, Martin Truex Jr. einen Platz im Chase zu sichern. Das geschah so offensichtlich, dass sich die NASCAR zum Handeln gezwungen sah. Strafe und Punktabzug für MWR; die erste Folge war, dass nun Ryan Newman doch im Chase dabei ist. Dem aber nicht genug, auch eine Absprache zwischen Penske und Front Row kam zu Tage, die Joey Logano den Chase-Platz sicherte. Leidtragender war Jeff Gordon, der nun aber als 13.! Chase-Teilnehmer mit beim Kampf um die Meisterschaft dabei ist. Sicher eine nennen wir es mutige Entscheidung der Offiziellen, aber was ist nun mit Truex Jr., der als Fahrer sich nichts hat zu Schulde kommen lassen? Dieser schaut nun, trotz sehr guten Leistungen, in die Röhre…

Um künftig ein erneutes Richmond-Szenario zu vermeiden, wurden auch einige Regeln seitens NASCAR angepasst. Nur noch ein Spotter pro Wagen, auch der nicht öffentliche digitale Funkverkehr an den Fahrer ist nun verboten, um Absprachen zu vermeiden. Im Zuge des Richmond-Finales wurden auch die Restarts angepasst, die Restart-Linien sind Geschichte, ab sofot zählt ausschließlich der Mann mit der grünen Flagge…..

So ging es dann auf das 1,5 Meilen Oval in der Nähe von Chicago, wo es das Wetter mit den Piloten und Zuschauern nicht gut meinte. Aufgrund von Regenfällen konnte das Geico 400 erst verspätet gestartet werden, und in Runde 109 kam es dann zum Rennabbruch. Erst über fünf Stunden später konnte das Rennen fortgesetzt werden – so wurde aus dem Chase-Auftakt ein wahrer Marathon.

Pit Road Chicago
©Robert Laberge / NASCAR via Getty Images

Beim letzten Restart konnte sich Matt Kenseth mit der Hilfe des hinter ihm fahrenden Kevin Harvick an seinem Teamkollegen Kyle Busch vorbei in Führung schieben und gab diese auch bis ins Ziel nicht mehr ab. Kenseth wirkte das ganze Rennen über bärenstark, er lag auch zum Zeitpunkt des Rennabbruchs in Führung. Saisonsieg Nummer 6 für den Gibbs-Piloten, vier davon jetzt auf den grade auch im Chase wichtigen 1,5 Meilen – Ovalen – er wird beim Kampf um die Meisterschaft mehr als nur ein Wörtchen mitreden!

Von der Pole aus gestartet nahm Joey Logano das Rennen auf, vor seinem Teamkollegen Brad Keselowski. Er konnte die Anfangsphase bestimmen und auch für ihn sah es lange Zeit nach einem Top-Resultat aus. Doch am Ende war er einer der großen Verlierer des Abends – Motorschaden für den Penske-Piloten. Das gleiche Schicksal erlitt auch Dale Earnhardt Jr. . Die anderen Chase-Teilnehmer gaben sich keine große Blöße und blieben in Reichweite. Kurt Bush lieferte wieder ein starkes Rennen in seinem Furniture Row-Chevy ab; allerdings handelte er sich in der ersten Rennhälfte einen Speeding Penalty ein, wodurch er eine Runde verlor. Sukzessive arbeitete er sich aber wieder auf einen vierten Platz nach vorne.

Jimme Johnson konnte trotz zweier Boxenstopps, die komplett schief liefen, das Rennen noch als Fünfter direkt vor Jeff Gordon beenden. Somit ist “Five-Time” rechtzeitig zum Chase nach zuletzt schwachen Resultaten wieder da.

Schauen wir auf Stewart-Haas Racing. Ryan Newman brachte einen 10. Platz nach Hause und konnte sich dadurch in der Gesamtwertung auf Platz 8 verbessern. Mark Martin kam als unauffälliger 17. ins Ziel, Danica Patrick erreichte den 20. Platz.

Weiter geht es dann nächste Woche in Loudon – auf dem 1-Meilen-Oval des New Hampshire Motor Speedway findet der zweite Lauf zum Chase 2013 statt.

Share: Beitrag teilen