Nitro Rallycross – Fliegende Supercars

Nitro Rallycross
©Subaru Motorsports USA

Kevin Hansen gewinnt das Nitro Rallycross-Event im Rahmen der Nitro World Games in Utah/USA – Einmaliges Rallycross-Spektakel mit Piloten aus der WorldRX und der Americas Rallycross-Serie ARX wurde zum zweiten Mal ausgetragen –

Kevin Hansen
©Oliver Kilimann/racing14.de – Peugeot 208 WRX

Rallycross 2.0 – Nitro Rallycross

Rallycross an sich ist ja schon spannend genug und gehört sicher zu den spektakulärsten Motorsportarten. Was sich aber der US-Amerikaner Travis Pastrana im Vorjahr erstmals ausgedacht hat, setzt die Piloten der aktuellen Rallycross-Supercars nochmal vor ganz andere Herausforderungen.

Der 35-jährige Pastrana hat im Rahmen der Nitro World Games im US-Bundesstaat Utah einen Rallycross-Kurs ins Leben gerufen, der weltweit einzigartig ist. Im letzten Jahr fand das Event das erste Mal statt, damals konnte Timmy Hansen das Rennen vor Mattias Ekström und Tanner Foust gewinnen.

Für dieses Jahr wurde der Kurs nochmal verändert und kommt nicht nur mit überhöhten Kurven daher, sondern auch mit drei verschiedenen Streckenführungen. Die Joker Lap ist eine davon, eine führt über ein Banking und die sagen wir mal Hauptlinie – falls sich das überhaupt so definieren lässt – geht über einen weiten Sprung, der seinesgleichen in der Welt des Rallycross-Sports sucht.

Travis Pastrana Previews Massive 100ft/30m Jump at Nitro Rallycross

Das Starterfeld, was sich dieses Jahr dieser besonderen Herausforderung stellte, war ein kleines, aber hochkarätiges. Aus der WorldRX reiste Hansen Motorsport mit den Peugeot 208 WRX Supercars für Kevin Hansen und Timmy Hansen nach Utah, die Brüder trafen hier auf Piloten aus der amerikanischen Rallyross-Serie ARX.

Allen voran die Truppe von Subaru Motorsport USA mit Scott Speed, dem Australier Chris Atkinson und dem Schweden Patrik Sandell. Die VW Beetle Supercars von Andretti Rallycross mit Tanner Foust und Cabot Bigham waren ebenso vertreten, wie der Kanadier Steve Arpin von Loenbro Motorsports mit seinem Ford Fiesta RX.

Dazu gesellten sich noch Pastrana selber in einem weiteren Subaru WRX STi und Ken Block in einem Ford Fiesta, der für solch ein Spektakel natürlich immer zu haben ist.

Nitro Rallycross – Spektakel mit Schreckmoment – Unfall von Scott Speed

Die Qualifikationsrennen boten schon ein Rallycross-Spektakel der Extraklasse und enge Duelle um die Laufsiege. Das solch ein Kurs aber auch gefährlich sein kann, bekam leider schon früh Scott Speed zu spüren.

In der letzten Runde seines ersten Rennens auf der Nitro Rallycross-Strecke des Utah Motorsport Campus wurde Speed in einer Kurve etwas zu weit nach außen getragen und kam mit zu hoher Geschwindigkeit auf den letzten Sprung zu.

Dadurch landete er hart auf dem Asphalt, schaffte es zwar noch ins Ziel, musste dann aber mit starken Rückenschmerzen direkt ins Krankenhaus. Die erste Diagnose: drei Wirbel sind gebrochen – ein bitteres Ende des Wochenendes für den US-Amerikaner, der in diesem Jahr nach seinem Wechsel zu Subaru Motorsports USA die ARX-Serie bis dato anführt.

Kevin Hansen Estering
©sba-fotografie.de – Kevin Hansen

Rallycross-Finale bei den Nitro World Games – Kevin Hansen triumphiert

Beide Hansen-Brüder schafften es unterdessen in den Finaldurchgang und Kevin Hansen setzte sich hier direkt an die Spitze, während Timmy Hansen den Start verpatzte und zunächst am Ende des Feldes lag.

Bruder Kevin gab vorne alles, lediglich Landsmann Patrik Sandell im Subaru konnte einigermaßen folgen, aber auch er blieb am Ende chancenlos gegen den 21-jährigen, der einen weiteren Triumph für sich verbuchen konnte.

Hinter Sandell schaffte es Timmy Hansen noch auf den letzten Podestrang, nachdem die Gegner vor ihm noch in Probleme gerieten. Tanner Foust verpasste das Podium ebenso wie Tanner Foust, während Ken Block nach einem Reifenschaden vorne rechts nur noch auf der Felge unterwegs war und abgeschlagen auf dem sechsten Rang ins Ziel kam.

Es war nicht der erste Reifenschaden von Block an diesem Tag, das hielt ihn in der Qualifikation aber auch nicht davon ab, mit drei funktionierenden Reifen den weiten Sprung in Angriff zu nehmen…

Nach dem Rückschlag zuletzt in der Rallycross WM in Kanada wird der Sieg beim Nitro Rallycross-Event Kevin Hansen sicher wieder Auftrieb geben, um seinen Platz ganz vorne auch in der WorldRX zu behalten. In diesem Sinne, bis bald und Keep Rallying!

Nitro Rallycross 2019 Utah/USA Ergebnis Finale

1. Kevin Hansen6:04,49 Minuten
2. Patrik Sandell+ 0.56 Sek.
3. Timmy Hansen+ 2.35 Sek.
4. Tanner Foust+ 6.35 Sek.
5. Travis Pastrana+ 18.81 Sek.
6. Ken Block + 31.44 Sek.

Video Nitro Rallycross Finale 2019

Nitro Rallycross Championship Race
Share: Beitrag teilen