Nürburgring 24 Stunden – Impressionen

Fotogalerie N24h – ©Felix Maurer Photography

 

Nürburgring 24 Stunden – Foto-Highlights

Die 24 Stunden auf der Nürburgring Nordschleife sind nicht nur auf der Strecke jedes Jahr ein ganz besonders Event. Während sich das gut gefüllte Starterfeld in allen Wertungsklassen einen Kampf liefert, bietet die Atmosphäre und das Flair rund um die Grüne Hölle auch die beste Gelegenheit, um beeindruckende Fotos und Impressionen von der 24 Stunden-Hatz aufzunehmen.

Bilder gibt es nach dem Jahreshöhepunkt in der Eifel zu Genüge, doch nicht die Masse macht es aus, sondern die ganz besonderen Momentaufnahmen. In diesem Jahr kann ich euch hier eine ganz besondere Auswahl präsentieren – Felix hat mir sein BestOf vom 24h-Wochenende zur Verfügung gestellt – mehr von seinen Fotos findet ihr direkt auf seiner Website oder folgt ihm direkt auf seiner Facebook-Seite.

Der Jubel von Connor De Phillippi nach dem Sieg der Mannschaft von Land Motorsport, die nächtliche Boxenarbeit oder auch Sabine Schmitz, die sich nach getaner Arbeit ein kühles Getränk gönnt – einige der Momente, die die Nürburgring 24 Stunden auch in diesem Jahr wieder zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht haben. Natürlich darf auch nicht das Foto fehlen, auf das es am Ende des Langstreckenklassikers ankommt, die Zieldurchfahrt des Land-Audi, die nach einer langen dominanten Vorstellung am Ende den Sieg unter dramatischen Umständen erringen konnten. 

Mit der Fotogalerie hat das Erlebnis 24 Stunden Nürburgring 2017 nun ein Ende gefunden, wie immer anstrengend und doch sind die meisten auch nächstes Jahr sicher wieder mit am Start, auf und neben der schönsten Rennstrecke der Welt.

Zahlen und Fakten zum Sieger der 24 Stunden 2017

An dieser Stelle dann nochmal kurz der Blick auf den Gesamtsieger. Connor De Phillippi, Christopher Mies, Kelvin van der Linde und Markus Winkelhock spulten im Audi R8 LMS GT3 von Land Motorsport 158 Runden ab bei einer Gesamtfahrzeit von 24:02.28,858 Stunden. Das ergibt ein  Durchschnittstempo von 166,784 km/h einschließlich aller Boxenstopps.

Die Startnummer #29 von Land Motorsport absolvierte 126 Führungsrunden. Der Siegerwagen hat übrigens auch einen Namen – die Audi-Sport-Mitarbeiter personalisieren ihre Rennwagen ebenfalls gerne – daher hieß es am letzten Sonntag auch Glückwunsch an: Catalena!

Der siegreiche Audi R8 LMS mit der Chassisnummer AS4SAFGT201700069 war zuvor in Asien im Einsatz. Er war bereits beim FIA GT World Cup im November 2016 in Macau und im Dezember bei den 12 Stunden von Sepang im Einsatz, bestritt zudem noch ein VLN-Rennen, bevor er ins 24-Stunden-Rennen ging. Für Audi war es nach 2012,2014 und 2015 der vierte Gesamtsieg in der Grünen Hölle.

Die Konkurrenz kann das nächstes Jahr sicher kaum erwarten, doch 2017 darf jetzt erstmal Land Motorsport den Sieg bei den 24 Stunden voll auskosten. In diesem Sinne, Keep Racing!

PS: Alle Infos rund um das 24 Stunden-Rennen 2017 :

Nachlese zum Gesamtsieg von Land Motorsport

Der Blick auf die einzelnen Wertungsklassen

Unterwegs mit Lexus – Ein anderer Blick auf das 24h-Rennen

Hyundai bei den 24 Stunden – Starker Auftritt auf und abseits der Rennstrecke

ROWE BMW M6 GT3

©Felix Maurer Photography