Preview – World RX in Silverstone

SilverstoneRX Preview
©XITE Racing / Jed Leach

Rallycross-WM macht Halt auf neuer Strecke in Silverstone

Silverstone in England ist am kommenden Wochenende (25.–27. Mai) erstmals Schauplatz eines Laufs der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft (World RX).

Nach den ersten Testfahrten, die man in diesem Jahr bereits hier absolvieren konnte, hielt sich die Begeisterung aller Piloten allerdings doch etwas im Rahmen, denn die Strecke weist bis auf einen Sprung nur wenig Besonderheiten auf, anders noch als in Lydden Hill, der klassichen Rallycross-Piste in England schlechthin, die in diesem Jahr leider aus dem Kalender geflogen ist, zugunsten des moderneren Silverstone.

VW, Audi oder Peugeot – Wer holt sich den SilverstoneRX-Debütsieg?

Die Frage nach den Siegkandidaten lässt sich zumindest auf die Werks- oder werksunterstützten Mannschaften einschränken.

EKS Audi hatte in Mettet zuletzt nicht gerade das Glück gepachtet, Solberg und Kristoffersson sind immer für einen Sieg gut und Peugeot hat ordentlich aufgeholt. Belgien-Sieger Loeb und Timmy Hansen möchten an die Vorstellung in Mettet anknüpfen und es spricht auch nichts dagegen. Ein wenig unter Zugzwang ist jetzt die Mannschaft von EKS Audi, die endlich den ersten Sieg 2018 einfahren will.

World RX Silverstone Preview
©Ferdi Kräling Motorsport-Bild GmbH via Audi

World RX – Die neue Strecke von Silverstone

Silverstone gilt seit 1947 als das „Home of British Motor Racing“ und ist eine der weltweit traditionsreichsten Rennstrecken. Für die Rallycross-WM entstand zwischen dem Formel-1-Fahrerlager und der berühmten Hangar Straight ein neuer 0,972 Kilometer langer Kurs mit 40 Prozent Asphalt- und 60 Prozent Schotteranteil.

„Die Kurven sind nicht so spannend“, so Mattias Ekström. „Aber die künstliche Sprungkuppe kann rennentscheidend sein. Sie ist die höchste und schwierigste des Jahres.“ Denn normalerweise werden Sprünge im Rallycross mit Vollgas genommen. In diesem Fall muss der Fahrer das Tempo gut dosieren, um nicht zu hoch abzuheben. „Es ist extrem schwierig, die Geschwindigkeit für den Sprung richtig anzupassen“, so der Rallycross-Weltmeister von 2016.

Ekström fuhr mit dem 580 PS starken Audi S1 EKS RX quattro bei den offiziellen Testfahrten vor Saisonbeginn in Silverstone übrigens Bestzeit. Teamkollege Andreas Bakkerud kam mit dem neuen Kurs beim Test auch gut zurecht. „Ich bin dort auch schon ein nationales Rallycross-Rennen gefahren und habe ein gutes Gefühl“, so der Norweger. „Nachdem wir zuletzt das Podium mehrmals ganz knapp verpasst haben, ist es höchste Zeit, wieder Schampus zu versprühen. Ganz klar: Wir wollen in Silverstone zurückschlagen!“

Der britische Rallycross-WM-Lauf ist Teil des neu kreierten Motorsport-Festivals „Speedmachine“. Die Veranstaltung bietet den Zuschauern drei Tage lang pures Racing und vieles mehr: unter anderem Konzerte, Drift Shows, Demo-Runden, Ausstellungen historischer Rennwagen, einen E-Sport-Event und ein Street-Food-Festival. Man muss vielen Rallycross-Fans schließlich auch etwas bieten, nachdem man der Rallycross-Tradition von Lydden Hill den Rücken gekehrt hat.

EKS Audi WorldRX Belgien 2018
©racing14.de

25 Starter – Gut gefülltes World RX-Feld

In Silverstone präsentiert sich bei den WorldRX Supercars jedenfalls ein deutlich gewachsenes Starterfeld. Neben den permanenten, in der WM eingeschriebenen Fahrern, sind 10 weitere Piloten am Start, von denen sich einige doch Hoffnungen auf eine Teilnahme zumindest in den Semifinal-Läufen machen dürfen.

Gespannt darf man vor allem auf die Ford Fiesta vom MJP Racing Team Austria sein, der LionRX3 wird in den Händen von  Toomas „Topi“ Heikkinen und Andrew Jordan sein Debüt in der WM geben. Neben dem WM-Lauf in Lohéac werden wir beide auch am Estering am Steuer der Lion RX3-Fiestas wiedersehen. MJP wird zudem im norwegischen Hell antreten, hier wird der Teamchef selber ins Lenkrad greifen. Neben Max Pucher wird dann hier mit Alex Wurz ein bekannter Name mitmischen und sein Glück im WorldRX-Boliden versuchen.

World RX Silverstone
©XITE Racing / Jed Leach

Doch erstmal zurück nach Silverstone. Der Brite Oliver Bennett hofft bei seinem Heimspiel auf ein gutes Wochenende mit seinem XITE RACING Mini Cooper SX1 Supercar, das Fahrzeug ist noch ziemlich neu und braucht sicher noch einiges an Entwicklung. Die Truppe von STARD bringt für den Chinesen Ma Quingh einen zweiten Fíesta mit nach England und auch aus der EuroRX werden wir den ein oder anderen sehen, der es in der WM versuchen wird.

Der amtierende Europameister Anton Marklund geht im VW Polo an den Start, ebenso wie Routinier Tommy Rustad. Der Ungar Tamás Kárai geht in einem Audi A1 auf den neuen Kurs im WM-Kalender, Mark Higgins vertraut auf einen Peugeot 208, während es ein Wiedersehen mit dem Franzosen Hervé „Knapick“ Lemonnier im Citroën DS3 gibt. Last, but not least, stößt noch der Ire Oliver O’Donovan ins WorldRX-Feld. Vor allem in den Qualifikationsdurchgängen sollte es somit spannende Läufe geben, davon können wir sicher ausgehen.

EuroRallycross Mettet Anton Marklund
©racing14.de – Anton Marklund

Höhepunkt der WorldRX sind dann am Sonntag natürlich die beiden Halbfinalläufe und das Finale der Supercars ab 15 Uhr Ortszeit (16 Uhr MESZ). Der Livestream dazu auf www.fiaworldrallycross.com startet am Sonntag um 15 Uhr (MESZ). In Deutschland überträgt ProSieben Fun live.

Americas Rallycross Championship – ARX – Startschuss in Silverstone

In Silverstone gibt es dann auch den Startschuss für die ARX, die Americas Rallycross Championship-Serie. Ein kleines, aber feines Feld macht sich dann beim Debüt des US-Ablegers auf, um den ersten Sieg der neuen Meisterschaft zu kämpfen. Mittendrin sind dabei auch Timo Scheider und René Münnich von All-Inkl.com Münnich Motorsport, die im Seat Ibiza antreten werden.

Aus den USA stoßen die Mannschaften von Volkswagen Andretti Rallycross und dem Subaru Rally Team USA dazu, die gesamte Starterliste an dieser Stelle einmal in der Übersicht:

Patrik SandellSWESubaru Really Team USASubaru WRX STI
Philippe MaloigneFRAG-ForsRenault Clio RS
Andy ScottGBRAndy ScottPeugeot 208
Liam DoranGBRLiam DoranCitroen DS3
Tanner FoustUSAVolkswagen Andretti RallycrossVolkswagen Beetle
Scott SpeedUSAVolkswagen Andretti RallycrossVolkswagen Beetle
Timo ScheiderAUTAll-Inkl.com Münnich MotorsportSeat Ibiza
Chris AtkinsonAUSSubaru Rally Team USASubaru WRX STI
David HigginsGBRSubaru Rally Team USASubaru WRX STI
René MünnichDEUAll-Inkl.com Münnich MotorsportSeat Ibiza

 

Das Programm von SilverstoneRX rundet dann noch die RX2 International Series ab, die nach ihrem Saisonstart in Mettet jetzt ihren zweiten Saisonlauf austragen wird. Silverstone mag zwar von der Strecke her auf dem Papier nicht allzu interessant sein, dennoch verspricht der Auftritt der WorldRX und der anderen Serien doch einiges an Action und Spannung. In diesem Sinne, bis bald und Keep Rallying!

Rallycross-WM Belgien
©racing14.de

Infos SilverstoneRX

  • Strecke: Silverstone Circuit, 24 km südlich von Northampton
  • Streckenlänge 0,972 km
  • Untergrund 40 Prozent Asphalt, 60 Prozent Schotter
  • Kurven 3 links, 7 rechts
  • Topspeed ca. 162 km/h
  • Schnitt ca. 84 km/h
  • Weitester Sprung ca. 22 m
  • Rennlänge 4 Runden (Qualifying), 6 Runden (Halbfinale und Finale)

Zeitplan World RX Silverstone (Ortszeit, MESZ –1 Stunde)

Freitag, 25. Mai

  • 14:45 Uhr Freies Training

Samstag, 26. Mai

  • 10:00 Uhr Warm-up
  • 11:30 Uhr Qualifying 1 (Q1)
  • 16:15 Uhr Qualifying 2 (Q2)

Sonntag, 27. Mai

  • 09:15 Uhr Warm-up
  • 10:00 Uhr Qualifying 3 (Q3)
  • 11:45 Uhr Qualifying 4 (Q4)
  • 15:00 Uhr Halbfinale und Finale
  • 15:50 Uhr Siegerehrung