Rallycross 2017 – Preview Loheac RX

LoheacRX
©FIAWorldRallycross.com

Rallycross 2017 – Nächster Halt Frankreich

Am kommenden Wochenende geht es nun auch endlich weiter mit der Rallycross-Weltmeisterschaft. Die Supercars der WorldRX hatten nach ihrem Kanada-Auftritt Anfang August nun einige Zeit Verschnaufpause, am Wochenende geht es jetzt im französischen Loheac weiter.

Überhaupt werden die Fahrer im September einiges zu tun bekommen, Mitte September steht dann der Ausflug nach Lettland auf dem Programm, bevor es Ende September bzw. am 1. Oktober auf dem Estering zur Sache gehen wird.

VW Polo als klare Favoriten

Johan Kristoffersson kommt als klarer Favorit nach Frankreich. Mit 211 Zählern rangiert er doch recht deutlich vor Teamkollege Petter Solberg, der auf 176 Punkte kommt. Keiner zweifelt ernsthaft daran, dass die beiden VW Polos die Sieganwärter Nummer 1 sind. Allen voran Kristoffersson, der auf dem Weg zum WM-Titel ist. 30 Punkte nahm er aus Kanada mit, die gleiche Anzahl zuvor aus Schweden. Gegen ihn scheint im Moment, auch teamintern, kein Kraut gewachsen zu sein.

Johan Kristoffersson
©FIAWorldRallycross.com

Loheac nimmt eine besondere Stellung im Kalender ein. Gut 80.000 Zuschauer statten dem bretonischen Dorf einen Besuch zum Rallycross-WM Lauf ab. Die 700 Einwohner haben also einen echten Ausnahmezustand zu bewältigen.

Geballte Kraft der vier Ringe – Vier Audi S1 EKS quattro am Start

Bei EKS hat man zumindest zahlenmäßig aufgerüstet und tritt mit vier Audi S1 an. Neben Rallycross-Weltmeister Mattias Ekström und den weiteren EKS-Stammfahrern Toomas Heikkinen und Reinis Nitiss feiert Audi-DTM-Pilot Nico Müller sein Debüt in der Rallycross-WM.

„Mattias und ich sind seit 2016 Teamkollegen in der DTM“, so Müller. „Dadurch sprechen wir auch über Rallycross. Ich verfolge die WM seit einiger Zeit und ich mag den Sport und die Atmosphäre. Für mich geht mit dem Start in Frankreich ein Traum in Erfüllung. Die 560 PS starken Supercars sind einfach unglaublich und erlauben harte und spannende Zweikämpfe. Man wird süchtig.“

Share: Beitrag teilen