Rallycross-WM – Vorschau Estering

Vorschau Rallycross Estering - Rallycross WM Buxtehude
©FIAWorldRallycross.com

#GermanyRX – Preview Rallycross-Weltmeisterschaft auf dem Estering

Wenn am nächsten Wochenende die WorldRX-Elite ihr Stelldichein auf dem Estering bei Buxtehude gibt, ist die Ausgangslage klar. Johan Kristoffersson ist bereits Weltmeister und kann noch mehr auf Angriff fahren, als er es eh schon tut. Das sind keine Neuigkeiten für die versammelte Konkurrenz, denn der Schwede ist derzeit ohnehin kaum vom Sieg abzuhalten. Kein Regenschauer oder ähnliches hielt den VW Polo GTI RX-Piloten davon ab, zuletzt weiter an der Rekordschraube zu drehen.

Siegt Kristoffersson auch beim Deutschland-Gastspiel, wäre es bereits der sechste Sieg und das 10. Podium in Folge. Wer soll den neuen Champion stoppen? Teamintern gibt es wohl keinen Kandidaten, denn Petter Solberg hat ganz andere Sorgen. Der Norweger muss erstmal seine Verletzungen überstehen, der er sich bei einem üblen Crash beim Halbfinal-Lauf in Riga zugezogen hat.

Schlüsselbeinbruch, Rippenbrüche und Lungenquetschung – die Verletzungen machten sogar eine OP notwendig. Eigentlich klingt das schwer nach Saisonaus, doch Solberg gab an, am Estering wieder am Start sein zu wollen. Klingt unvorstellbar, zeigt aber das Kämpferherz des Ex-Champions. Für den WorldRX-Aufftritt auf dem Estering war und ist eh der Einsatz eines dritten VW Polos geplant. Volkswagen-Testfahrer Dieter Depping wird ebenfalls am Start sein, in einem dritten Supercar, welches auch vom PSRX-Team eingesetzt wird.

GermanyRX 2017 – 23 Supercars am Start

Insgesamt gehen neben den 18 fixen WM-Teilnehmern noch 5 weitere Fahrer auf dem Estering an den Start. Neben Dieter Depping werden der Schwede Sebastian Eriksson und der Pole Martin Kaczmarski in einem Olsbergs MSE-Fiesta im Feld vertreten sein.

Aber auch zwei deutsche Piloten nutzen das Heimspiel als Chance für einen Auftritt auf der WM-Bühne. René Münnich sitzt am Steuer des Citroën DS3 und Andreas Steffen bringt einen Ford Fiesta an den Start – beim Team von Steffen Motorsport ist die Vorfreude auf das Wochenende jedenfalls groß. Sonst ist Steffen in der Europameisterschaft am Start.

Rallycross Buxtehude GermanRX Rallycross Estering 2017
©FIAWorldRallycross.com – Estering 2016

Bei EKS ist man am Estering wieder zu dritt unterwegs. Mattias Ekström kommt sicherlich als DTM-Titelfavorit hochmotiviert nach Buxtehude, während die Teamkollegen Nitiss und Heikkinen auf jeden Fall ins Finale wollen. Kandidaten für die besten Sechs sind auch wieder die Peugeot 208 von Sébastien Loeb und Timmy Hansen, dessen Bruder Kevin im Vorjahresmodell zuletzt auch immer wieder aufhorchen ließ. Aber auch die beiden Ford-Privatiers vom MJP Racing Team sollte man auf der Rechnung haben. Timo Scheider und Kevin Eriksson mussten beim letzten Lauf in Riga nur aufgrund von technischen Problemen früh die Segel streichen.

Entscheidend werden auf dem Estering vor allem auch die Starts ein: „Die Starts sind besonders wichtig hier und ich glaube, dass wir uns zuletzt in diesem Bereich verbessert haben, das ist also ermutigend. Beim Rallycross kann aber alles passieren, also werden wir versuchen, so wettbewerbsfähig wie bei den letzten beiden Events zu sein“, gibt sich Rallye-Rekordweltmeister Loeb hoffnungsvoll. Zudem war man auch bei Peugeot Hansen nochmal testen, um am Estering bestens vorbereitet zu sein.

Aufsteigende Form zeigte zuletzt auch Niclas Grönholm, während wir Alister McRae im Polo und auch den Ungarn „Csucsu“ mit seinem Kia Rio wohl nach der Qualifikation nicht mehr sehen werden. Auch den Hoonigan-Racing-Piloten dürfte erneut ein schweres Wochenende bevorstehen. Beide tun sich mit dem Focus in diesem Jahr schwer, ab und an kann Andreas Bakkerud zwar für einen Lichtblick sorgen, aber mit dem Finale könnte es eng werden.

Estering Zeitplan - Rallycross Buxtehude Estering #GermanyRX
©Colin McMaster/EKS/McKlein

Die Traditionsstrecke bei Hamburg wartet mit einer der spektakulärsten Kurven im gesamten Rallycross-Kalender auf. Der enge Turn 1 auf der nur 952 Meter kurzen Strecke trennt die Spreu vom Weizen und liefert immer wieder spektakuläre Manöver. So wie im Finale 2016, als sich Kevin Eriksson von Position fünf am Feld vorbei an die Spitze setzte. Der weitere Verlauf ist geprägt von Vollgas-Passagen, in denen Überholen ohne Fehler der Konkurrenten fast unmöglich ist. Umso wichtiger sind ein perfekter Start und die richtige Taktik in der Joker-Runde.

Audi und EKS haben in diesem Jahr bereits auf dem Estering getestet und gehen entsprechend selbstbewusst in das Rennwochenende. „Wir kommen mit breiter Brust nach Buxtehude“, so Toomas Heikkinen. „Der Test auf dem Estering hat uns viele wertvolle Daten geliefert, mit denen wir jetzt ganz nach vorne fahren können.“ So sieht es auch Teamkollege Reinis Nitišs: „2016 war ich zum Zuschauen verurteilt, aber in diesem Jahr greife ich wieder richtig an. Der vergangene Lauf in Riga hat uns neue Erkenntnisse gebracht. Das Minimalziel lautet: wieder mit allen Audi S1 EKS RX quattro das Halbfinale der zwölf punktbesten Fahrer zu erreichen.“

FIA Rallycross-Europameisterschaft

Neben der WorldRX findet am kommenden Wochenende auch das Finale der Rallycross-EM in der Super1600- und Tourenwagenklasse statt. In der Super1600-Klasse führt der amtierende Meister Krisztian Szabo mit seinem Skoda Fabia das Feld an, der Ungar liegt in der Meisterschaft in Front und führt ein Feld von insgesamt 30 Wagen an.

Einen besonderen Hingucker hat hier das Team von Tedak Racing am Start. Zum zweiten Mal kommen hier zwei Alfa Romeo Mito zum Einsatz. Die deutschen Fahnen hält Sven Seeliger hoch, der in einem Ford Fiesta von Schomaker Racing antritt. In der Tourenwagenklasse stehen 13 Teilnehmer am Start, angeführt vom Meisterschaftsführenden Lars Oivind Enerberg in einem Fiesta.

Für ein unterhaltsames und actionreiches Programm sind alle Zutaten vorhanden, vielleicht sieht man sich ja am Estering. In diesem Sinne, Keep Rallying!

Sebastian Eriksson Ford Fiesta
© 2017 MPA Creative – Farbtupfer auf dem Estering – Sebastian Eriksson

Infos Rallycross Estering 2017 – GermanyRX

  • Strecke Estering in Buxtehude, 35 km südwestlich von Hamburg
  • Streckenlänge 0,952 km (Joker-Runde: 0,890 km)
  • Untergrund 60% Asphalt, 40% Schotter
  • Kurven 3 links, 6 rechts
  • Topspeed ca. 176 km/h
  • Nennungen 23 Supercars (World RX)
  • Rundenrekord Robin Larsson (S), 35,971 Sek. (2015)
  • Sieger 2016 Kevin Eriksson (S), 3.51,944 Min.
  • Rennlänge 4 Runden (Qualifying), 6 Runden (Halbfinale und Finale)

Zeitplan Estering Rallycross 2017 zum Download als PDF

  • Freitag, 29. September
  • 16.00–16.30 Uhr Pressekonferenz
  • Samstag, 30. September
  • 10.15–11.30 Uhr Freies Training
  • 12.30–13.30 Uhr Qualifying 1 (Q1)
  • 15.00–16.00 Uhr Qualifying 2 (Q2)
  • Sonntag, 1. Oktober
  • 10.00–10.45 Uhr Qualifying 3 (Q3)
  • 11.45–12.30 Uhr Qualifying 4 (Q4)
  • 15.00–15.50 Uhr Halbfinale und Finale

Zuschauerinfos Estering

Share: Beitrag teilen