Rallycross Newsflash März

Rallycross News
©racing14.de

Neues aus der Welt des Rallycross-Sports – Die WorldRX bis 2022 weiter bei Sport1 – Neuigkeiten aus der EuroRX, RX2 und RallyX Nordic-Serie

Rallycross-WM WorldRX weiter auf Sport1

Der Saisonauftakt in der WorldRX ist zwar immer noch etwas hin (18. April 2020), doch zumindest in Sachen Übertragung der Rallycross-WM gibt es Neuigkeiten.

Man wird die Rennen der Weltmeisterschaft weiter auf Sport1 verfolgen können, allerdings auf dem Pay-TV-Sender Sport1+. Dieser überträgt alle Stationen entweder live oder relive. Zumindest den deutschen WM-Lauf auf dem Nürburgring am 02. August 2020 wird es aber auch im Free-TV direkt auf Sport1 zu sehen geben.

Sport1 hat mit der IMG, dem Ausrichter der WorldRX, einen neuen Vertag abgeschlossen, der erstmal bis einschließlich 2022 läuft. Eventuell werden auch weitere ausgewählte Rennen neben dem Nürburgring-Auftritt live gezeigt, Highlight-Sendungen werden die Berichterstattung zudem abrunden.

Unberührt davon bleibt natürlich das direkte Streaming-Angebot der WorldRX mit Live-Kommentar in Englisch.

Kristoffersson-Rückkehr in Rallycross WM?

Bezüglich der Teilnehmer der diesjährigen WordRX-Saison müssen wir uns immer noch gedulden, wer sich in der WM einschreiben will, hat zudem auch noch Zeit. Immer noch nicht klar ist ob der zweimalige Rallycross-Weltmeister Johan Kristoffersson 2020 an den Start gehen wird. Der Schwede liebäugelt mit einer Rückkehr, allerdings könnte sich diese auch auf einige Gastauftritte beschränken.

Johan Kristoffersson
©FIAWorldRallycross.com

Das Team von Kristoffersson Motorsport wird in der EuroRX Rallycross-EM für Supercars in diesem Jahr einen VW Polo für den Norweger Sondre Evjen einsetzen, d.h. der Wagen ist bei fünf Events im Kalender besetzt, an den anderen Terminen könnte man ihn aber für den Ex-Champion einsetzen. Allerdings hat die EuroRX mit den Auftritten in Norwegen und Schweden genau zwei Events, die natürlich für Johan Kristoffersson mit am interessantesten wären. Hier gilt es also vorerst noch weiter abzuwarten, genau wie bei den restlichen Fahrerplätzen.

Das einzige aus der Gerüchteküche, was bislang zu vernehmen war ist, das der Ungar Krisztian Szabo vor einem Wechsel von EKS hin zum Team von GrönholmRX stehen soll und dort in einem dritten Hyundai 20 Supercar an den Start gehen soll. Doch bislang sind dies nur Gerüchte, aus den anderen Serien gibt es da schon mehr zu vermelden.

RX2 – YellowSquad komplett

Für die neue Mannschaft #YellowSquad stehen jetzt beide Piloten bei der RX2 International Series fest. Die Truppe ist eine Zusammenarbeit von Hansen Motorsport und dem Team Faren, die ihrerseits auf reichlich Erfahrung mit den Supercar Lites-Boliden zurückgreifen können. Nach einem Jahr Auszeit wird der Norweger Henrik Krogstad für das Team neben dem Tschechen Dan Skocdopole an den Start gehen.

RX2 #YellowSquad
©2020 MPA Creative

Generell sollten wir 2020 einen deutlich engeren Kampf um Siege und die Meisterschaft in der RX2 erwarten können, da Doppelmeister und Seriensieger Oliver Eriksson in dieser Saison nicht mehr antreten wird. Ob der es nun in die WorldRX schaffen wird, bleibt abzuwarten. Der Schwede bleibt aber bei der Mannschaft von Olsbergs MSE unter Vertrag, genau wie auch Kevin und Sebastian Eriksson, der letztes Jahr den Rallycross-WM-Lauf in Höljes als Gaststarter gewinnen konnte. Die Programme dieser drei Piloten sollen bald bekanntgegeben werden.

EuroRX – Neues von den Supercars und der Super1600

In der Supercar-Klasse der EuroRX gibt es skandinavische Neuzugänge zu vermelden. Der Norweger Sivert Svardal wird in einem VW Polo antreten und auch aus Dänemark kommt Rallycross-Nachwuchs. Der erst 18-jährige Däne Tobias Daarbak wird in einem Ford Fiesta Supercar in der Rallycross-EM ebenfalls mitmischen.

Sein Landsmann Ulrik Linnemann wird mit seinem eigenen Team ein Ford Fiesta Supercar einsetzen.

In der Super1600 will die Mannschaft von Volland Racing das Maß der Dinge blieben. 2019 gewann man bis auf ein Event alle Durchgänge der Europameisterschaft der Super1600er-Klasse, daher ist auch in dieser Saison der Titelgewinn das klare Ziel.

Rallycross Timur Shigabutdinov S1600 EuroRX 2019
©racing14.de

Erneut schickt man fünf Audi A1 an den Start, dabei vertraut man auf vier Fahrer, die bereits im letzten Jahr ins Lenkrad gegriffen haben. Die Russen Artur Egorov und Timur Shigaboutdinov, der Scwheizer Yury Belevskiy und der Ungar Gergely Marton werden ein kräftiges Wort um die Meisterschaft mitreden, neu hinzu kommt der Russe Marat Knazev.

Sein Debüt in der Super1600 wird der 19-jährige Finne Rasmus Tuominen geben, der für die Mannschaft von SET Promotion einen Renault Twingo fahren wird.

RallyX Nordic 2020 – Neues aus dem Norden

Die Supercar-Meisterschaft der RallyX Nordic hatte es letztes Jahr in sich und war spannend bis zum Schluss. Ursprünglich hatte man 8 Wertungsläufe für diese Saison geplant, hat den Kalender nun allerdings auf deren 7 beschränkt.

Rallycross News März
©2020 MPA Creative

Das geplante Event in Finnland im August wird nicht stattfinden, so dass sich der Kalender nun wie folgt darstellt:

  • 23.-24. Mai 2020 Höljes – Schweden Lauf 1+2
  • 06.-07. Juni 2020 Nysum – Dänemark Lauf 3+4
  • 25.-26. Juli 2020 Finnskogbanen – Norwegen Lauf 5+6
  • 26.-27. September 2020 Tierp Arena – Schweden Lauf 7

Zudem hat die Serie die Startgelder/gebühren deutlich gesenkt, um für Teilnehmer attraktiver zu sein. Mit dem zusätzlich eingeführten Supercar Cup der TitansRX wird es also 2020 nicht an Gelegenheiten mangeln, ein Rallycross-Supercar einzusetzen.

In den nächsten Wochen wird es dann sicher auch erste News zu den WorldRX-Fahrern für 2020 geben. In diesem Sinne, bis bald und Keep Rallying!

WorldRX Rallycross
©FIAWorldRallycross.com
Share: Beitrag teilen