Rallycross – Spa-Impressionen

Rallycross Spa WorldRX 2019
©racing14.de

Die Rallycross-Weltmeisterschaft WorldRX machte 2019 erstmals Halt im belgischen Spa Francorchamps – Neue Strecke begeistert Fahrer und Zuschauer – Mit den Rallycross-Supercars durch Eau Rouge und in eine überhöhte Schotterkurve – Fotos, Impressionen und Stimmen vom dritten WM-Lauf der Saison 2019.

Spa Rallycross 2019 WRX
©racing14.de

WorldRX Spa – Gelungene Premiere

Nach der vorherigen Saison gab es viele Fragezeichen hinter der Rallycross-WM. Nach dem Rückzug einiger Hersteller war man zunächst besorgt um das Starterfeld. Doch das konnte kurz vor dem Start in das neue WorldRX-Jahr sogar mit einem permanenten Teilnehmer mehr als 2018 aufwarten.

Die Läufe in Abu Dhabi und Barcelona waren vielversprechend, auch wenn vor allem der neue Rallycross-Kurs auf dem Yas Marina Circuit für viele Fans des klassischen Rallycross-Sports wenig attraktiv war. So gab es auch vor dem Spa-Auftritt viele kritische Stimmen, was den neuen belgischen Austragungsort im WM-Kalender angeht.

WRX Spa 2019
©racing14.de

Im Vorjahr war man noch in Mettet auf einer klassischen Rallycross-Piste unterwegs, als Zuschauer fiel einem der Abschied von dieser Strecke sicher nicht leicht. Doch eines muss man den Verantwortlichen lassen – in Spa hat man gezeigt, dass auch ein neuer Kurs dem traditionellen Rallycross-Sport gerecht werden kann.

Andreas Bakkerud
©racing14.de

Vor Beginn des Wochenendes stand vor allem die Eau Rouge im Fokus, doch in der Praxis spielte eine der berühmtesten Kurven im Motorsport kaum eine Rolle. Zum einen lag es daran, dass man diese nicht komplett befuhr, zum anderen bot das Asphaltstück unterm Strich deutlich weniger Action als der Schotterteil.

SpaWorldRX
©racing14.de

Die überhöhte Kurve sorgte für reichlich Staub und unterschiedliche Linien. Zudem brachte der Ausgang der JokerLap reichlich enge Ergebnisse, oft genug mit Berührungen. Dazu die erste Ecke, in der es nach dem Start von Schotter auf Asphalt ging, die nur 913 Meter lange Strecke bot richtig gute Rallycross-Action, das hatte man im Vorfeld so sicher nicht erwartet.

Rallycross Benelux 2019
©racing14.de

Rund 17.500 Zuschauer in Spa

Um die 17.500 Zuschauer waren jedenfalls begeistert, im nächsten Jahr werden es sicher mehr werden. Dazu gab es mit Timur Timerzyanov einen Überraschungssieger, dessen Sieg emotional an vielen Stellen im Fahrerlager gefeiert wurde.

Nach dem Finale in Barcelona hatte man schon die erneute Dominanz von Timmy Hansen in Spa gefürchtet, doch auch bedingt durch die Streckenführung mit hohem Schotteranteil konnten die Peugeot 208 von Hansen Motorsport nicht ihr ganzes Potential zeigen. Das mag in den kommenden Rennen wieder anders werden, ein Grund mehr, sich über den neuen Kurs im Kalender zu freuen.

Janis Baumanis
©racing14.de

Spa Francorchamps kann auch künftig ein Höhepunkt im WorldRX-Kalender sein, das hat das Debütwochenende der Supercarsder Rallycross-WM gezeigt.

Timur Timerzyanov
©racing14.de

Stimmen nach dem Rallycross-WM-Debüt in Spa

Hansen Motorsport
©racing14.de

Jussi Pinomaki (Team Manager Grönholm RX): „Was wird dieses Wochenende gesehen haben, ist etwas, woran wir als Team seit eineinhalb Jahren gearbeitet haben. Ich bin sehr stolz auf diese Gruppe von sehr professionellen und passionierten Rallycrossern. Schritt für Schritt sind wir an diesen Punkt gekommen und jetzt sehen wir, dass es das alles wert war. Ich bin glücklich für Timur and wieder einmal sehr beeindruckt von Joni.“

Bakkerud
©racing14.de

Andreas Bakkerud: „Was für ein Wochenende. Wir sind als Zweite hinter meinem guten Freund Timur Timerzyanov ins Ziel gekommen. Timur hat das verdient, obwohl ich wirklich gewinnen wollte. Mit Beiden Autos vom RX Cartel im Finale gewesen zu sein, macht es noch besser. Vielen Dank an alle, die uns heute ihre Unterstützung gezeigt haben.“

Timmy Hansen
©racing14.de

Timmy Hansen: „Es war ein hartes Rennen in Belgien aber ich denke, wir haben nach meinem Unfall beim Saisonstart aufgeholt und sind jetzt Zweiter in der Fahrer-WM. Unser Potential war das ganze Wochenende über wirklich gut – was sich in Q4 gezeigt hat, als ich das einzige Mal frei fahren konnte – aber wir konnten es nicht immer umsetzen. Aber das kann im Rallycross schon mal passieren.“

Mattias Ekström
©racing14.de

Janis Baumanis: „Ich bin so glücklich über unsere Pace im Semifinale. Wir haben nach Q4 Speed gefunden, unsere Strategie für die Starts der Rennen hat sehr gut funktioniert. Leider habe ich eine “Spa-Massage“ von Liam Doran im Finale bekommen. Das Auto war erheblich beschädigt und von daher konnten wir nichts mehr tun. Dennoch, großen Dank an mein Team von STARD und meine unglaublichen Fans. Ich bin der Einzige, der das Finale in allen bisherigen 3 WorldRX Events erreicht hat. Wie cool ist das denn?“

Spa Rallycross - Audi S1 Supercars RX Ekström
©racing14.de

Mattias Ekström: „Wir hatten viel Spaß an diesem Wochenende. Es hat sich wie eine Wiedervereinigung mit dem Auto und den Jungs angefühlt. Sicher will man am Ende ein gutes Resultat abliefern, aber ich denke, die Strecke ist sehr unterschiedlich, von daher nicht einfach, aber wir hatten dennoch viel Spaß.“

Spa Rallycross Sonntsg
©racing14.de

Fotogalerie WorldRX Spa

An dieser Stelle jetzt noch eine Auswahl von Fotos vom Rallycross-Wochenende in Spa zum Durchstöbern, viel Spaß dabei und Keep Rallying!

Alle Bilder ©racing14.de

Andreas Bakkerud
Share: Beitrag teilen