Rallycross-WM – EKS mit Ekström und Bakkerud

EKS Audi - Ekström und Bakkerud 2018
©Ferdi Kräling Motorsport-Bild GmbH via Audi

EKS Audi Sport 2018 mit Andreas Bakkerud

Gerade erst hat Mattias Ekström seinen DTM-Abschied und seinen Verbleib in der Rallycross-WM mitgeteilt, da steht auch schon die nächste positive Nachricht in Sachen WorldRX ins Haus. Wie bereits vermutet, hat das Team rund um den Rallycross-Weltmeister von 2016 einen der besten Piloten der Szene verpflichtet.

Andreas Bakkerud wird in dieser Saison an der Seite von Ekström im EKS-Team an den Start gehen. Audi unterstützt weiterhin werkseitig das Projekt von Mattias Ekström. Unter dem neuen Namen EKS Audi Sport tritt das Team in der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft (World RX) mit zwei neu aufgebauten Audi S1 EKS RX quattro an.

Bakkerud ist die logische Wahl für Mattias Ekström, wenn er in der Teamwertung vorne landen will. Toomas Heikkinen und Reinis Nitišs sind sicher keine schlechten Piloten, konnten aber mit dem Teamboss zu keiner Zeit mithalten und sind nicht mehr Teil der Mannschaft. So wird man sich jetzt wieder auf zwei Boliden statt auf drei konzentrieren und hat mit Ekström und Bakkerud zwei echte Schwergewichte in Sachen Siegfähigkeit am Steuer.

Rallycross-WM Bakkerud
©racing14.de – Andreas Bakkerud 2017 am Estering

Für die Weltmeisterschaft ist der Verbleib des Norwegers Bakkerud eine mehr als gute Nachricht, denn er gehört sicher zu den schnellsten und auch spektakulärsten Fahrern in der WRX. Nach dem letzten Jahr, wo der Ford Focus des Hoonigan Racing Teams die Erwartungen nicht erfüllen konnte, kann man Bakkerud jetzt wieder regelmäßig im Finaldurchgang der WM-Läufe erwarten.

Blickt der langjährige Audi-Werksfahrer Mattias Ekström auf die neue Saison, strotzt er vor Tatendrang: „Mit der Unterstützung durch Audi können wir voll angreifen“, sagt der Schwede. „Unser Ziel für 2018 ist klar: Wir kämpfen um die WM-Titel in Fahrer- und Teamwertung.“ In der Saison 2016 hatte sich EKS mit dem Audi S1 EKS RX quattro durchgesetzt und beide Titel eingefahren. Im vergangenen Jahr musste sich Ekström mit dem Vizetitel zufriedengeben. EKS wurde in der Teamwertung Dritter. „Es war klar, dass wir etwas verändern müssen. Daher bauen wir zwei neue Autos auf und weisen die Konkurrenz um Volkswagen und Peugeot in die Schranken.“

Andreas Bakkerud
©Audi AG – Andreas Bakkerud

Der 26-Jährige Bakkerud gehört zweifelsohne zu den besten Rallycross-Fahrern der Welt. Er bestritt alle 49 Läufe der WM-Geschichte, fuhr dabei 18-mal auf das Podest und gewann sechs Rennen. In der Saison 2016 wurde er Dritter in der Fahrerwertung – hinter Ekström und dem amtierenden Weltmeister Johan Kristoffersson. „Es ist eine große Ehre für mich, im Team von Mattias zu fahren. Wir haben seit vielen Jahren einen engen Draht zueinander, und die Entwicklung von EKS habe ich genau verfolgt. Zusammen mit dem Team möchte ich den nächsten Schritt in meiner Karriere machen und ein Wörtchen um den Titel mitreden.“

Alles spricht 2018 somit für einen doch deutlich engeren Kampf um den WM-Titel und die einzelnen Laufsiege. Den Saisonauftakt Mitte April in Barcelona kann man jetzt nur zügig herbeisehnen. In diesem Sinne, Keep Rallying!

EKS Audi Sport-Fahrerbiografien 2018

  • Mattias Ekström (S)
  • Geburtsdatum: 14. Juli 1978
  • Geburtsort: Falun (S)
  • Wohnort: München (D)
  • Familienstand: ledig (Partnerin Heidi), ein Sohn (Mats), eine Tochter (Hanna)
  • Größe/Gewicht: 1,83 m/79 kg
  • Motorsport seit: 1993 (Audi-Fahrer seit 1999)
  • Hobbys: Langlauf, Jogging, Tennis, Skifahren
  • Andreas Bakkerud (N)
  • Geburtsdatum: 10. Oktober 1991
  • Geburtsort: Bergen (N)
  • Wohnort: Bergen (N)
  • Familienstand: ledig (Partnerin Cathrine)
  • Größe/Gewicht: 1,80 m/72 kg
  • Motorsport seit: 1999
  • Hobbys: Kartsport, Ausdauertraining, Kickboxen, Skifahren
Rallycross-WM Audi Ekström/Bakkerud
©Ferdi Kräling Motorsport-Bild GmbH via Audi

EKS Audi Sport-Fahrerstatistik in der Rallycross-WM

  • Mattias Ekström (S)
  • Events: 37
  • Laufsiege: 10
  • Podestplätze: 18
  • Qualifyingsiege: 20
  • Finalteilnahmen: 28
  • Rennen insgesamt (Qualifying, Halbfinale, Finale): 210
  • Gesamtpunkte Fahrer-WM: 783
  • Andreas Bakkerud (N)
  • Events: 49
  • Laufsiege: 6
  • Podestplätze: 18
  • Qualifyingsiege: 15
  • Finalteilnahmen: 32
  • Rennen insgesamt (Qualifying, Halbfinale, Finale): 273
  • Gesamtpunkte Fahrer-WM: 858