Rallycross-WM Höljes – Kristoffersson unschlagbar

Rallycross-WM
©FIAWorldRallycross.com

WorldRX – Johan Kristoffersson mit Heimsieg in Höljes

Johan Kristoffersson bleibt in der Rallycross-WM der Mann der Stunde. Der Schwede feierte einen am Ende doch recht deutlichen Finalsieg und freute sich neben dem Heimsieg über den Ausbau seiner WM-Führung. Die VW Polo GTI RX Supercars des Schweden und Teamkollegen Petter Solberg sind weiterhin das Maß der Dinge und es wird schwer für die Konkurrenz, dies bei den nächsten WM-Läufen zu ändern.

Die Wettbewerber konnten nur auf den Start hoffen, doch Kristoffersson, dessen Fuß nach dem Norwegen-Auftritt immer noch nicht wieder ganz fit ist, gab sich keine Blöße. Relativ beruhigt konnte er seine Joker Lap ans Ende des Finaldurchgangs legen, der Schwede war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, den Sieg zu verlieren.

Hinter ihm lief Andreas Bakkerud ein, der seit dem Norwegen-Gastspiel eine deutlich ansteigende Formkurve zeigt. Niemand ist aber aktuell in der Lage, die VW Polos zu stoppen – hier müssen sich schon Fehler einschleichen. Den Gefallen tat aber der WM-Führende dem Feld nicht, nur Petter Solberg spielte nach dem ersten Halbfinale keine Rolle mehr. Der Altmeister blieb fast stehen und musste sich am Ende des Feldes anstellen und war somit früh im Semifinale zum Ausscheiden verdammt. Teamintern muss er also weiter hinter Johan Kristoffersson anstehen. Der ist unterdessen auf dem besten Wege zum ersten WM-Titel.

Kristoffersson
©FIAWorldRallycross.com

Das Team Peugeot Hansen lieferte ein starkes Heimspiel ab, beide 208 landeten ohne Probleme im Finaldurchgang. Hier war es Sébastien Loeb, der den letzten Podiumsrang einfahren konnte, während sich Timmy Hansen mit Rang 4 begnügen musste. Beide 208 WRX waren schnell, aber halt nicht schnell genug, um den Kristoffersson-Polo am Siegen zu hindern.

Bitteres Wochenende für EKS-Audi

Ein ganz bitteres Wochenende erwischte das Team von EKS. Ohne Mattias Ekström hatte die Mannschaft zum ersten Mal seit 2015 kein Fahrzeug im Halbfinale. Technische Probleme und fehlender Speed der Audi S1 sorgten dafür, dass keiner das Halbfinale erreichen konnte. So war es am Ende Toomas Heikkinen der mit Platz 14 bestplatzierter der Truppe war.

„Es war von Anfang bis Ende kein magisches Wochenende“, sagte der Vizeweltmeister von 2014. Auf einen Laufsieg im dritten Qualifying folgte für Heikkinen der Rückschlag im letzten Rennen, als der Finne nach einer Kollision mit Timo Scheider und anschließendem Dreher seinen havarierten Audi S1 EKS RX quattro nur noch ins Ziel schleppen konnte. Ekströms Ersatz P-G Andersson rundete als Gesamt-17. das schlechteste Ergebnis von EKS seit Mai 2015 ab. Vor exakt 792 Tagen hatte das Team auf dem Hockenheimring zum letzten Mal geschlossen die Halbfinal-Läufe verpasst.

Höljes - HoljesRX
©FIAWorldRallycross.com

Zeit also, dass der Chef wieder in den Rallycross-Einsatz zurückkehrt. Ekström ist jetzt WM-Dritter, immer noch in Schlagdistanz zu Petter Solberg mit einem Rückstand von 7 Punkten, aber mittlerweile doch mit 38 Zählern Rückstand auf den überragenden Kristoffersson. Durch die schwache Leistung der EKS-Audi durften diesen Mal andere im Finale der Großen mitspielen. Kevin Eriksson schaffte es für das MJP Racing Team auf Rang 5 vor Janis Baumanis im STARD-Fiesta. Für letzteren war es die erste Finalteilnahme in diesem Jahr.

Timo Scheider im zweiten Ford Fiesta von MJP schaffte es locker bis ins Halbfinale, für ihn war hier aber dann Schluss. Ebenso wie für Ken Block, der mit Rang 4 aber nur knapp scheiterte. Mit zwei Semifinal-Teilnehmern konnte man vorher nicht rechnen. Sowohl Niclas Grönholm, als auch Sebastian Eriksson lieferten eine starke Vorstellung ab, auch wenn es noch nicht zum Finaldurchgang gereicht hat.

Rallycross Höljes
©FIAWorldRallycross.com

Weiter geht es jetzt für die Rallycross-WM mit dem ersten Überseerennen der Saison. Am 6. und 7. August gastiert man im kanadischen Trois-Rivières zwischen der Provinzhauptstadt Québec und Montreal. In diesem Sinne, Keep Rallying!

FIA-Rallycross-WM 2017 – 7. Lauf, Höljes – Resultat Finale

  • 1.Johan Kristoffersson (S) 4.14,579 Min.
  • 2. Andreas Bakkerud (N) +2,363 Sek.
  • 3. Sébastien Loeb (F) +2,901 Sek.
  • 4. Timmy Hansen (S) +6,194 Sek.
  • 5. Kevin Eriksson (S) +6,805 Sek.
  • 6. Janis Baumanis (LV) +12,650 Sek.

Fahrerwertung FIA-Rallycross-WM 2017 (nach 7 von 12 Läufen)

  • 1. Johan Kristoffersson (S) 181 Pkt.
  • 2. Petter Solberg (N) 150 Pkt.
  • 3. Mattias Ekström (S) 143 Pkt.
  • 4. Sébastien Loeb (F) 125 Pkt.
  • 5. Andreas Bakkerud (N) 124 Pkt.

Teamwertung FIA-Rallycross-WM 2017 (nach 7 von 12 Läufen)

  • 1.PSRX Volkswagen Sweden 331 Pkt.
  • 2. Team Peugeot Hansen 246 Pkt.
  • 3. EKS 201 Pkt.
  • 3. Hoonigan Racing Division 201 Pkt.
  • 5. MJP Racing Team Austria 142 Pkt.
Share: Beitrag teilen