Rallycross-WM – MJP Racing bringt den Löwen an den Start

Rallycross MJP Racing
©Tom Banks

WorldRX 2018

Drei Events stehen 2018 für das österreichische MJP-Team in der WorldRX auf dem Programm

Es war etwas ruhig geworden um das neu entwickelte Ford Fiesta Supercar von MJP Racing. Nun steht allerdings fest, dass wir den Ford Fiesta LionRX3, so die genaue Bezeichnung, bei drei WM-Events in dieser Saison in der WorldRX zu sehen bekommen.

In Silverstone und im französischen Loheac wird man sich mit der Weltelite des Rallycross-Sports wieder messen, erfreulicherweise steht zusätzlich auch noch der Estering auf dem Programm.

Teamchef Max Pucher hätte gerne eine volle Saison verkündet, doch die steigenden Kosten in der WM machen auch vor der Mannschaft von MJP nicht Halt. Die Sponsorensuche ist da äußerst schwierig, sowohl für das Team selber, als auch für die Fahrer. Papyrus Software ist für die Truppe als Teamsponsor wieder mit an Bord, auf der Fahrerseite präsentierte man nun für die drei WorldRX-Läufe jetzt ein spannendes Fahrerduo.

MJP Racing Ford Fiesta
©McMaster/Mcklein

MJP Fahrerduo – Jordan und Heikkinen

Der letztjährige EKS-Audi-Pilot Toomas „Topi“ Heikkinen wird einen der beiden Löwen steuern, im anderen Lion RX3 wird der Brite Andrew Jordan sitzen.

Der 28-jährige Jordan ist in den letzten Jahren vor allem aus der englischen Tourenwagenszene bekannt, hat aber eine Vergangenheit im Rallycross-Sport. Jordan gewann zwischen den Jahren 2003 und 2006 einige Titel und wurde 2007 Vizemeister in der britischen Rallycross-Meisterschaft.

Der 27-jährige Heikkinnen wird unterdessen darauf hoffen, sich mit den drei WorldRX-Einsätzen bei MJP wieder in einige Notizbücher zu fahren nach seinem Aus bei EKS nach dem Ende der letzten Saison.

Mit dem Ford Fiesta Lion RX3 bringt MJP eine interessante Eigenentwicklung an den Start. Ein neues Chassis, neue Aufhängung, neuer Motor und ein neues Getriebe und ein umfangreiches Testprogramm hat dieser Löwe schon hinter sich. Gegen die Werksteams und die werksunterstützen Mannschaften wird es nicht leicht werden, aber vielleicht kann ja der Fiesta-Lion nicht nur die Peugeot-Löwen ärgern.

Jedenfalls werden die Fiestas von MJP mehr als nur ein Farbtupfer im Feld sein, wie stark sich die Lion RX3 präsentieren können, werden wir am letzten Mai-Wochenende dann auf der neuen Rallycross-Piste in Silverstone sehen. In diesem Sinne, Keep Rallying!

Rallycross MJP
©Tom Banks – Andrew Jordan
Share: Beitrag teilen