Rallycross-WM tritt auf die Elektro-Bremse

Projekt E Rallycross 2020 WorldRX
©FIAWorldRallycross.com

Als weitere Auswirkung der Corona-Pandemie hat jetzt die Rallycross-WM WorldRX mitgeteilt, dass die für 2021 geplante Einführung der elektrischen Supercars in die Top-Kategorie um ein Jahr auf 2022 verschoben wird.

Rallycross-WM:Elektro-Zukunft verschoben

Die Einführung von Elektro-Supercars in die Rallycross-WM wurde bereits mehrfach verschoben. Jetzt muss das Vorhaben, ab der Saison 2021 die ersten Elektro-Supercars in der Top-Kategorie beim Kampf um den WM-Titel neben den aktuellen klassischen Boliden an Bord zu haben, ein weiteres Mal verschoben werden.

Die FIA hat gestern offiziell mitgeteilt, dass man das Elektro-Projekt der Rallycross-Weltmeisterschaft nun um ein Jahr auf 2022 verschiebt. Aufgrund der wirtschaftlichen Herausforderungen durch die COVID19-Pandemie sah man sich zu diesem Schritt gezwungen.

Die Entscheidung – die übrigens mittels einer E-Abstimmung des Weltmotorsportrates gebilligt wurde – wurde in Absprache mit IMG, dem Veranstalter der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft, sowie Kreisel Electric, dem Lieferanten des Elektrokits für die Rallycross-Supercars, und GCK Energy, dem Lieferanten für die Nachwuchs-Elektro-Klasse, getroffen.

Rallycross Termine 2020
©FIAWorldRallycross.com

Stimmen zum WorldRX „Elektro-Verzug“

FIA-Präsident Jean Todt: „Während die gegenwärtige Situation es notwendig gemacht hat, die Umstellung auf den Elektroantrieb um ein Jahr zu verschieben, um den Konkurrenten mehr Zeit zur Anpassung und für Investitionen zu geben, bleibt die FIA einem neuen Horizont für den World RX verpflichtet. Damit wird die kostengünstigste Umgebung geschaffen und die sich rasch entwickelnde Leistungsfähigkeit von Elektro-Straßenfahrzeugen in dieser FIA-Meisterschaft demonstriert“.

Paul Bellamy von IMG, dem Ausrichter der Rallycross-WM dazu: „Wir unterstützen die Entscheidung, die Einführung von Elektro-Rallycross in der Weltmeisterschaft bis 2022 zu verschieben.

„Zum jetzigen Zeitpunkt bleiben die Pläne für die neue FIA eRX-Junior-Meisterschaft von dieser Entscheidung unberührt und die Arbeit an der Elektrifizierung dieser Kategorie wird für 2021 fortgesetzt, mit einer kompletten Fahrzeugversorgung und Meisterschaftsorganisation.

„Während wir uns gemeinsam mit der FIA, den Teams und Partnern für eine elektrische Zukunft des Rallycross einsetzen, halten wir es für klug, in diesen herausfordernden und unsicheren Zeiten den Schwerpunkt auf die Gesundheit zu legen.

Rallycross-WM WorldRX Rallycross WM Spa
©FIAWorldRallycross.com

Philipp Kreisel, CEO von Kreisel Electric: „Global gesehen erleben wir beispiellose Zeiten, und niemand wagt es, vorherzusagen, was die Zukunft bringen wird. Das Wichtigste ist, dass wir die gegenwärtige Situation akzeptieren und Leben schützen müssen. Während dies geschieht, müssen wir uns vorbereiten, damit wir bereit sein können, wenn der Neustart-Knopf des „Systems“ wieder gedrückt wird.

„Da wir nicht wissen, wann dies geschehen wird, unterstützen wir den Ansatz der FIA und die Verschiebung der ersten WorldRX-Elektro-Rennsportsaison auf 2022. Da wir die Entwicklung des elektrischen Rennkits fast abgeschlossen haben und viel Energie und Leidenschaft in dieses Projekt gesteckt haben, ist es enttäuschend, dass wir die elektrifizierten WorldRX-Autos im nächsten Jahr nicht mehr sehen werden. Nichtsdestotrotz sind wir absolut davon überzeugt, dass wir die Elektrifizierung der WorldRX zu einem großen Erfolg machen können, wenn die Einheitlichkeit gewahrt bleibt“.

Blick zurück-Wie sah der WorldRX Elektro-Fahrplan aus?

In diesem Jahr sollten bei fünf Events der WorldRX die ProjektE-Elektro-Rallycross-Boliden an den Start gehen.

Das vollständige Kit für die ProjektE-Boliden kommen von STARD zu einem Preis von knapp unter 200.000 Euro, wobei auch Antriebsstränge von straßentauglichen Elektroautos verwendet werden können. Ein von STARD zur Verfügung gestellter Motorregler wird dabei verwendet, um das Feld anzugleichen.

Ab 2021 wird dann erstmal die RX2 International Serie mit den Einheitsboliden der SuperCar Lites durch die FIA ERallycross-Kategorie ersetzt. Der hier eingesetzte Elektro-Bolide kommt von QEV Technologies aus Spanien und kommt mit einem elektrischen Allradantrieb daher, der rund 335 PS leistet und damit nah beim aktuell eingesetzten Supercar Lite liegt.

In der WorldRX selber sollten dann 2021 die neuen Elektro-Supercars mit dem Antriebsstrang von Kreisel an den Start gehen, gemeinsam mit den klassisch benzinangetriebenen und aktuell eingesetzten Supercars. Dieses Vorhaben wird man nun definitiv nicht vor 2022 angehen.

HöljesRX WorldRX
©FIAWorldRallycross.com

Rallycross-WM Kalender: aktueller Stand

Nach den ersten Absagen bzw. Verschiebungen steht aktuell das Wochenende im schwedischen Höljes immer noch im Kalender als neuer Saisonauftakt am Wochenende des 4./5. Juli 2020.

Danach steht oder besser gesagt stünde der Nürburgring auch schon auf dem Programm am ersten August-Wochenende. Mit dem bisher geltenden Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 ist es nach heutigem Stand aber nur schwer vorstellbar, dass der WorldRX-Auftritt in der Eifel über die Bühne geht.

Insbesondere der Rallycross-Sport lebt ja auch von der Stadionatmospähre vor Ort, von daher kann man sich ein WorldRX-Event ohne Zuschauer auch kaum ausmalen. Bislang ist das Event aber noch nicht abgesagt, hier müssen wir, wie bei allen Veranstaltungen, aktuell einfach noch abwarten, wie sich die Situation entwickeln wird. In diesem Sinne, bleibt gesund und Keep Rallying!

#ProjektE Rallycross RX 2020
©FIAWorldRallycross.com

Share: Beitrag teilen