Rebenland Rallye – Ausflug nach Österreich

Rebenland Rallye 2018

Österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft ÖRM –  Auftritt in der Steiermark

Während bei der DRM die Favoritenrollen in diesem Jahr klar verteilt sind und auch der Saisonauftakt der deutschen Rallye-Meisterschaft eine mehr als klare Angelegenheit war, sieht das bei unseren Nachbarn aus Österreich anders aus.

Zumindest auf dem Papier für den zweiten Saisonlauf der ÖRM, denn neben zahlreichen R5-Piloten, darunter auch Raimund Baumschlager mit einem Skoda Fabia, stand auch ein Ford Fiesta WRC am Start, pilotiert von Gerwald Grössing.

Der insgesamt 14-malige Meister und amtierende Champion Baumschlager war aber dennoch einer der Favoriten auf den Sieg. In dieser Saison wird der Österreicher allerdings nur einen Teil der nationalen Meisterschaft bestreiten, so dass bei ihm natürlich die Vorfreude auf die zum insgesamt siebten Mal ausgetragene Rallye Rebenland groß war, schließlich war er hier in der Vergangenheit schon fünf Mal erfolgreich.

Rebenland Rallye 2018 ÖRM

Unfall des Favoriten – Aus für Raimund Baumschlager

Doch an die 2018er Ausgabe wird er kaum erfreulich zurückdenken. Nachdem er früh das Geschehen bestimmt hatte und lediglich Ford Fiesta R5-Pilot Niki Mayr-Melnhof mithalten konnte, passierte es auf der sechsten Wertungsprüfung. Baumschlager kam von der Strecke ab und krachte ins Unterholz. Co-Pilot Pirmin Winkelhofer kam mit Prellungen am Arm davon, der 58-jährige Baumschlager erlitt aber einen Lendenwirbelbruch und fällt damit natürlich vorerst für weitere Rallye-Aktivitäten aus.

Davon betroffen sind für den Routinier jetzt erstmal der EM-Auftakt auf den Azoren, aber auch Testfahrten mit dem VW Polo R5. Daher kann man ihm aktuell nur schnelle Genesung wünschen.

Insgesamt war es keine einfache Rallye für ein prall gefülltes Teilnehmerfeld. Teilweise eisige Passagen am ersten Rallye-Tag, heftiger Regen und schlechte Sicht am zweiten Tag machte den Piloten das Leben doch mehr als schwer. Rund 90 Teilnehmer hatten sich für die Rallye in der Südsteiermark eingeschrieben, das hätten wir in der DRM auch gerne mal wieder.

ÖRM Rebenland
Der Sieger der Rebenland Rallye 2018

Mayr-Melnhof deutlicher Sieger

Am besten mit den schwierigen Bedingungen zurecht kam dann am Ende Niki Mayr-Melnhof, der seinen Ford Fiesta R5 mit deutlichen Vorsprung zum Sieg fuhr. Fast drei Minuten betrug der Abstand nach hinten auf Jan Cerny, der ebenfalls mit einem Fiestas R5 am Start war.

Gerwald Grössing landete mit seinem WRC-Boliden auf dem dritten Rang, nachdem man doch mit einigen Abstimmungsschwierigkeiten und noch einem Ausfall der Turboladeregelung zu kämpfen hatte. Am Ende behielt man mit Intermediate-Bereifung aber noch knapp die Nase vor den mit Winterreifen ausgerüsteten Verfolgern.

Rebenland 2018

Rallye Rebenland – Viele Zuschauer und volles Feld

Die Rallye Rebenland anno 2018 hatte es in sich und für Rallyebegeisterte ist die ÖRM in der Südsteiermark auf jeden Fall ein lohnenswertes Ausflugsziel.

Rund 10.000 Zuschauer fanden sich trotz des schlechten Wetters rund um die Wertungsprüfungen ein.

An dieser Stelle jetzt noch gesammelte Impressionen – die Rebenland-Rallye 2018 in Bildern (Danke an Nicole Loewy, die für  racing14 vor Ort war) – In diesem Sinne, Keep Rallying!

Rebenland Österreich

Ergebnis Rallye Rebenland 2018

  1. Niki Mayr-Melnhof/Leop. Welsersheimb, Ford Fiesta R5
  2. Jan Cerny/Petr Cernohorsky, CZE, Ford Fiesta R5/+2:52,1 Min
  3. Gerwald Grössing/Bernhard Ettel, Ford Fiesta WRC/+3:22,4 Min
  4. Andras Hadik/IgorBacigal, HUN,Ford Fiesta R5/+3:23,4 Min
  5. Vlastimil Majercak/Pavol Kusnier, SVK Ford Fiesta R5/+5:28,8 Min
  6. Gerhard Aigner/Marco Hübler, Ford Fiesta WRC/+5:43,0 Min
  7. Martin Kalteis/Markus Zemanek, Mitsubishi Evo VII/+5:47,8 Min
  8. Gerald Rigler/Martin Roßgatterer, Ford Fiesta R5/+6:36,1 Min
  9. Hermann Gaßner jr./Ursula Mayrhofer, GER Mitsubishi Evo X/+6:48,9 Min
  10. Hermann Gaßner/Karin Thannhäuser, GER Mitsubishi Evo X /+7:22,7 Min


Share: Beitrag teilen