RX2 Rallycross Höljes – Siegeszug gestoppt

RX2 Supercar Lite Gundersen
©racing14.de

Die Siegesserie von Oliver Eriksson in der RX2 International Rallycross-Serie endete in Höljes – Ben-Philip Gundersen mit erstem Saisonerfolg – Überraschung durch einen Lokalmatador – Volles Feld beim Aufritt der Serie in Schweden –

Oliver Eriksson – Technikdefekt stoppt den Champion

Das Tableau der RX2 Rallycross-Serie nach der Qualifikation war auch im schwedischen Höljes am vergangenen Wochenende ein gewohntes.

Der amtierende RX2 Champion Oliver Eriksson hatte wieder einmal die Qualifikation bestimmt, auch wenn er diesmal nur zwei von vier Durchgängen für sich entscheiden konnte. Dennoch sprach vieles für einen weiteren Sieg und den Heimerfolg für den 20-jährigen Schweden.

Oliver Eriksson Höljes
©2019 MPA Creative

Doch ausgerechnet in Höljes im Semifinale ereilte Eriksson dann ein technischer Defekt. Sein RX2 Supercar Lites-Bolide von Olsbergs MSE wurde plötzlich langsamer, bis dahin hatte Eriksson standesgemäß das Rennen angeführt. So fiel er ans Ende des Feldes und musste sein Wochenende viel zu früh beendet. Den Sieg machten diesmal andere unter sich aus.

RX2 Finale Rallycross Höljes – Gundersen schlägt Lokalmatador

Insgesamt versammelten sich in Höljes 21 Supercar Lites-Boliden, deutlich mehr als sonst. Vor allem der Schwede Linus Östlund, Sohn des Streckeninhabers von Höljes, wusste bei seinem Gastspiel zu überzeugen.

Nachdem er nach der zweiten Qualifikation weit zurück lag, drehte er ordentlich auf, qualifizierte sich dann noch als 5. locker für das Semifinale. Durch den technischen Defekt bei Oliver Eriksson gewann er dieses und wäre er im Finale nicht schlecht von der Startlinie weggekommen, wäre durchaus auch der Sieg drin gewesen.

RX2 Gundersen
©2019 MPA Creative

Doch einer hatte dann doch was gegen eine weiter Überraschung neben dem Sieger in der Rallycross WM in Höljes. Der Norweger Ben-Philip Gundersen verhinderte letztlich den schwedischen Heimsieg und brachte sechs Zehntelsekunden Vorsprung vor Östlund über die Ziellinie.

Bislang war seine Saison ein Auf und Ab, in Höljes machte Gundersen am Ende aber alles richtig. Hinter dem Duo an der Spitze schaffte es der Finne Jesse Kallio auf den letzten Podiumsrang und hält damit seiner Serie von Podestplätzen in allen bisherigen RX-Events in seiner Debütsaison.

Hinter den Top 3 liefen der Finne Sami-Matti Trogen, der Jamaikaner Fraser McConnel und der Lette Vasiliy Gryazin ein.

Höljes RX2 Rallycross 2019
©2019 MPA Creative

RX2 Meisterschaft – Eriksson weiter auf Kurs

Trotz seines Semifinal-Aus bleibt Oliver Eriksson natürlich weiter auf Kurs in Sachen zweiter RX2-Titel. Sein ärgster Verfolger bleibt der eigene Teamkollege Kallio aufgrund seiner konstanten Podestplätze. Dennoch, an Oliver Eriksson werden sich die Konkurrenten vermutlich die Zähne ausbeißen, denn es bleiben in der RX2-Saison 2019 lediglich noch zwei Events über.

Rallycross RX2 Action Schweden
©2019 MPA Creative

Die Sommerpause für die RX2-Fahrer ist länger als in der WM, für das Feld der Supercar Lites geht es erst Ende August/Anfang September im französischen Lohéac weiter. Danach geht es mit der WM im November noch nach Südafrika, so dass es vermutlich höchstens noch eng wird beim Kampf um den Vizetitel.

Höljes brachte aber zumindest einmal Abwechslung in die Serie mit engeren Duellen und der ein oder anderen Überraschungen. Die Supercar Lites werden nun erstmal in eine längere Pause gehen, danach peilt Oliver Eriksson sicher den nächsten Sieg an. In diesem Sinne, Keep Rallying!

Ben-Philip Gundersen
©2019 MPA Creative

Ergebnis RX2 Rallycross Höljes Finale 2019

1. Ben-Philip Gundersen (NOR) JC Raceteknik  6 Runden
2. Linus Östlund (SWE) Olsbergs MSE  +0,671s
3. Jesse Kallio (FIN) ) Olsbergs MSE  +2,046s
4. Sami-Matti Trogen (FIN) SET Promotion +3,789s
5. Fraser McConnell (JAM) Olsbergs MSE +5,025s
6. Vasiliy Gryazin (LVA) Sports Racing Technologies +9,084s

RX2 Stand nach 5 von 7 Läufen

1. Oliver Eriksson (SWE) 136 Punkte
2. Jesse Kallio (FIN) 122
3. Fraser McConnell (JAM) 100
4. Ben-Philip Gundersen (NOR) 99
5. Sami-Matti Trogen (FIN) 83
6. Vasiliy Gryazin (LVA) 74
7. Simon Olofsson (SWE) 52
8. Anders Michalak (SWE) 48
9.  William Nilsson  (SWE) 45
10.  Steve Volders (BEL) 41

Rallycross Höljes RX2
©2019 MPA Creative
Share: Beitrag teilen