RX2 Rallycross Silverstone – Hattrick für Eriksson

RX2 Silverstone
©2019 MPA Creative

Neben der WorldRX gab es in Silverstone auch den dritten Lauf zur RX2 International Series mit den Supercar Lites-Boliden – Oliver Eriksson nicht zu stoppen – 3. Sieg im dritten Rennen für den Schweden in Diensten von Olsbergs MSE

RX2 Supercar Lites Silverstone – Klare Angelegenheit

Das dritte Rennen der RX2 Rallycross-Serie in Silverstone stand erneut im Zeichen der Dominanz des Vorjahrsmeisters Oliver Eriksson.

Der durfte sich nach einem erneut klaren Sieg über einen Sieges-Hattrick nach den ersten drei Rennwochenende freuen. Eriksson war auf der Rallycrosspiste von Silverstone auf Anhieb schnell und gewann prompt auch einen Qualifikationsdurchgang nach dem anderen, am Ende war die Konkurrenz in allen vier Qualifikationen chancenlos.

Oliver Eriksson RX2 2019
©2019 MPA Creative

Lediglich dahinter gab es Abwechslung, der Finne Jesse Kallio reihte sich als erster Verfolger ein, gefolgt von Ben-Philip Gundersen, Sami-Matti Trogen und Fraser McConnel.

So war die Ausgangslage vor dem ersten Semifinale eindeutig und auch hier fuhr Oliver Eriksson einen klaren Laufsieg nach Hause. Nur am Start musste er für einen kurzen Moment die Führung abgeben, behielt aber dann die Oberhand und überquerte die Ziellinie mit mehr als 3,5 Sekunden Vorsprung.

Podium RX2 Silverston
©2019 MPA Creative

RX2 Finale – Clean Sweep im dritten Versuch

Für den Clean Sweep fehlte dem Meisterschaftsfavoriten jetzt nur noch der Sieg im Finale, das konnte aber erst im dritten Versuch reibungslos durchgeführt werden, zweimal musste das Rennen mit der roten Flagge abgebrochen werden.

Beim ersten Start des RX2-Finaldurchganges war es eine Kollision zwischen Vasiliy Gryazin und Anders Michalak, letzterer landete dabei in der Reifenbarriere und blieb dort stecken, so dass der erste Abbruch erfolgen musste.

Action Supercar Lites
©2019 MPA Creative

Fast das gleiche Szenario gab es beim zweiten Startversuch. Diesmal war es Ben-Philip Gundersen, der den Versuch unternahm, innen am Finnen Kallio vorbeizugehen, das Ergebnis war ähnlich wie beim ersten Startversuch. Zudem erwischte es dabei auch noch Sami-Matti Trogen, der sich zwar für den dritten Anlauf zum Finale wieder in der Startaufstellung einfand, hier dann jedoch nicht mehr weit kam aufgrund seiner Beschädigungen.

So blieben gerade einmal drei Supercar Lites übrig, die das Finale dann auch durchfahren konnten. Eriksson musste sich am Anfang noch leicht gegen seinen Teamkollegen Kallio wehren, setzte sich dann aber erwartungsgemäß klar durch, während Vasiliy Gryazin auf Rang 3 ins Ziel kam.

Oliver Eriksson vor Kallio
©2019 MPA Creative

Oliver Eriksson nach seinem Clean Sweep: „Es war schwierig, den Fokus zu behalten mit den Abbrüchen zu Beginn des Finales, mit steigendem und fallenden Adrenalin …aber ich musste einfach nur ruhig bleiben. Jesse (Kallio) war schnell, aber ich konnte die Pace von vorne kontrollieren und mein Spotter hat das Rennen gut gelesen und es mir ermöglicht, vorne zu bleiben.“

RX2 – Blick ins Feld

Oliver Eriksson wird nur schwer von der Titelverteidigung abzuhalten sein in diesem Jahr, dafür muss man sicher kein Prophet sein. Ihm am nächsten kommt sein Teamkollege Kallio, der Finne sorgte schon in Spa für einen Doppelsieg für die Mannschaft von Olsbergs MSE.

Vom Norweger Gundersen kann man sicher noch mehr erwarten, als er in den bisherigen drei Events zeigen konnte und auch der Jamaikaner Fraser McConnel konnte seinen Speed schon zeigen, für ihn war aber in Silverstone schon im Semifinale Endstation.

Supercar Lites Silverstone
©2019 MPA Creative

Das galt auch für den Schweden William Nilsson, der hinter dem Letten Gryazin ganz knapp den Finaleinzug verpasste.

An der Spitze hat aber bislang Oliver Eriksson das RX2-Feld fest im Griff und es sieht nicht so aus, als würde sich dies schnell ändern. Wie für die WorldRX-Supercars geht es auch für das RX2-Starterfeld jetzt nach Norwegen, wo in Hell der vierte Lauf des Jahres Mitte Juni stattfinden wird. In diesem Sinne, Keep Rallying!

Silverstone Rallycross
©2019 MPA Creative

Ergebnis RX2 Rallycross Silverstone Finale 2019

1. Oliver Eriksson (SWE) Olsbergs MSE 6 Runden
2. Jesse Kallio (FIN) Olsbergs MSE +1.966s
3. Vasiliy Gryazin (LAT) Sports Racing Technologies +3.996s
4. Sami-Matti TrogenROGEN (FIN) SET Promotion +6 Rd.
5. Ben-Philip Gundersen (NOR) JC Raceteknik +6 Rd.
6. Anders Michalaka (SWE) Anders Michalak +6 Rd.

RX2 Stand nach 3 von 7 Läufen

1. Oliver Eriksson (SWE) 89 Punkte
2. Jesse Kallio (FIN) 76
3. Fraser McConnell (JAM) 61
4. Sami-Matti Trogen (FIN) 57
5. Vasiliy Gryazin (LVA) 51
6. Ben-Philip Gundersen (NOR) 48
7. William Nilsson (SWE) 37
8. Anders Michalak (SWE) 37
9. Simon Olofsson (SWE) 34
10. Steve Volders (BEL) 26

Share: Beitrag teilen