Der Sachsenring – Motorsporttradition im Osten

MotoGP Sachsenring
© Box Repsol Quelle: Wikimedia Commons – This file is licensed under the Creative Commons Attribution 2.0 Generic license

In Deutschland hat der Motorsport eine lange Tradition. Bereits zu Beginn des 20. Jahrhundert wurden in der Bundesrepublik die ersten Rennstrecken eröffnet. Sie waren längst nicht so modern und professionell gestaltet wie heute.

Doch sie waren es, die die Lust der Deutschen auf den Rennsport weckten. Eine Lust, die bis heute anhält. Eine der ältesten Rennstrecken in Deutschland ist der Sachsenring, der über eine fast 100-jährige Tradition verfügt. Das jährliche Highlight ist hier sicherlich die MotoGP. Bei Global-Tickets sind übrigens schon Tickets für den MotoGP Sachsenring 2020 erhältlich.

Die Wiege des Rennsports

Auf dem Sachsenring wurde bereits 1927 das erste offizielle Rennen veranstaltet. Damals fuhren die waghalsigen Fahrer noch auf einem Straßenkurs, der heute nicht mehr in dieser Form für den Rennsport genutzt wird.

Der historische Kurs ist jedoch noch erhalten und kann von Besuchern, die die Rennen der MotoGP besuchen, besichtigt werden.Der Sachsenring gehört zu den ältesten Rennstrecken in Deutschland und wurde nur vier Jahre nach dem Schleizer Dreieck eröffnet.

Auf dem Schleizer Dreieck fand 1923 das deutschlandweit erste offizielle Rennen auf einem extra gebauten Straßenkurs statt. Teile dieser Strecke existieren noch heute und werden für diverse Veranstaltungen genutzt, etwa für Radrennen des German Cycling Cup. Eine solche Geschichte wie der Sachsenring hat die Strecke im benachbarten Thüringen jedoch bei weitem nicht.

Die Geschichte des Sachsenrings

Der Motorsport faszinierte die Menschen in Deutschland schon um 1900 herum. Damals wurden erste historische Motorradrennen veranstaltet, die natürlich nicht mit heutigen Rennen der MotoGP vergleichbar sind.

Richtige Rennstecken gab es nicht und auch die Rennräder waren recht leistungsarm. Der 1. Weltkrieg unterbrach den Aufstieg des Motorsports für einige Jahre. Bereits wenige Jahre nach Ende des Krieges fanden in Deutschland jedoch erste kleine Rennen statt.

Zu Beginn der 1920er Jahre setzten sich die Menschen für den Bau einer Rennstrecke in Hohenstein-Ernstthal ein. Vier Jahre lang veranstalteten Enthusiasten kleine Rennen, ehe es am Himmelfahrtstag 1927 endlich soweit war. Am 26. Mai 1927 bejubelten unglaubliche 140.000 Menschen auf dem Sachsenring das Badberg-Vierecksrennen. Im Uhrzeigersinn führte der Straßenkurs durch die Häuserschluchten von Hohenstein-Ernstthal. Es herrschte eine ausgelassene Stimmung wie bei heute beispielsweise beim American Fan Fest.

Der moderne Sachsenring

Erneut war es ein Krieg, der die Geschichte des Sachsenrings durcheinanderwirbelte. Mit der Teilung Deutschlands fiel die Rennstrecke dann in die Verantwortlichkeit der DDR. 1973 fand das letzte große Rennen vor der Wende auf der historischen Strecke statt, die Motorsportfans aus der gesamten Region seit Jahrzehnten in den Bann zog.

Erst 1996 konnte der Sachsenring im neuen Gewand wieder Motorsport von höchster Klasse bieten. Teils auf neuem Terrain und teils auf historischer Strecke fahren die Rennsportler heute über den Sachsenring. Das Highlight ist dabei das jährliche Rennen der MotoGP.

Legendäre Rennen

140.000 Zuschauer bewunderten das erste Rennen auf dem Sachsenring. Zum jährlichen MotoGP strömen in der heutigen Zeit über 220.000 begeisterte Besucher an die traditionsreiche Rennstrecke. Sie erleben Motorsport der Spitzenklasse und können die besten Motorradfahrer der Welt bestaunen.

Die Fans schwärmen von der besonderen Atmosphäre am Sachsenring und spannenden Rennen auf dem 3,67 km langen Kurs. die vom ADAC Sachsen betrieben wird, sind schnelle Bergauf- und Bergab-Abschnitte und der legendäre Streckenabschnitt Fuchsröhre der Nordschleife.

Die MotoGP 2020 auf dem Sachsenring am 21. Juni 2019 ist bestimmt eine gute Gelegenheit, die besonderer Atmosphäre auf dieser Strecke einmal zu erleben. In diesem Sinne, Keep Racing!

Sachsenring MotoGP 2020 Tickets
©Kora27 Quelle: Wikimedia Commons – This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license
Share: Beitrag teilen