Schweden-Power – Olsbergs MSE zurück in der WorldRX

Olsberg MSE Rallycross 2018
©2018 MPA Creative – Olsbergs MSE 2018 mit Eriksson und Larsson

Rallycross-Rückkehrer gehen 2018 mit zwei Ford Fiesta an den Start

So langsam füllt sich das Teilnehmerfeld für die Saison 2018 in der Rallycross-Weltmeisterschaft. Die schwedische Mannschaft von Olsbergs MSE gibt in diesem Jahr ihr Comeback und setzt dabei auf bewährtes Material und bekannte Fahrer.

Man wird zwei Ford Fiesta Supercars an den Start bringen, am Steuer setzt man auch ganz auf schwedische Power. Kevin Eriksson und Robin Larsson gehen das nächste WorldRX-Jahr für die Rallycross-Experten aus Skandinavien an den Start und wollen für die ein oder andere Überraschung sorgen.

2014 gewann die Mannschaft die Teamwertung, gleichzeitig gewann man damals auch die GRC in den USA. 2015 erreichte man den zweiten Rang in der WorldRX und nachdem man sich jetzt aus der Red Bull GRC verabschiedet hat, da die Partnerschaft mit Honda endete, kehrt man nun an die alte Wirkungsstätte zurück.

Mit Kevin „Mr. Round the outside“ Eriksson hat man sicherlich einen der besten im Wagen sitzen, der Schwede hat 2016 am Estering bewiesen, was er kann, wenn das Auto passt. Für Robin Larsson ist die Rückkehr in die WorldRX ein erneuter Anlauf, in der obersten Klasse Fuß zu fassen, nachdem er im letzten Jahr kein Cockpit fand und in der Europameisterschaft an den Start ging.

Das Jahr 2018 wird man mit einem komplett neu entwickelten Ford Fiesta bestreiten, von daher kann man schon erwarten, dass die Truppe hinter den großen Drei von Volkswagen, Audi und Peugeot diejenige Mannschaft sein wird, die den Favoriten hier und da am ehesten auf den Pelz rücken kann.

Olsberg MSE gehört zudem einfach in die Weltmeisterschaft, denn die Schweden zeichnen sich auch für die Einheitsboliden der RX2 International Series verantwortlich.

WorldRX-Testfahrten in Loheac

Für die Mannschaft von Olsberg MSE ging es direkt nach der Bekanntgabe auch schon auf die Strecke. Im französischen Loheac fanden auf der dortigen Rallycross-Piste jetzt die ersten offiziellen Testrunden des Jahres statt.

In Loheac kamen beiden Piloten zum Einsatz, die mit dem neuen Fiesta 40 Runden absolvierten. Doch auch andere Schwergewichte der Rallycross-Szene waren in Frankreich aktiv. Petter Solberg absolvierte im VW Polo Supercar von PSRX Volkswagen Schweden 52 Runden, heute übernimmt Weltmeister Johan Kristoffersson den schnellen Wolfsburger.

EKS brachte den neuen Audi S1 quattro an den Start, der beim ersten Aufritt abwechselnd von Mattias Ekström und Andreas Bakkerud bewegt wurde, insgesamt absolvierte man am ersten Tag der Tests 44 Runden. Auffällig waren vor allem der neue Heckflügel und die Belüftungsschlitze auf dem Dach des schnellen Allradlers.

Auch Peugeot war am Start, Timmy Hansen absolvierte das Gros der Testrunden, bevor sein jüngerer Bruder Kevin das Supercar übernahm. Sébastien Loeb ist natürlich nicht mit von der Partie, da er sein WRC-Comeback in Mexiko am kommenden Wochenende geben wird.

Daneben waren noch die Franzosen Guerlain Chicherit und Jean-Baptiste Dubourg bei den Tests vertreten, allerdings im G-FORS Renault Clio Supercar. Auch Janis Baumanis tauchte in Frankreich am Steuer des Ford Fiesta von STARD auf, hier fehlt aber noch die offizielle Bestätigung der Österreicher, ob und wie man 2018 in der WM antreten wird.

Teilnehmer WorldRX 2018 – Zwischenstand

Mit dem sich nähernden Saisonauftakt im April im spanischen Barcelona ist es an der Zeit, einmal auf das Feld für die kommende Saison zu schauen, dabei gibt es aktuell immer noch einige Fragezeichen:

PSRX Volkswagen Schweden – VW Polo – Johann Kristoffersson und Petter Solberg

EKS Audi Sport – Audi S1 quattro – Mattias Ekström und Andreas Bakkerud

Team Peugeot Total – Peugeot 208 – Sébastien Loeb, Timmy Hansen, Kevin Hansen

Olsbergs MSE – Ford Fiesta – Kevin Eriksson und Robin Larsson

GRX Taneco – Hyundai i20 Supercar – Niclas Grönholm und Timur Timerzyanov

Sebastien Loeb Racing – Peugeot 208 – Gregoire Demoustier

GCK – Renault Mégane – Guerlain Chicherit und Jerome Grosset-Janin

Comtoyou Racing – Audi S1 quattro (2017) – Enzo Ide / ?

All-Inkl.com Racing – Seat Ibiza – bislang steht hier ein Teilzeitprogramm für Timo Scheider auf der Agenda

G-FORS – Renault Clio – Die französische Mannschaft wird bei ausgewählten Events der WorldRX dabei sein.

STARD – Ford Fiesta – Janis Baumanis war jetzt beim Test in Loheac mit dem Ford Fiesta dabei, eine offizielle Stellungnahme über die Betätigung in diesem Jahr fehlt aber noch.

MJP Racing – Ford Fiesta MJP-Lion RX3 – Leider wird man die Eigenentwicklung des Fiesta vom österreichischen Team nur bei ausgewählten Events am Start sehen und das auch nur, wenn sich Top-Piloten dafür finden. Teamchef Max Pucher wird sich zudem um den Aufbau der GRC Europe, der Global Rallycross-Serie kümmern, die ab 2019 in Europa an den Start gehen wird.

In diesem Sinne, bis bald wieder in Sachen Rallycross und Keep Rallying!