Brands Hatch Speedfest – EuroNascar Galerie

American Speedfest IV
©racing14.de – #8 Vict Motorsport Mustang

Das American Speedfest muss man als das Highlight im Saisonkalender der Nascar Whelen Euro Series betrachten. Das liegt zum einen am amerikanischen Drumherum, was die Engländer auf der historischen Rennstrecke von Brands Hatch auf die Beine stellen, als auch am Zuschauerzuspruch des Events.

NWES Brands Hatch Fans
©racing14.de – Die Fans ließen sich auch vom Regen nicht abhalten…

2016 markierte die vierte Ausgabe der Veranstaltung, in der die Euro Nascar-Boliden die Toprennserie vor Ort sind. Parallel dazu gesellten sich klassische V8-Boliden, alte Nascar-Fahrzeuge und vieles mehr rund um den Indy Circuit.

Bei den Zuschauern kam dies auch in diesem Jahr wieder bestens an, so verwunderte es nicht, dass für den Rennsonntag weit über 35.000 Tickets verkauft wurden. Selbst der Samstag war in diesem Jahr mehr als gut besucht und auch teilweise typisches britisches Regenwetter hielt die Motorsportbegeisterten am Sonntag nicht davon ab, den Weg an die Strecke zu finden.

Alon Day CAAL Racing
©racing14.de – Alon Day – Einsteigen zum Rennsieg…

In der Saison 2012 fuhr man übrigens hier noch im Rahmenprogramm der DTM – die Idee des Speedfests kam danach auf, als viele Fans vor Ort mit den Rennen der EuroNascar deutlich mehr anfangen konnten als mit unserer hiesigen Premiumrennserie. Die Rennen der Nascar Whelen Euro Series boten auch anno 2016 wieder Motorsport pur, enge Zweikämpfe am und teilweise über dem Limit.

DF1 Nascar Racing
©racing14.de – Außen DF1-William Ayer, Innen Brass Racing-Marc Goosens

An der Spitze der ELITE1-Meisterschaft haben sich nach Brands Hatch vier Piloten herauskristallisiert, denen eine Favoritenrolle beim Kampf um den Titel zukommt. Neben dem Gesamtführenden Anthony Kumpen sind auch Frederic Gabillon, Borja Garcia und Alon Day noch in Schlagdistanz. Das muss im Hinblick auf die beiden letzten Rennen des Jahres, wo doppelte Punkte vergeben, nichts heißen, dennoch wird der Weg zum Titel nur über diese Vier gehen.

Brands Hatch Indy Circuit
©racing14.de – ELITE1 Rennen

In der ELITE2-Nachwuchswertung kann bis dato einzig der Spanier Tineo Arroyo Meisterschaftsleader Stienes Longin noch einigermaßen folgen, deutlich dahinter liegen schon Riccardo Geltrude und Thomas Ferrando – vor allem vom Franzosen dürfen wir noch erwarten, dass er den Abstand verringern wird. Unser deutscher Nachwuchspilot Justin Kunz kam unterdessen in Brands Hatch gut in Schwung und hat die Top10 fest im Visier für den Rest des Jahres.

Frederic Gabillon
©racing14.de – Frederic Gabillon

Alle Impressionen rund um den Auftritt der Nascar Whelen Euro Series sind HIER online, den Weg nach Brands Hatch kann ich jedem nur ans Herz legen – das Speedfest gibt es hier auf jeden Fall noch bis ins Jahr 2022 hinein – die entsprechenden Verträge mit dem Veranstalter wurden am Wochenende verlängert. Nascar und Brands Hatch – das passt einfach.

Delsaux #3 RDV
©racing14.de – Boxenimpression
BRASS Racing
©racing14.de – BRASS Racing
Double-T by MRT Racing
©racing14.de
Race Action ELITE1 Euro Nascar
©racing14.de – Kampftruppe hinter Bert Longin
DF1 Roman Mavlanov
©racing14.de – DF1 Nascar Racing
Delsaux #31 RDV
©racing14.de – RDV Competition
NWES Pits
©racing14.de – Arbeit von Nöten…
American Speedfest IV
©racing14.de – Start ELITE 1
DF1 Pits
©racing14.de – William Ayer – Waiting…
DF1 Racing Brands Hatch
©racing14.de – DF1 William Ayer #66
Pitlane Brands Hatch EuroNascar
©racing14.de – Pitlane DF1
Nicolò Rocca #56 CAAL Racing
©racing14.de – Nicolò Rocca #56 CAAL Racing
American Speedfest Brands Hatch EuroNascar
©racing14.de
Gridwalk Sonntag
©racing14.de – Gridwalk Sonntag
Helm Anthony Kumpen PK Carsport
©racing14.de
Kumpen (#24) - Gabillon (#3)
©racing14.de – Kumpen (#24) – Gabillon (#3)
Justin Kunz flying by...
©racing14.de – Justin Kunz flying by…
CAAL Racing Chevrolet
©racing14.de – CAAL Racing Chevrolet