Teilnehmer Rallycross-WM 2019 – 16 Starter in der WRX

WorldRX 2019 - WRX - Teilnehmerfeld - Starter Rallycross-WM
©FIAWorldRallycross.com

Teilnehmer Rallycross-WM 2019 stehen fest – 16 permanente Starter

Das WorldRX Teilnehmerfeld für die kommende Saison steht nun fest, mit insgesamt 16 fixen Startern überrascht die WRX dabei mit einem doch ordentlichen Feld.

Das neue Team Monster Energy RX Cartel u.a mit Andreas Bakkerud und die Mannschaft Hansen MJP gaben kurz vor Toresschluss ihre Nennung für die diesjährige Weltmeisterschaft ab, GCK bringt neben zwei Renault Megane Supercars im Ableger-Team GCK-Academy zwei Renault Clio RX-Boliden an den Start und auch EKS ist dann doch wieder mit von der Partie.

GCK Renault Megane Supercar
© racing14.de

WRX 2019 – Teilnehmer in der Übersicht

Bevor ich im Detail auf das Starterfeld für die kommende Saison blicke an dieser Stelle jetzt erst einmal die komplette Übersicht der Teams und Piloten, die sich im Jahr nach den zahlreichen werksseitigen Rückzügen in der Rallycross-WM versammeln werden:

  • GCK Academy – Cyril Raymond (Renault Clio)
  • GCK Academy – Guillaume de Ridder (Renault Clio)
  • GC Kompetition – Guerlain Chicherit (Renault Megane)
  • GC Kompetition – Anton Marklund (Renault Megane)
  • GRX Taneco – Niclas Grönholm (Hyundai i20)
  • GRX Taneco – Timur Timersjanow (Hyundai i20)
  • Monster Energy RX Cartel – Andreas Bakkerud (Audi S1)
  • Monster Energy RX-Cartel – Liam Doran (Audi S1)
  • Team Hansen MJP – Timmy Hansen (Peugeot 208)
  • Team Hansen MJP – Kevin Hansen (Peugeot 208)
  • STARD – Janis Baumanis (Ford Fiesta)
  • STARD – 2. Fahrer aktuell noch offen (Ford Fiesta)
  • All-Inkl.Com Münnich Motorsport – Timo Scheider (Seat Ibiza)
  • EKS Sport – Krisztian Szabo (Audi S1)
  • ESMotorsport Labas GAS – Rokas Baciuska (Skoda Fabia)
  • Xite-Racing – Oliver Bennett (Mini Cooper)
Teilnehmer Rallycross-WM 2019 - WRX 2019
©FIAWorldRallycross.com

GCK – Renault Megane und Clio Supercar für den Nachwuchs

Nach einer vielversprechenden Debütsaison wird man die französische Mannschaft von GCK auch im kommenden Jahr in der WRX sehen.

Insgesamt wird man 4 Piloten auf Punktejagd schicken, wie gehabt wird man unter dem Teamnamen GC Kompetition dabei zwei Renault Megane Supercars an den Start bringen. Neben Teamchef und Besitzer Guerlain Chicherit wird der ehemalige Rallycross-Europameister Anton Marklund aus Schweden nach einer vollen Saison bei den Supercars der EuroRX nun als Vollzeitpilot in die WorldRX zurückkehren.

RX2 De Ridder
©2018 MPA Creative – Guiilaume De Ridder

Das Schwesterteam läuft unter den Namen GCK Academy und wird den Weg für zwei hoffnungsvolle Rallycross-Talente ebnen. Der Belgier Guillaume De Ridder wird als Vizemeister der RX2 hier antreten, neben ihm wird der Franzose Cyril Raymond für die Mannschaft starten.

Beide gehen dabei in einem Renault Clio Supercars an den Start. Vor allem von Raymond darf man sich die ein oder andere Überraschung erwarten, zwar gelang ihm im Vorjahr beim WRX-Gastauftritt auf dem Estering nicht viel, doch bei den Supercars der EuroRX hat er schon bewiesen, was er kann. Jedenfalls ein gutes Projekt, welches auch dem internationalen Rallycrossnachwuchs eine Chance gibt.

GRX Taneco – Marcus Grönholms Team in guter Ausgangslage

Das erste Jahr der Hyundai i20 Supercars war ein mehr als beachtliches, daher darf man sich bei der Rallycross-Truppe von Marcus Grönholm Hoffnungen auf mehr machen.

Vor allem Niclas Grönholm konnte 2018 überzeugen, von ihm kann man in diesem Jahr auch einiges erwarten. Timur Timerzyanov bleibt ebenfalls dem Team treu.

GRX Hyundai i20 Rallycross Supercar
©racing14.de

Bei einigen Events wird man zudem einen dritten i20 für den amtierenden Europameister Reinis Nitiss einsetzten, der Truppe kann man 2019 durchaus den ersten Sieg zutrauen.

Monster Energy RX Cartel – Überraschungspaket mit Bakkerud und Audi S1 ​​RX quattro

Rund um Andreas Bakkerud war es lange ruhig, viele hatten auf den Verbleib des Norwegers in der WM gehofft. Dieser wurde nun in letzter Minute bestätigt.

Rund um das neue Team von Monster Energy RX Cartel gibt es zwar noch wenig Infos, doch die neu formierte Mannschaft wird in diesem Jahr zwei Audi S1 RX quattro an den Start bringen.

Mit Andreas Bakkerud bleibt der Rallycross-WM somit ein absoluter Zuschauerliebling erhalten, an seiner Seite wird auch der Brite Liam Doran in einem zweiten Audi S1 RX quattro antreten. Welche Version des Audi S1 dann an den Start geht, das weiß man aktuell noch nicht, da man hier noch auf offizielle Infos vom Team wartet, man kann aber davon ausgehen, dass es sich um die letzte Spezifikation des Ingolstädter Supercars aus den Händen von EKS handelt.

Auf jeden Fall ein spannendes Projekt, was ganz vorne ein Wörtchen mitreden will.

WRX Team Hansen MJP 2019
©FIAWorldRallycross.com – Hansen-Brüder

Team Hansen MJP – Mit den Peugeot 208 WRX doch noch zum WM-Titel?

Noch vor einigen Wochen sah es recht düster um die Zukunft der Familie Hansen in Sachen Rallycross 2019 aus – doch aktuell startet eine der Traditionsmannschaften in Sachen Rallycross wieder durch.

Nachdem man sich schon frühzeitig für einen Einstieg in die neue GRC Global Rallycross Europe-Serie entschieden hat, wird man nun doch auch 2019 in der WorldRX an den Start gehen.

Der Teamname verrät es schon, mit an Bord des Projektes ist auch Max Pucher – der Österreicher selbst in der Initiator der GRC Europe und tritt nun gemeinsam mit der Hansen-Familie in der WorldRX unter einem Banner an.

Somit stehen nach dem werksseitigen Peugeot-Ausstieg jetzt die Chancen auf Siege mit dem 208WRX dann doch plötzlich wieder gut, denn mit Timmy Hansen und seinem jüngeren Bruder Kevin werden zwei der Rallycross-Asse schlechthin für die Truppe an den Start gehen.

Teamchef Kenneth Hansen ließ verlauten, das die WRX-Nennung ein Last-Minute-Deal war, mit den 208 im Gepäck hat man dennoch eine gute Chance auf Top-Resultate. Und die Familie Hansen gehört schließlich auch einfach in eine Rallycross-WM.

STARD Baumanis
©FIAWorldRallycross.com

STARD – Janis Baumanis und ein neuer Ford Fiesta

Frühzeitig war bekannt, das die österreichische Mannschaft von STARD wieder in der World RX antreten wird. Mit einem neuen Ford Fiesta Supercar kann man von Janis Baumanis viel erwarten, der ließ auch schon im Vorjahr immer mal wieder aufhorchen.

Noch offen ist allerdings, wer am Steuer des zweiten Rallycross-Boliden im Team von Manfred Stohl sitzen wird.

Münnich Motorsport – Timo Scheider im Seat Ibiza

Die deutschen Fahnen hält unterdessen die Truppe von Münnich Motorsport hoch. Hier darf sich Ex-DTM-Champion Timo Scheider auf einen neuen Seat Ibiza freuen.

Bei ausgewählten Events wird auch wieder Teambesitzer Rene Münnch selber am Steuer eines Seat Ibiza Supercars sitzen.

EKS Sport – Krisztian Szabo im Audi S1

Eigentlich hatte sich die Truppe von und rund um Mattias Ekström schon aus der WRX verabschiedet, aber über den Winter kam es doch noch zu einem Umdenken.

2019 wird man für den Ungarn Krisztian Szabo ein Audi S1 Supercar einsetzen, Ekström selber wird als Teamchef den Youngster unterstützen.

EKS Sport - Krisztian Szabo
©FIAWorldRallycross.com

Der Ungar konnte 2016 und 2017 den Titel in der Super1600-Europameisterschaft für sich entscheiden und konnte im Vorjahr bei Gastauftritten in der EuroRX auch im Supercar überzeugen.

ESMotorsport – Rallycross-Nachwuchs im Skoda Fabia

Das litauische Team von ESMotorsport wird 2019 eine neue Marke in die WRX bringen. Man setzt auf ein Skoda Fabia Supercar und hat jetzt auch das Geheimnis um den Fahrer gelüftet.

Der 19-jährige und amtierende Rallycross-Europameister der Super1600er-Klasse Rokas Baciuska wird den Neuzugang im WorldRX-Feld steuern.

Skoda FabiaRX - ESMotorsport
©FIAWorldRallycross.com

Zudem arbeitet man am Einsatz eines zweiten Wagens, der im Laufe der Saison dann für Kevin Abbring zum Einsatz kommen soll. Der Niederländer und ehemalige WRC-Hyundai-Testfahrer hat auch für das aktuelle Skoda Fabia Supercar schon einiges an Entwicklungsarbeit absolviert.

Xite Racing – Bennett wieder im Mini Cooper

Last, but not least – Der Brite Oliver Bennett wird 2019 seine erste volle WorldRX-Saison in seinem weiterentwickelten Mini Cooper Supercar absolvieren.

Oliver Bennett 2019
©2019 BlackEagleMedia – Oliver Bennett

Rallycross-WM 2019 – Spannung in der Luft

16 fixe Teilnehmer in der Rallycross-WM, das ist sogar einer mehr als im Vorjahr, damit konnte man vor einigen Wochen noch nicht rechnen.

Vieles spricht dafür, dass die WorldRX-Saison 2019 deutlich mehr Spannung und Abwechslung bietet als noch im Vorjahr. Werksseitiger Motorsport ist noch lange kein Garant für guten Motorsport.

Mit vielen Privatteams und neuen Boliden, zudem einem Fahrerfeld, was auch den internationalen Rallycross-Nachwuchs nicht außer Acht gelassen hat, kann die WRX-Saison 2019 somit eine spannenden Angelegenheit werden.

Ein bisschen wehmütig darf man nur beim Blick auf den Kalender sein, denn viele Traditionsrennstrecken sind nicht mehr über geblieben in der Saison 2019.

Für den Saisonauftakt geht es am Wochenende des 05./06. April nach Abu Dhabi auf den Yas Marina Circuit, alles andere als eine Rallycross-Tradition. Dennoch darf man sich bei diesem Feld auf richtig guten Rallycross-Sport freuen, soviel steht fest. In diesem Sinne, Keep Rallying!

-> Alle Termine der WorldRX 2019 hier in der Übersicht

Rallycross-WM Abu Dhabi - WorldRX Yas Marina Circuit
©FIAWorldRallycross.com – Die neue Rallycross-Strecke des Yas Marina Circuit

Share: Beitrag teilen