Titans RX – Hansen-Double

Titans RX Europe Hansen Brüder
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Es bleibt spannend in der Titans RX Rallycross-Serie – Am vorletzten Rennwochenende des Jahres auf der Strecke des Nyirad Motorsport Centrum in Ungarn wurden die Laufsiege brüderlich geteilt – Timmy und Kevin Hansen siegreich – Titeldreikampf wird erst auf dem Estering beim Saisonfinale entschieden

Titans RX – Spannung im Meisterschaftskampf

Was kann man sich für eine neue Serie mehr wünschen, als dass die Titelentscheidung erst beim letzten Rennen des Jahres fallen wird? Genau das steht uns jetzt bei der TitansRX ins Haus, denn die drei Fahrer, die das Jahr in der Rallycross-Serie bisher geprägt haben, sind alle noch im Rennen um die erste Meisterschaft des Neuzugangs in Sachen Rallycross-Meisterschaften.

Am Wochenende des 5./6. Oktober gab die Serie ihr Gastspiel oder besser gesagt Gastspiele auf der Rallycross-Strecke des Nyriad Motorsport Centrum in Ungarn.

Über die Strecke mit einer Länge von 1,220 Kilometer, 10 Kurven und einem Schotteranteil von 48% hat ein gewisser Petter Solberg einmal gesagt: „Vielleicht die coolste Strecke in Europa“ und die Läufe Nummer 9 und 10 zur TitansRX Europe taten dieser Ansicht keinen Abbruch.

TitansRX Timmy Hansen
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

TitansRX Ungarn – Lauf 9 – Timmy Hansen siegreich

Timmy Hansen konnte am Samstag mit einem weiteren Laufsieg die erste Verfolgerrolle in der Tabelle übernehmen.

Kurz vor dem Finale öffnete der Himmel seine Schleusen in Ungarn und sorgte so für schwierige Grip-Verhältnisse auf der Strecke. Dennoch kamen alle sechs Starter gut vom Fleck, Meisterschaftsleader Kevin Hansen schnappte sich die Italienerin Tamara Molinaro vor der ersten Kurve. Ganz vorne machte unterdessen Lokalmatador ‚CsuCsu‘ überraschenderweise Druck auf Timmy Hansen, der das Feld anführte.

Der Ungar zeigte sich vor heimischem Publikum so gut aufgelegt, wie schon lange nicht mehr und zog mit einem Semifinal-Sieg locker ins Finale ein. Bei den nassen Bedingungen sah er zu Beginn sogar stärker aus als der ältere der beiden Hansen-Brüder. Ein Kontakt in der zweiten Kurve sorgte aber für einen Aufhängungsschaden und CsuCsu musste leider aufgeben.

TitansRX Europe Heikkinen
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Danach war das Finale eine klare Angelegenheit für Timmy Hansen, während es dahinter zwischen dem Franzosen Jerome Grosset-Janin und Topi Heikkinen deutlich enger zuging. Während sich Heikkinen später absetzen konnte, rückte auch Kevin Hansen nach einer schlechten Startposition immer weiter vor und fand schließlich auch noch den Weg vorbei am Franzosen.

Für Grosset-Janin blieb nur der vierte Rang vor Tamara Molinaro, die zwar mit Rang 5 als Letzte ins Ziel kam, aber dennoch erneut überzeugen konnte, schließlich waren schon einige vorher am Finaleinzug gescheitert.

Reini Sampl, Abbie Eaton und die Schwedin Ramona Karlsson, die in der Titans RX ihr Motorsport-Comeback gab, mussten sich u.a. schon im Semifinale verabschieden, das galt leider auch für Andreas Steffen, der knapp am Final-Einzug scheiterte.

Titans RX Europe 2019 Rallycross
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

TitansRX Ungarn – Lauf 10 – Kein Hansen schlägt zurück

Am Sonntag war es dann aber wieder an der Zeit für Kevin Hansen, seine Meisterschaftsführung auszubauen, wenn auch nur leicht. Das erste Mal tauchte der jüngere der beiden Hansen-Brüder im Qualifying ganz oben auf und zog dann auch locker ins Finale ein.

Auch hier lief es weiter rund, denn vom Start weg übernahm er die Führung und ließ sich diese auch nicht mehr nehmen. Sein Bruder Timmy folgte ihm zwar wie ein Schatten, doch fand keinen Weg mehr vorbei.

Titans RX 2019 Kevin Hansen
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Während an der Spitze die beiden Hansens enteilten, lief es für den dritten Titelanwärter nicht ganz so rund. Topi Heikkinen musste in der dritten Runden Jerome Grosset-Janin ziehen lassen und fand in der Folge keinen Weg mehr vorbei am Franzosen, der damit das erste Mal seit dem ersten Lauf wieder den Weg auf das Podium fand. Heikkinen seinerseits fiel dadurch vom zweiten auf den dritten Gesamtrang in der Meisterschaft zurück, auch wenn hier natürlich noch lange nichts entschieden ist.

Die Britin Abbie Eaton schaffte es erstmals in den Finaldurchgang, den sie auf dem fünften Rang beendete. Am Sonntag war auch Andreas Steffen im Finale mit von der Partie – leider musste er aber mit Aufhängungsschaden die Segel streichen. Steffen hofft jetzt sicher beim Saisonfinale auf dem heimischen Terrain des Esterings auf mehr Rennglück.

Die am Vortag noch so starke Italienerin Molinaro musste am Sonntag schon nach der Qualifikation die Segel streichen, während für den Deutschen Ronny C’Rock das Aus erst im ersten Semifinale kam.

Kevin Hansen PanteraRX6 TitansRX Rallycross
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

TitansRX Endspurt – Entscheidung auf dem Estering

Während in der WorldRX aktuell Timmy Hansen die Nase vorne hat, scheint der Pantera RX6-Bolide der TitansRX Kevin Hansen minimal besser zu liegen. Hier kann er jedenfalls doch beständiger den großen Bruder “ärgern“.

Mit dem Erfolg in Ungarn beim 10. Lauf konnte er sich ganz leicht an der Spitze der Meisterschaft absetzen, mit aktuell 223 Punkten liegt er nun neun Zähler vor Bruder Timmy, einen weiteren zurück liegt Topi Heikkinen.

Die Frage nach dem ersten TitansRX-Titelträger wird aber erst am Wochenende des 19./20. Oktober auf dem Estering beantwortet werden, in Buxtehude steht also ein spannendes Rallycross-Wochenende vor der Tür.

Titans RX Europe 2019
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu – Titeldreikampf 2019

In der Meisterschaft konnte sich in Ungarn Jerome Grosset-Janin vorbei an Tamara Molinaro schieben und somit den Platz “Best of the Rest“ hinter den drei Führenden einnehmen. Auf dem Estering wird dann auch Kevin Eriksson einen Gaststart in der TitansRX absolvieren, der Schwede weiß schließlich nur zu gut, wie man hier gewinnt… Eine Vorschau auf das Titans RX Saisonfinale auf dem Estering folgt noch in der kommenden Woche.

Für die kommenden Saison wird die TitansRX-Serie übrigens auf synthetischen Sprit setzen, man verspricht sich hier eine Reduktion der CO2- und Partikel-Emissionen um 90 Prozent – während man auf der Strecke also – Gott sei Dank – auch weiter den typischen Rallycross-Sound vernehmen darf. Freuen wir uns also jetzt auf ein spannendes Saisonfinale in der TitansRX 2019. In diesem Sinne, bis bald und Keep Rallying!

Videos Titans RX Ungarn Läufe 9 & 10/2019

HIGHLIGHTS: Round 9 & 10 – Hungary
FULL RACE: TitansRX Austria Round 9: FINAL
FULL RACE: TitansRX Hungary Round 10: FINAL

Ergebnis TitansRX Nyirad 9. Lauf 2019

1.Timmy Hansen05:59.349 Minuten
2.Topi Heikkinen06:00.814
3.Kevin Hansen06:11.513
4.Jerome Grosset-Janin06:18.959
5.Tamara Molinaro06:22.957
6.CsuCsuDNF

Ergebnis TitansRX Nyirad 10. Lauf 2019

1.Kevin Hansen05:25.266 Minuten
2.Timmy Hansen05:25.994
3.Jerome Grosset-Janin05:31.059
4.Topi Heikkinen05:31.564
5.Abbie Eaton05:34.034
6.Andreas SteffenDNF

Stand Titans RX 2019 nach 10 von 12 Läufen

1.Kevin Hansen223 Punkte
2.Timmy Hansen214
3.Topi Heikkinen213
4.Jerome Grosset-Janin123
5.Tamara Molinaro105
6.‚CsuCsu‘89
7.Ronny C’Rock84
8.Craig Breen84
9.Andreas Steffen73
10.Andrew Jordan67

Share: Beitrag teilen