TitansRX – Favoritensiege

TitansRX MJP Arena Fuglau 2019
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Die Meisterschaftsfavoriten in der TitansRX-Saison 2019 konnten sich bei den Läufen 7 und 8 der neuen Rallycross-Serie auf der Strecke der MJP Arena bei Fuglau in Österreich durchsetzen – Laufsiege für “Topi“ Heikkinen und Timmy Hansen – Kevin Hansen führt unterdessen weiter die Meisterschaft an – Guter Auftritt von Hayden Paddon im PanteraRX6-Rallyxcross-Boliden

TitansRX – Die üblichen Verdächtigen

In der TitansRX bleiben die Top 3 des Championats beim Verteilen der Laufsiege weiter unter sich. Nachdem beide Hansen-Brüder und der Finne Heikkinen vor den Läufen im österreichischen Fuglau jeweils zwei Saisonerfolge feiern konnten, gingen auch die Läufe 7 und 8 der Saison 2019 an die Favoriten.

Toomas „Topi“ Heikkinen gewann das Samstagsrennen, Timmy Hansen seinerseits das Finale am Sonntag.  Sein jünger Bruder Kevin behielt aber dennoch die Führung in der Meisterschaft, auch wenn der Vorsprung nun von zehn auf fünf Zähler geschmolzen ist.

Unterdessen überzeugte aber auch ein Rallye-Ass beim Auftritt der TitansRX in Österreich – Hayden Paddon durfte sich am Samstag über einen Podiumsbesuch freuen, während am Sonntag das Podest wieder von dem in der Meisterschaft führenden Trio besetzt wurde.

TitansRX Fuglau MJP Arena 2019
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Duell Heikkinen vs Hansen – Lauf 7 zur TitansRX 2019

Das Finale am Samstag wurde am Ende vom Duell von Topi Heikkinen gegen Kevin Hansen bestimmt. Letzterer setzte den Finnen enorm unter Druck und hing dem Rallycross-Boliden des Polesitters im Finale lange im Heck, doch der behielt bei extrem nassen und rutschigen Streckenbedingungen die Nerven und konnte am Ende seinen dritten Saisonsieg mit einem hauchdünnen Vorsprung ins Ziel bringen.

Weniger als eine Zehntelsekunde kam Kevin Hansen dahinter ins Ziel, während sein Bruder Timmy einen schlechten Tag erwischte, nachdem er in der zweiten Runde im Zweikampf von der Strecke abkam. Danach musste er mit einem Plattfuß vorne links die Hoffnung auf mehr aufgebeben. Dennoch kämpfte er rundenlang mit Craig Breen, der ebenfalls wieder im Feld mit dabei war. Der Ire konnte sich gegen Ende dann aber doch deutlich wieder von Timmy Hansen absetzen, für den nicht mehr als Rang 5 an diesem Tag drin war.

Titans RX Europe 2019
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Vor Craig Breen landete ein anderer Rallye-Pilot. Hayden Paddon hatte zwar keine Chance an den beiden Führenden dran zu bleiben, fuhr aber dennoch ein gutes Rennen und durfte sich mit Rang 3 über einen Podestbesuch freuen. Schon im Qualifying zeigte sich der Neuseeländer mit dem dritten Gesamtrang bestens aufgelegt.

Auch der Franzose Jerome Grosset-Janin war besser unterwegs als zuletzt, schied im Finale dann aber aus.

Blick ins TitansRX-Feld – Hayden Paddon überrascht

Topi Heikkinen war zuvor schon in der Qualifikation erfolgreich, die er auf dem ersten Rang vor Kevin Hansen beenden konnte. Hayden Paddon lieferte starke Qualifying-Rennen ab und belohnte sich mit dem dritten Zwischenrang, während Timmy Hansen durch einen Ausfall nur auf dem siebten Qualifikationsrang landete.

TitansRX Hayden Paddon
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Aus deutscher Sicht durfte man sich über den Semifinal-Einzug von Ronny C’Rock freuen, Andreas Steffen hatte derweil leider mit Problemen zu kämpfen und musste sich als 15. Der Qualifikation vorzeitig verabschieden, ebenso wie die Britin Abbie Eaton, während es aber die Italienerin Tamara Molinaro erneut ins Semifinale schaffte. Hier war dann aber auch für sie Endstation.

Timmy Hansen legt nach – Dritter TitansRX-Saisonsieg am Sonntag

Am zweiten Renntag in Fuglau lief es dann aber auch wieder bei Timmy Hansen rund. Nach dem Gewinn der Qualifikation und dem Sieg im Semifinale ging der Schwede von der Pole Position aus ins Rennen und erwischte den besten Start.

Ein wenig Glück hatte Hansen beim Getümmel in der ersten Kurve, als es für die Konkurrenten ein wenig zu eng wurde. Während der ältere der beiden Hansen-Brüder aber seine erste Position halten konnte und in der Folge auch weiter ausbauen, gab es dahinter einige Verschiebungen.

Timmy Hansen Titans RX 2019
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Kevin Hansen schob sich an Heikkinen vorbei auf den zweiten Rang, der sich später diesen Platz aber zurückholte. An der Spitze war Timmy Hansen aber schon zu weit enteilt, so dass der Verfolger zwar aufholte, im Laufe der 7 Runden Renndistanz aber nicht mehr in Schlagdistanz kam.

Mit dem dritten Rang behielt unterdessen Kevin Hansen die Meisterschaftsführung. Hinter ihm landete Craig Breen erneut auf dem vierten Rang vor Tamara Molinaro, die am Sonntag auch deutlich besser unterwegs war. Mehr als Rang 6 war nach einem Fehler in der ersten Runde für Jerome Grosset-Janin nicht drin.

Vorne war es aber Timmy Hansen, der seine Sonntags-Dominanz mit seinem dritten Sieg in der Saison 2019 krönte, damit ist er weiterhin ganz vorne mit dabei – die Frage nach dem ersten Meister der neuen Serie wird sich wohl erst im Oktober beim Saisonfinale auf dem Estering klären.

TitansRX-Feld – Semifinale für Andreas Steffen

In der Sonntags-Qualifikation lief es unterdessen besser für Andreas Steffen, der es ins Semifinale schaffte. Ronny C’Rock konnte seinerseits aufgrund von technischen Problemen bei zwei Durchgängen nicht an den Start gehen und musste sich daher bei diesem engen Feld natürlich schon vorzeitig verabschieden.

Leider forderte das erste Semifinale prominente Opfer, denn eine Kollision verhinderte in der Folge den Einzug von Hayden Paddon und Andrew Jordan ins Finale. Andreas Steffen konnte dem Ganzen zwar noch entkommen, mehr als der vierte Rang war aber am Ende nicht mehr drin.

Die Britin Abbie Eaton verpasste im zweiten Semifinale den Finaleinzug nur ganz knapp und zeigte sich am zweiten Renntag auch deutlich besser aufgelegt.

In der Gesamtwertung bestimmen die Hansen-Brüder und Heikkinen weiter das Geschehen, während sich die Italienerin Molinaro klammheimlich auf den vierten Rang geschoben hat und damit aktuell Best of the Rest des TitansRX-Feldes ist.

Podium MJP Arena 2019 Sonntag
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Für die TitansRX-Serie geht es jetzt am Wochenende des 5./6. Oktober 2019 zum vorletzten Halt des Jahres, dann werden die PanteraRX6-Boliden auf der Strecke des Nyriad Motorsport Centrum in Ungarn losgelassen. In diesem Sinne, Keep Rallying!

Ergebnis TitansRX MJP Arena 7. Lauf 2019

1.Topi Heikkinen05:29.462 Minuten
2.Kevin Hansen05:29.535
3.Hayden Paddon05:42.159
4.Craig Breen05:53.774
5.Timmy Hansen05:59.854
6.Jerome Grosset-JaninDNF

Ergebnis TitansRX MJP Arena 8. Lauf 2019

1.Timmy Hansen04:53.959 Minuten
2.Topi Heikkinen04:55.825
3.Kevin Hansen04:57.460
4.Craig Breen04:59.282
5.Tamara Molinaro05:02.631
6.Jerome Grosset-Janin05:05.428
Rallycross 2019 - Titans Rallycross Serie
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Stand Titans RX 2019 nach 8 von 12 Läufen

1.Kevin Hansen178 Punkte
2.Topi Heikkinen173
3.Timmy Hansen167
4.Tamara Molinaro87
5.Jerome Grosset-Janin85
6.Craig Breen84
7.Ronny C’Rock80
8.‚CsuCsu‘70
9.Andrew Jordan67
10.Hayden Paddon58
11.Oliver Webb52
12.Andreas Steffen47
13Reini Sampl31
14.Perry McCarthy24
15.Nelson Piquet Jr.22

Video TitansRX 7. Lauf

FULL RACE: TitansRX Austria Round 7: The Final!
Share: Beitrag teilen