TitansRX in Montalegre – Hansen-Festspiele

TitansRX 2019 Timmy und Kevin Hansen
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

5. und 6. Lauf der TitansRX Rallycross-Serie im portugiesischen Montalegre – Kevin und Timmy Hansen siegen – Dreikampf um den ersten Titel der neuen Serie – TitansRX Saisonhalbzeit – Hansen-Brüder und Toomas Heikkinen bestimmen das Geschehen

Rallycross in Montalegre – TitansRX-Erfolge für Hansen Motorsport

Die Hansen-Brüder hatten in der Rallycross WM zuletzt in Kanada wenig Grund zu feiern. Doch auf einer der klassischen Rallycrosspisten schlechthin lief es am vergangenen Wochenende dann wieder deutlich besser für Timmy Hansen und seinen jüngeren Bruder Kevin.

In der TitansRX gewann Kevin das Finale am Samstag, Bruder Timmy tat es ihm am Sonntag gleich. Damit liegen nun beide in der Meisterschaft vorne, auf Rang Drei folgt dann – punktgleich mit Timmy Hansen – Toomas “Topi“ Heikkinen.

Das Feld der TitansRX-Boliden sah dabei in Montalegre etwas anders aus. Eigentlich sollte Hayden Paddon seinen zweiten Auftritt in Sachen Rallycross hier absolvieren, doch der Neuseeländer musste nach seinem heftigen Abflug im Ford Fiesta vor dem WRC-Lauf in Finnland noch pausieren. Für ihn übernahm der Brite Oliver Webb.

Craig Breen TitansRX Rallycross
Titans RX 2019

Dafür war ein anderer Rallye-Pilot erneut am Start. Craig Breen, der unlängst in der WRC erstmals für Hyundai unterwegs war, konnte jedenfalls bei seinem erneuten TitansRX-Auftritt wieder mal überzeugen. Neben dem Spanier Iván Ares und Lokalmatador Armindo Araújo gab dann noch ein bekannter Name aus dem Tourenwagensport sein erstes Gastspiel in der TitansRX Rallycross-Serie.

Tom Coronel nahm in Montalegre erstmals das Abenteuer Rallycross in Angriff. Insgesamt fanden sich 15 der Pantera RX6-Rallycross-Boliden in den Höhen Portugals ein.

Titans RX Portugal
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Kevin Hansen – 2. Saisonsieg

Der jüngere der beiden Hansen-Brüder kam in Montalegre ziemlich geschwächt an. Ein Infekt machte dem 21-jährigen Schweden zu schaffen, aber sobald er im Auto saß, merkte man davon auf der Strecke nichts.

Im Qualifying für den 5. Saisonlauf am vergangenen Samstag musste er sich am Ende noch ganz knapp Dauerrivalen Heikkinen geschlagen geben, doch es war nur ein Vorgeschmack auf das Duell dieser beiden im Finale.

Timmy Hansen musste sich derweil nach den Qualifikationsrennen mit dem 5. Rang zufriedengeben, Grund dafür war eine Kollision mit Craig Breen im dritten Qualidurchgang. Der Ire landete am Ende so auch noch vor ihm, während Lokalmatador Araújo mit dem dritten Rang überzeugte.

Nach den Qualifikationsrennen mussten sich die Italienerin Tamara Molinaro und der Brite Perry McCarthy aus der Entscheidung verabschieden, ebenso wie Tom Coronel. Alle drei kamen im letzten Rennen nicht ins Ziel, diese Zähler fehlten dann natürlich in der Endabrechnung.

TitansRX Rallycross 2019 Montalegre
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Kevin Hansen hatte auch im Semifinale keine Probleme und zog locker ins Finale ein. In die erste Entscheidung des Wochenendes ging es zusammen mit Topi Heikkinen, Bruder Timmy, Craig Breen, Andrew Jordan und Ivan Ares, während der Portugiese Araújo im Semifinale die Segel streichen musste.

Das Finale stand dann zunächst ganz im Zeichen des Duells des jüngeren Hansen gegen Heikkinen. Kevin Hansen erwischte den besseren Start, aber der Finne hing mit seinem PanteraRX6 dem Kontrahenten permanent im Getriebe. Der Meisterschaftsführende blieb aber fehlerlos, während Heikkinen alles versuchte, in der vorletzten Runde dann aber zu viel.

Beim Versuch einer Attacke krachte er dem Schweden nachhaltig hinten rechts ins Eck, wie durch ein Wunder blieb der TitansRX-Bolide von Hansen aber weiter fahrtüchtig. Für Heikkinen endete das Manöver aber mit dem Verlust des Podiums, denn in der Folge konnten Andrew Jordan und Timmy Hansen vorbeiziehen, der Finne selber rettete noch Rang 4 ins Ziel. Vorne hatte aber am Samstag Kevin Hansen das Sagen und ließ sich seinen zweiten Saisonsieg in der TitansRX nicht mehr nehmen.

Auf dem fünften Rang landete Craig Breen, während der Spanier Ivan Ares das Ziel nicht erreichte.

Stimme des Siegers – 5. Lauf TitansRX 2019

Kevin Hansen freute sich natürlich riesig über seinen Sieg, vor allem, da er nicht sonderlich fit in das Wochenende gestartet war.

„Im Finale sah ich Topi (Heikkinen) auf der rechten Seite und er ist schwierig zu schlagen, wenn man nicht von Beginn an direkt vor ihm liegt. Ich habe einen richtig, richtig guten Start hingelegt und als ich vor ihm lag, habe ich mir gesagt, “jetzt geben wir alles“ -.

Ich habe einen Fehler gemacht, so dass er nah kam, ich habe die Tür dann in der ersten Kurve zugemacht und er hat mich dann schwer getroffen und ich habe es selber nicht gesehen, aber ich habe gehört, dass er sogar aufgestiegen ist. Ich kam aber davon und hatte dann zwei richtig gute Runden, um einen weiteren Sieg einzufahren.“

Timmy Hansen übernimmt am Sonntag

Am Samstag musste sich Timmy Hansen noch mit dem dritten Rang zufriedengeben, am Sonntag drehte dann aber der ältere der Hansen-Brüder auf.

Die Qualifikation gewann er vor seinem Bruder Kevin und Topi Heikkinen, dahinter reihten sich ein bärenstarker Craig Breen und Andrew Jordan ein. Für Tom Coronel reichte es beim Rallycross-Debüt leider noch nicht für eine Semifinalteilnahme, neben Perry McCarthy war auch für Reini Sampl nach den Qualifikationsrennen das Portugal-Wochenende der TitansRX schon früh zu Ende.

TitansRX Montalegre Portugal 2019
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Die Top 3 der Meisterschaft bestimmten auch in der Folge das Geschehen in der Titans RX. Dabei war es Heikkinen, der im Finale den besseren Start als die Hansen-Brüder erwischte, er musste sich in der ersten Kurve dann aber doch hinter beiden anstellen.

Timmy Hansen ließ sich die Führung im Lauf der folgenden 7 Runden zu keiner Zeit abspenstig machen und brachte den Sieg am Ende mit 1,2 Sekunden Vorsprung auf Bruder Kevin nach Hause, Topi Heikkinen musste sich mit dem dritten Rang begnügen.

Dahinter landete Craig Breen, der Ire kommt immer besser mit dem Pantera RX6-Rallycrossboliden zurecht und sorgte am Wochenende zudem für reichlich Überholmanöver. Auf den Rängen 5 und 6 kamen der Ungar CsuCsu und die Italienerin Molinaro ins Ziel, die am Vortag noch den Sprung in die Semifinals verpasst hatte.

Andrew Jordan schaffte es am Sonntag unterdessen nicht ins Finale, in einem engen Kampf mit dem Spanier Ares und CsuCsu setzte sich hier am Ende der Ungar durch. Im Semifinale war derweil am Sonntag auch Endstation für Ronny C’Rock und Oliver Webb.

Titans RX 2019
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

TitansRX 2019 – Enger Meisterschaftskampf zur Saisonhalbzeit

Nach den Läufen 5 und 6 bleibt es spannend in der Titans RX. Kevin Hansen hat aktuell 10 Zähler Vorsprung auf Bruder Timmy, punktgleich auf dem dritten Rang liegt Topi Heikkinen. Diese drei Piloten werden den Titel wohl unter sich ausmachen, wer aber am Ende die Nase vorne hat, lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Trotz der drei dominierenden Piloten gibt es im Teilnehmerfeld immer wieder Überraschungen. Craig Breen scheint sich jedenfalls im Rallycross-Sport richtig wohl zu fühlen, von ihm können wir noch einiges erwarten.  Auch Tamara Molinaro kam immer besser in Fahrt und liegt in der Meisterschaft derzeit auf dem fünften Rang direkt hinter Ronny C’Rock, der sozusagen die Best of the Rest-Wertung anführt.

Die Rennen der Titans RX haben im Debütjahr bislang jedenfalls überzeugt, man darf gespannt sein, wie sich die Serie in der Zukunft entwickeln wird.

Als Nächstes stehen jetzt aber erstmal die Läufe 7 und 8 auf dem Kalender, die am Wochenende des 7./8. September 2019 in Österreich auf der Strecke der MJP Arena in Fuglau über die Bühne gehen werden. In diesem Sinne, bis bald und Keep Rallying!

TitansRX Europe 2019
©Paulo Maria / MJP / INTERSLIDE via titansrx.eu

Ergebnis TitansRX Montalegre 5. Lauf 2019

1.Kevin Hansen04:46.536 Minuten
2.Andrew Jordan04:47.291
3.Timmy Hansen04:48.211
4.Topi Heikkinen04:48.523
5.Craig Breen04:49.276
6.Ivan AresDNF

Ergebnis TitansRX Montalegre 6. Lauf 2019

1.Timmy Hansen04:46.520 Minuten
2.Kevin Hansen04:47.731
3.Topi Heikkinen04:48.490
4.Craig Breen04:53.489
5.‘CsuCsu’05:02.052
6.Tamara Molinaro05:02.856
Timmy Hansen Titans RX
©MJP Promotions 2019/ titansrx.eu

Stand Titans RX 2019 nach 6 von 12 Läufen

1.Kevin Hansen136 Punkte
2.Timmy Hansen126
3.Topi Heikkinen126
4.Ronny C’Rock68
5.Tamara Molinaro61
6.‚CsuCsu‘59
7.Andrew Jordan57
8.Jerome Grosset-Janin57
9.Craig Breen48
10.Oliver Webb42
11.Andreas Steffen36
12.Hayden Paddon30
13Reini Sampl25
14.Nelson Piquet Jr.22
15.Ivan Ares22

Video Titans RX 5. Lauf

FULL RACE: FINAL | TitansRX Round 5, Portugal, Montalegre
Share: Beitrag teilen