VLN – Klassensieger

VLN

©Jan Brucke/VLN – CUP5 – Meister Schrey

VLN Klassensieger 2017

Mit seinem Start in der TCR-Klasse konnte Michael Schrey beim letzten VLN Lauf des Jahres auf der Nürburgring Nordschleife seinen Meistertitel aus dem Vorjahr verteidigen und wurde zum zweiten Mal in Folge VLN-Meister. In der Gesamtwertung musste sich nach einer ebenfalls klasse Saisonleistung das Trio aus Norbert Fischer, Christian Konnerth und Daniel Zils aus der Klasse V5 mit ihrem vom Pixum Team Adrenalin Motorsport eingesetzten Porsche Cayman dahinter einreihen. Dahinter dufte sich Marcel Manheller aus der V4 mit seinem BMW 325i e90 ebenfalls über ein gelungenes Jahr in der Grünen Hölle freuen.

Somit kommt der Meister des Jahres 2017 wieder aus der CUP5-, der BMW M235i Racing Cup-Klasse. Michael Schrey gewann damit auch die Cup-Wertung, wenngleich er beim Saisonfinale sein eigentliches Meisterschaftsfahrzeug mit der Startnummer 691 von Bonk Motorsport nach 4 Runden abstellte und die Gesamtwertung mit dem VW Golf GTI TCR von mathilda racing nach Hause fahren konnte.

VLN Klassensieger

©Jan Brucke/VLN – Fischer/Konnerth/Zils

Auch Alexander Mies, mit dem Schrey noch im Vorjahr am Lenkrad drehte und die gemeinsam den Titel 2016 einfahren konnten, erlebte ein positives Jahr. Mies folgt in der Gesamtwertung der VLN nur einen Hauch hinter Marcel Manheller und konnte 2017 gemeinsam mit Tim Scheerbarth die CUP2-Klasse mit ihrem vom Team GetSpeed Performance eingesetzten Porsche 911 GT3 Cup gewinnen.

VLN 2017

©Ruben Schaefer via Manheller Racing – Marcel Manheller

Die VLN Produktionswagen Trophäe 2017 geht derweil an das Trio aus Fischer, Konnerth und Zils im Porsche Cayman, auch wenn das Ergebnis hier immer noch als vorläufig ausgewiesen ist, ebenso wie das Ergebnis in der VLN Junior Trophäe 2017, die Alexander Mies für sich entscheiden konnte. Die Speed Trophäe 2017 geht für die Saison 2017 an das Team von Manthey Racing und die Startnummer #911.

Übersicht Sieger VLN-Wertungsklassen 2017

An dieser Stelle jetzt einmal die Übersicht über alle Klassensieger des Jahres. Hier werden am Ende des Jahres die bestplatzierten Fahrerinnen und Fahrer derjenigen Klassen geehrt, die über den Saisonverlauf mehr als drei Teilnehmer im Schnitt hatten.

CUP 1 – Lena Strycek / Volker Strycek – Familiensache in der Klasse der Opel Astra OPC Cup-Fahrzeuge: Volker Strycek und Tochter Lena entscheiden die Wertung für sich, auch wenn diese zahlenmäßig nicht mehr stark besetzt war.

CUP 2 – Alexander Mies / Tim Scheerbarth – Vorjahresmeister Mies beweist sein Talet auch in der CUP2 und siegt hier gemeinsam mit Tim Scheerbarth.

CUP 3 – Moritz Kranz / Hamza Owega / Alex Schula – Das Trio führt im Porsche Cayman GT4 von Mühlner Motorsport zwischenzeitlich auch die Gesamtmeisterschaft an.

CUP 4 – Lucian Gavris / Dale Lomas – Mit dem Sieg im letzten Rennen setzten sich die Briten im Toyota GT86-Cup durch.

CUP 5 – Michael Schrey – Der Meister ist auch Klassensieger in der voll besetzten Klasse des BMW M235i Racing Cups.

CUP X – Ferdinand Stuck / Johannes Stuck – Die Stuck-Brüder gewinnen die KTM X-Bow GT4-Wertung.

CUP1 VLN Opel Astra

©Jan Brucke/VLN – Strycek-CUP1

H2 – Olaf Beckmann / Peter Hass – Ein KLassiker obenauf – die H2-Klasse geht an den von Kissling Motorsport eingesetzten Opel Manta.

H4 – Christopher Gerhard / Ralf Schall – starke Leistung von TAM-Racing. Nach Seriensiegen in der RCN fährt Christopher Gerhard gemeinsamt mit Ralf Schall auf ihrem Porsche 997 GT3 Cup zum Klassenerfolg.

SP10 – Peter Terting ist hier Klassenbester am Steuer des Porsche Cayman GT4 von Mühlner Motorsport.

SP2T – Sandro Rothenberger / Luigi Stanco gewannen die Klasse am Steuer des Renault Clio von Stanco & Tanner Motorsport.

SP3 – Tobias Overbeck behält hier die Oberhand im Renault Clio Cup.

SP3T – Thomas Heinrich / Jörg Kittelmann / Klaus Müller siegen im Seat Cup von Mathol Racing .

SP6 – David Ackermann – Klassenbester im Porsche 911 GT3 Cup von  rent2drive-FAMILIA-racing.

SP7 – Christopher Brück / Frank Kräling / Marc Gindorf – Sieg für das Team von GetSpeed Performance im Porsche 911 GT America.

SP8 – Mike Jäger / Stephan Köhler / Christian Kohlhaas – Hier konnte sich der Ferrari 458 von racing one durchsetzen.

VLN 2017

©Felix Maurer Photography

SP9 – Frank Stippler – Die Klasse der GT3-Boliden geht an „Stippi“ im Audi R8 LMS GT3 von Phoenix Racing.

SPX – „Dieter Schmidtmann“ / Heiko Hammel – Der Renault RS01 von mcchip-dkr war sicher ein Zugewinn in der Meisterschaft.

TCR – Andreas Gülden / Benjamin Leuchter – Das Duo bestimme im TCR-Feld mit dem VW Golf GTI von mathilda racing das Geschehen.

V3 – „Roberto Falcon“ – Klassenbester im Toyot GT86 von Mathol Racing.

V4 – Marcel Manheller – Starke Saison von Manheller im BMW 325i e90.

V5 – Norbert Fischer / Christian Konnerth / Daniel Zils – Bis kurz vor Ende des Jahres sogar noch Meisterschafstchancen für den Porsche Cayman.

V6 – Claudis Karch – Der Porsche Cayman S hatte hier die Nase vorne.

VT2 – Kevin Wolters – Sieg für den Renault Megane RS.

Für die Klassenbesten geht es am 25. November 2017 nochmal zum Nürburgring für die VLN Jahressiegerehrung. Richtig ernst wird es dann in Sachen VLN wieder am 24.03.2018, wenn der Saisonauftakt des neuen Jahres in der Grünen Hölle auf dem Plan steht (hier gehts zum kompletten VLN-Kalender 2018). In diesem Sinne, Keep Racing!