Wichtige Motorsport-Rennspektakel

24h Nürburgring Glickenhaus
©Oliver Kilimann/racing14.de

Die Rennsaison 2019 wird schon bald Fahrt aufnehmen und die Teams und natürlich auch alle Rennbegeisterten blicken schon gespannt auf die ersten Events des Jahres.

Neben der Formel-1-Weltmeisterschaft wird das 24h-Rennen auf dem berühmt-berüchtigten Nürburgring sicher wieder für ein großes Spektakel sorgen.

Dieses Jahr hat das Rennen zudem einen neuen Titelsponsor, somit findet vom 20. bis 23. Juni jetzt das ADAC TOTAL 24h-Rennen statt. Übrigens: Einen Monat vor dem Rennen, am 18. und 19. Mai, beginnt schon mal das Warmup für die 24 Stunden mit dem Qualifikationsrennen.

24-Stunden-Rennen
©racing14.de

24-Stunden-Rennen

Dieses Jahr werden Schätzungen zufolge wieder mehr als 200.000 Fans vom Benzingeruch und quietschenden Reifen angezogen. Am Start werden sich mehr als 160 GT-Fahrzeuge und Renntourenwagen einfinden. Das Unternehmen wurde aber auch zum Partner von zwei weiteren 24-Stunden-Rennen – bei den legendären 24 Stunden von Le Mans vom 15. bis 16. Juni und im belgischen Spa-Francorchamps vom 31. August bis 1. September ist man ebenfalls an Bord.

Zwar startet die Langstreckenodyssee erst in ein paar Monaten mit Vollgas, alle Fahrer und Teams sind jedoch schon jetzt gespannt und bereiten sich auf die bevorstehenden Rennen vor, um beste Leistungen abzurufen. Dabei heißt es dann, über 24 Stunden einen Boliden am Limit zu bewegen. Die Fahrer müssen in natürlich in bester Form sein, sowohl physisch, als auch psychisch, um solch ein Rennen erfolgreich und ohne Verletzungen zu beenden.

Bei solch einem Rennen geben die mehr als 160 Autos an der Strecke Tag und Nacht Vollgas, also müssen die Piloten auch nach 5, 10 oder 20 Stunden voll konzentriert sein, damit es nicht zu einer Kollision kommt. Von einem Konzentrationsverlust besonders betroffen sind immer wieder die Amateure, die gerade auf der Nordschleife vom Nürburgring oftmals schon in unnötige Unfälle verwickelt waren.

Um in Topform zu bleiben, durchlaufen die Profis verschiedene Trainingseinheiten, wobei die Ausdauersportarten eine besonders wichtige Rolle spielen. Radfahren ist hier durchaus beliebt, da diese Sportart in vielerlei Hinsicht dem Motorsport ähnelt. Sowohl beim Auto-, als auch beim Radfahren dar man nicht den Fokus verlieren. Natürlich bedienen sich die Fahrer hier unterschiedlicher Strategien. Das Wichtigste dabei ist jedoch, dass auch die Technik einen nicht im Stich lässt.

Webber Hockenheim 2008

Formel-1-Weltmeisterschaft

Nach einer längeren Winterpause findet dieses Jahr schon zum 70. Mal die Formel-1-Weltmeisterschaft statt. Ob zuhause vor dem Fernseher oder live an einem der Austragungsorte – die Motorsport-Begeisterten blicken schon gespannt auf die kommende Saison 2019.

Kann sich Titelverteidiger Lewis Hamilton von Mercedes gegen Sebastian Vettel und Charles Leclerc in den Ferrari durchsetzen? Mit einer Quote von 2,1 genießt Hamilton laut William Hill einen leichten Vorteil gegenüber Rivale Vettel (Stand vom 07.03.). 

Mit Änderungen an der Aerodynamik hofft man in diesem Jahr auf jedenfalls auf spannendere Rennen. Zudem wurde die Treibstoffmenge von 105 kg auf 110 kg erhöht, so dass man hier ein wenig mehr Luft in Sachen Sprit sparen hat. Im australischen Melbourne fällt am 17.03.2019 der Startschuss und wir dürfen gespannt auf die Königsklasse blicken.

Volles Programm für Motorsport-Fans 

Das Warten auf das 24-Stunden-Rennen kann man sich jedenfalls mit der Formel-1-WM versüßen.

Und wenn das dann wieder vorbei ist, kann man sich wieder Hamilton, Vettel und Co. widmen und kommt so ohne Langeweile und mit reichlich Spannung durchs Jahr. Besonders unterhaltsam wird der Rennspaß, wenn man sich Freunde einlädt und zusammen seinen Lieblingsfahrer anfeuert. Für Nervenkitzel ist mit Sicherheit gesorgt. Keep Racing!

VLN-Corvette
©racing14.de
Share: Beitrag teilen