World RX Saisonfinale – Vorteil Hansen im WM-Kampf

Qualifying 1 & 2 Highlights | 2019 SABAT World RX of South Africa

Niclas Grönholm schloss den ersten Qualifikations-Tag der Rallycross-WM beim Saisonfinale auf dem 1. Rang ab und schnappte sich damit vorübergehend die Position des Top Qualifiers – WM-Dreikampf der World RX bleibt spannend – Timmy Hansen mit bester Ausgangslage für den Finaltag

Rallycross WM Saisonfinale – Tag 1 in Südafrika

Niclas Grönholm steht am Ende der ersten beiden Qualifikationsdurchgänge beim World RX Saisonfinale in Südafrika ganz oben. Mit den Rängen 3 und 1 zeigte der Finne sich bestens aufgelegt auf der Strecke bei Kapstadt, dabei hatte er bei der Startplatz-Verlosung für das erste Qualifying noch das Nachsehen gehabt, als ihm nur Startplatz 4 im ersten Rennen des Tages blieb, doch der Hyundai i20-Pilot ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und legte gleichmal einen furiosen Start hin und übernahm auf der Außenbahn sofort die Führung.

Die Konkurrenz hatte keine Chance und obwohl sich die Streckenbedingungen noch verbesserten, reichte es zum dritten Gesamtrang. Im zweiten Qualidurchgang kam es dann direkt zum Aufeinandertreffen der führenden Vier in der Weltmeisterschaft. Aber sowohl die Hansen-Brüder, als auch Andreas Bakkerud hatten das Nachsehen gegenüber Grönholm, der das WM-Trio doch recht deutlich auf Distanz halten konnte und das Rennen erneut für sich entscheiden konnte.

So bleibt Niclas Grönholm vor dem Finaltag der WorldRX der Mann, den es in Sachen Gesamtsieg wohl zu schlagen gilt, denn die Hyundai i20 Supercars von GrönholmRX zeigten sich bestens aufgelegt.

Niclas Grönholm World RX Finale 2019
©FIAWorldRallycross.com

Timur Timerzyanov konnte seine zwei Qualirennen ebenfalls gewinnen und schob sich mit der zweitbesten Gesamtzeit in Qualifikation 2 auf den dritten Gesamtrang in der Zwischenwertung. Vor allem auf den Geraden machte der i20 einen mehr als passablen Eindruck, egal wie nun die letzten beiden Qualifikation morgen laufen werden, die Hyundais von Grönholm und Timerzyanov sind in dieser Form auf jeden Fall Kandidaten fürs Finale

World RX – Der WM-Dreikampf – Vorteil Timmy Hansen

Nach dem ersten Tag in Südafrika ist das Pendel ein wenig zu Gunsten des aktuell WM-Führenden Timmy Hansen ausgeschlagen. Der gewann den ersten Qualifikationsdurchgang, auch wenn er nach dem Start zunächst eine etwas weite Linie wählte. Doch Bruder Kevin direkt dahinter hatte nicht vor, hier auf Biegen und Brechen anzugreifen, das machte der jüngere der beiden Hansen-Brüder vor dem Start auch nochmal klar. Die Hansen-Brüder fahren mehr zusammen als gegeneinander, das zeigte sich direkt im ersten Rennen.

Andreas Bakkerud hatte zwar ein mehr als sauberes erstes Rennen und musste sich im Gesamtklassement nur um den Hauch Timmy Hansen geschlagen geben, doch es wäre wohl mehr drin gewesen. Am Start musste er sich kurz hinter dem Finnen Jere Kallioksoki einsortieren, doch der STARD-Pilot kam etwas weit nach außen und Bakkerud zog innen vorbei. So verlor er aber dennoch die entscheidende Zeit.

Zudem verlor er vor dem Start bereits seinen Teamkollegen. Aufgrund eines notwendigen Motorwechsel schaffte es Liam Doran nicht an den Start und konnte daher auch in der Folge seinem norwegischen Teamkollegen keinerlei Schützenhilfe leisten.

Timmy Hansen CapeTownRX 2019
©FIAWorldRallycross.com

Die Zufallswahl wollte es dann, dass die schnellsten Fahrer im zweiten Qualifying zuerst auf die Piste mussten. Das machte sich in der Zeitentabelle bemerkbar, zumindest bei den WM-Kandidaten. Lediglich Niclas Grönholm hatte keine Probleme mit den Streckenverhältnissen und war deutlich schneller, während Kevin Hansen als bester der drei WM-Kandidaten auf dem sechsten Gesamtrang landete, Bruder Timmy kam nur auf Rang 9, Bakkerud gelang in Q2 mit seiner Zeit nur der 11. Rang.

Dabei war aber das Abschneiden von Kevin Hansen überraschend, der an seinmn Bruder durch eine andere Joker Lap-Taktik noch vorbeizog. Für Timmy Hansen reichte es aber nach dem Sieg in Q1 immer noch für den zweiten Zwischenrang vor dem Finaltag morgen, Bruder Kevin ist aktuell Gesamt-5.vor Andreas Bakkerud auf Rang 6.

Für die beiden letztgenannten ist es also nicht einfacher geworden, Timmy Hansen noch Punkte abzujagen, der Schwede ging konzentriert und weltmeisterlich zu Werke, aber das Blatt kann sich morgen noch wenden, für den Moment hat der ältere der beiden Hansen-Brüder aber die Favoritenrolle inne.

Andreas Bakkerud World RX CapeTownRX
©FIAWorldRallycross.com

RX Cartel – Schlechte Ausgangslage für den Finaltag

Liam Doran schaffte es immerhin zur zweiten Qualifikation an den Start, doch sein Audi S1 Supercar kam schon nicht richtig vom Fleck und auch in der Folge nicht auf Geschwindigkeit. Seine technischen Probleme waren augenscheinlich noch nicht behoben, so dass er derzeit abgeschlagen zurückliegt und sein Hauptaugenmerk morgen auf dem Erreichen des Semifinals liegen wird.

Andreas Bakkerud könnte ein wenig Schützenhilfe gebrauchen, denn die beiden Peugeot 208 WRX Supercars der Hansens machen einen bärenstarken Eindruck, Timmy Hansen Punkte abzujagen wird daher kein einfaches Unterfangen.

Saturday Press Conference | 2019 SABAT FIA World Rallycross of South Africa

Starker Auftritt von Timo Scheider und Blick ins Feld

Schon im freien Training lieferte unterdessen Timo Scheider im Seat Ibiza Supercar von Münnich Motorsport gute Zeiten ab, in den Qualifikationsdurchgängen gab er ein ähnlich starkes Bild ab. Mit den Rängen 4 und 5 hat er aktuell Zwischenrang 4 inne, das Semifinale sollte daher auch morgen eigentlich kein Problem sein.

Nicht so stark wie erwartet waren die Renault Megane Supercars. Anton Marklund liegt auf dem siebten Zwischenrang. Ein wenig Rennpech, als er hinter dem Ungarn Krisztián Szabó hängen blieb, bremste seinen Vortrieb trotz vielversprechender Rundenzeiten aus.

Guillaume De Ridder profitierte im zweiten Qualidurchgang von der besser gewordenen Strecke und konnte einen überraschenden dritten Rang nach Hause fahren, damit schob sich der Belgier auf den achten Quali-Zwischenrang. Teamkollege Cyril Raymond spülte eine Disqualifikation in Q2 ans Ende des Feldes.

World RX Rallycross WM Saisonfinale
©FIAWorldRallycross.com

Janis Baumanis wurde in der zweiten Qualifikation von seinem jungen Teamkollegen Kalliokoski etwas aufgehalten, der aktuell 10. Rang ist für ihn sicherlich enttäuschend.

Morgen geht es dann wieder „klassisch“ in den dritten Qualifikatiosndurchgang, d.h. die schnellsten Piloten gehen im letzten Rennen an den Start.

Entschieden ist noch nichts in Südafrika, doch Timmy Hansen wird wohl den besten Schlaf der drei WM-Anwärter über Nacht haben… Aber in der Rallycross-WM kann sich das Blatt – vor allem in dieser Saison – häufig wenden, von daher kann ich nur raten, die letzten Rennen des Jahres der WorldRX morgen auf keinen Fall zu verpassen. In diesem Sinne, bis bald und Keep Rallying!

Rallycross WM Finale Südafrika 2019 Zeitplan Sonntag

Sonntag, 10. November 2019

  • Qualifying 3 (Q3) ab 09:00h
  • Qualifying 4 (Q4) ab 11:00h
  • Semifinals & Finale ab 13:00h (Beginn Übertragung)
  • Livestream : Youtube-Kanal der WRX

World RX Saisonfinale Zwischenstand Qualifikation (nach Q1 & Q2)

Pos.FahrerQualifikationspunkte
1.Niclas Grönholm92
2.Timmy Hansen85
3.Timur TIMERZYANOV83
4.Timno Scheider79
5.Kevin Hansen78
6.Andreas Bakkerud78
7.Anton Marklund75
8.Guillaume De Ridder73
9.Krisztián Szabó71
10.Janis Baumanis70
11.Jere Kalliokoski70
12.Guerlain Chicherit66
13.Oliver Bennett64
14.Matvey Furazhkin60
15.Liam Doran29
16.Cyril Raymond29
Kevin Hansen World RX 2019
©FIAWorldRallycross.com
Share: Beitrag teilen