WorldRX Preview Kanada

CanadaRX
©PSRX Volkswagen via FIAWorldRallycross.com

Die Rallycross-WM macht Station in Trois-Rivières

Die Sommerpause der Rallycross-Weltmeisterschaft wird am kommenden Wochenende dann auch endlich ein Ende haben, wenn der WorldRX-Tross den ersten Übersee-Auftritt des Jahres im kanadischen Trois-Rivières hat.

In der WorldRX werden alle 15 permanenten WM-Starter mit von der Partie sein, alle in der Hoffnung darauf, den an der Spitze des Gesamtklassements schon weit enteilten Johan Kristoffersson vielleicht endlich mal wieder zu besiegen. Das wird alles anders als einfach, denn die Kombination des amtierenden Champions mit seinem VW Polo wird auch in Kanada der Favorit Nummer 1 sein.

Auf der Rallycross-Strecke in Riga/Lettland fanden sich vor einigen Wochen die großen Drei der Rallycross-WM zum Testen ein, neben dem Volkswagen-Team PSRX Schweden waren auch die Peugeot-Truppe und EKS-Audi anwesend.

Am Kräfteverhältnis dürfte sich daher wenig ändern, höchstens werden die drei Mannschaften ihren Vorsprung auf die Konkurrenz weiter ausbauen. Für die Hyundai i20 Supercars von GrönholmRX und die Renault Megane-Boliden von GCK dürfte es daher schwer sein, das Finale zu erreichen, gleiches gilt für Olsbergs MSE und das Team Stard mit Janis Baumanis.

WorldRX Kanada
©Malte Christians via Audi

Bei EKS Audi hofft man unterdessen darauf, dass die Detailverbesserungen an Fahrwerk und Motor des Audi S1 EKS RX quattro sich in Trois-Rivières in ein gutes Resultat ummünzen lassen.

Der Straßenkurs in der frankokanadischen Stadt, 125 km nordöstlich von Montreal gelegen, sorgte schon in den vergangenen Jahren für viele spektakuläre Szenen.

„Kanada hat die längste Gerade der Saison, auf der wir über 200 km/h schnell sind“, so Audi-Werksfahrer Mattias Ekström. Besonders im Anbremsen vor der anschließenden Kurve sieht der Pilot eine echte Herausforderung: „Man kommt mit so hoher Geschwindigkeit an, da geht es mächtig zur Sache. Ich mag die Strecke, auch wenn mir der ganz große Erfolg dort bisher verwehrt blieb.“ Ekström hatte bei den bisherigen Einsätzen in Kanada viel Pech. Bei drei Starts schaffte er es nur einmal ins Finale. Bestes Ergebnis des Schweden war ein sechster Platz in der Saison 2015.

Preview WorldRX Kanada
©FIAWorldRallycross.com

Teamkollege Andreas Bakkerud reist als WM-Zweiter nach Kanada und stand in Trois-Rivières 2016 schon einmal auf dem Podium. „Trotzdem habe ich die Rennstrecke noch nicht so richtig entschlüsselt“, gibt der Audi-Pilot zu. „Ich habe ein hartes Stück Arbeit vor mir, um meinen Speed der ersten sechs Saisonrennen in Kanada zu bestätigen. Nach vier Wochen Pause bin ich heiß darauf, wieder ein Rennen zu fahren. Ich weiß, dass EKS in Trois-Rivières bisher immer schnell war.“

Das Rennen am Sonntag (5. August) überträgt erstmals Sport1 ab 20.45 Uhr live aus Kanada. Der TV-Sender hat sich bis einschließlich 2019 die Exklusiv-Senderechte der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft für Deutschland, Österreich und die Schweiz gesichert. Online berichtet der Sport-Kanal im Livestream bereits ab 20 Uhr auf sport1.de.

ARX – Americas Rallycross mit dritten Saisonlauf in Kanada

Im Rahmen der WorldRX wird auch die ARX in Trois-Rivières am Start sein. Beim dritten Saisonlauf taucht ein bekannter Name im Feld auf.

Jacques Villeneuve wird in einem dritten Subaru WRX STZI Platz nehmen und eine kurze Rückkehr in der Rallycross-Szene geben als Teamkollege des Schweden Patrick Sandell und des Australiers Chris Atkinson. Villeneuve war beim Grand Prix de Trois-Rivières bereits 2014 schon einmal am Start, damals noch in der WorldRX.

ARX Rallycross Kanada
©ARX Rallycross

Die Favoritenrolle werden aber sicher wieder die VW Beetle Supercars von Scott Speed und Tanner Foust in Diensten von Andretti Rallycross einnehmen, der Brite Oliver Bennett wird unterdessen mit seinem Mini statt in der WM hier erneut in der ARX mitmischen. Daneben gibt es in Kanada noch reichlich RX2-Action , neben der RX2 International Series steht auch den nächsten Lauf des RX2-Amerika-Ablegers, der ARX2, auf dem Programm. In diesem Sinne, Keep Rallying!

Infos Canada RX

  • Strecke Circuit Trois-Rivières, 125 km nordöstlich von Montreal
  • Streckenlänge 1,370 km (Joker-Runde: 1,455 km)
  • Untergrund 60 Prozent Asphalt, 40 Prozent Schotter
  • Kurven 4 links, 7 rechts
  • Topspeed ca. 202 km/h
  • Schnitt ca. 105 km/h
  • Weitester Sprung ca. 20 m
  • Rennlänge 4 Runden (Qualifying), 6 Runden (Halbfinale und Finale)

Zeitplan Rallycross-WM Kanada (Ortszeit, MESZ –6 Stunden)

Samstag, 4. August

  • 09.15 Uhr Freies Training 1
  • 11.35 Uhr Freies Training 2
  • 13.45 Uhr Qualifying 1 (Q1)
  • 15.50 Uhr Qualifying 2 (Q2)

Sonntag, 5. August

  • 08.00 Uhr Warm-up
  • 08.55 Uhr Qualifying 3 (Q3)
  • 11.10 Uhr Qualifying 4 (Q4)
  • 15.00 Uhr Halbfinale und Finale
  • 15.50 Uhr Siegerehrung